MCS diagnostizieren kann jeder Arzt

MCS diagnostizieren kann jeder Arzt

Beitragvon Thommy the Blogger » Donnerstag 26. April 2012, 08:22

"MCS diagnostizieren kann jeder Arzt" müsste man eigentlich ergänzen mit "...wenn er will".

Täglich hören wir von Chemikaliensensiblen dass sich kein Arzt im Stande sieht ihre MCS zu diagnostizieren
oder eine schriftliche Diagnose mit dem korrekten Diagnosecode T78.4 auszustellen.

MCS zu diagnostizieren ist nicht schwer.
Vor über 10 Jahren hat Prof. Claudia Miller das Diagnosetool QEESI entwickelt, das sehr einfach zu handhaben ist
und von jedem Arzt genutzt werden kann.

QEESI ist kostenlos oder für sehr wenig Geld verfügbar.
Jeder Arzt der Internet hat und das hat heute eigentlich jeder Arzt, kann sich QEESI downloaden und
bei einem Patienten anwenden bei dem Verdacht auf MCS besteht.
Zusammen mit einer gründlichen Anamnese und den MCS Fallkriterien
ist es möglich festzustellen ob ein Patient MCS hat oder nicht.

Lest den Artikel im CSN Blog und vergesst nicht zu kommentieren.
Lasst uns wissen, ob ein Arzt den QEESI oder die MCS Fallkriterien bei Euch angewendet hat.


Diagnostik: einfach, schnell und präzise
Wissenschaftler und Ärzte diagnostizieren Chemikaliensensitivität
http://www.csn-deutschland.de/blog/2012/04/26/diagnostik-einfach-schnell-und-prazise/
Thommy the Blogger

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Thommy the Blogger
Administrator
 
Beiträge: 3543
Registriert: Freitag 3. Oktober 2008, 10:03

MCS diagnostizieren kann jeder Arzt

Beitragvon Twei » Freitag 27. April 2012, 18:53

Letztendlich ist mir nach dieser langen Zeit eingefallen, dass der Gutachter sagte, dass er den Miller Test aus den USA mit eingefügt hätte und dass ein Kollege ihn ins deutsche Übersetzt hätte. Allerdings wäre dieser Test in Deutschland noch nicht anerkannt und müsse überprüft werden.

Ich wunderte mich nur über die so vielen ähnlichen Wiederholungen von Fragen, als wenn da 2 weitere Tests über Duftstoffe, Öle, Rauch, Erschöpfung, Muskelverkrampfung usw. durchgeführt wurden.

Damals hatte ich von MCS noch keine annähernde Vorstellung. Mich hatte zwar der Lungenfacharzt wage informiert, aber für mich war das noch kein Begriff... und einen Internetanschluß besaß ich zu diesem Zeitpunkt nicht.
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3711
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

MCS diagnostizieren kann jeder Arzt

Beitragvon Arnfried » Samstag 28. April 2012, 20:39

Ich war bei sehr vielen Ärzten, um endlich mal die schriftliche Bestätigung meiner MCS zu bekommen. Ein QEESI-Formular wurde mir nie vorgelegt, und die MCS Fallkriterien wurden auch nicht wirklich angewendet.
Arnfried
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 678
Registriert: Samstag 12. Januar 2008, 23:24

MCS diagnostizieren kann jeder Arzt

Beitragvon mirijam » Sonntag 29. April 2012, 12:38

Vielen Dank für diesen überaus wichtigen Artikel, der das Potential hat, schwer erkrankten Menschen zur richtigen Diagnose zu verhelfen, damit ihre Irr-Reise durch die unnötig irrsinnig viel Geld verschluckende medizinische Landschaft hier zu Lande endlich ein Ende hat.

Der QEESI Fragebogen ermöglicht es, zu verhindern, dass von uns allen schwer verdientes und in die Krankenkassen eingezahltes wertvolles Geld in die unersättlichen Schlunde arroganter Dilettanten verschwindet.

Und mit der richtigen Diagnose kann selbstredend die richtige Therapie eingeleitet werden, um wertvolles menschliches Potential vor Schäden durch giftige Chemikalien zu schützen und zu verhindern, dass dieses Potential unserer Gesellschaft verloren geht.

Das würde Deutschland automatisch davor bewahren, zu einem Land der Dilettanten zu werden, was wiederum die Wettbewerbsfähigkeit unseres Landes auf den globalen Märkten erhöhen würde.

Der GEESI Test- ein Verfahren von globaler Bedeutung!

- Editiert von mirijam am 29.04.2012, 13:47 -
mirijam
 

MCS diagnostizieren kann jeder Arzt

Beitragvon Silvia K. Müller » Sonntag 29. April 2012, 13:17

Das Wichtige beim QEESI ist, dass dieses Diagnosetool durch kontrollierte Studien in verschiedenen Ländern auf mehreren Erdteilen validiert wurde.
Ebenso die American Consensus Fallkriterien, über die bis dato kein falsch-positiv oder falsch-negativ berichtet wurde.

Es spricht also nichts dagegen, dass der QEESI und die Fallkriterien zur gezielten Diagnostik von MCS eingesetzt werden.
Vielmehr stellt sich die Frage, warum beides nicht längst auch flächendeckend in Deutschland eingesetzt wird.
Warum setzt sich der dbu und die EUROPAEM nicht dafür ein, dass ihre Mitglieder diese beiden Diagnosetools einsetzen und dass sie durch entsprechende Publikationen in Fachzeitschriften auch bei anderen niedergelassenen Ärzten bekannt werden, und dass die Ergebnisse im Befundbericht der jeweiligen Patienten Eintrag finden?

Liegt es daran, dass beides kostenlos zur Verfügung steht?
Ich hoffe, dass dies nicht der Fall ist, denn das wäre beschämend.
Benutzeravatar
Silvia K. Müller
Administrator
 
Beiträge: 3318
Registriert: Mittwoch 30. Juni 2004, 00:36

MCS diagnostizieren kann jeder Arzt

Beitragvon laryllan » Sonntag 29. April 2012, 13:40

Wo Organisationen wüten, ist der kleineste gemeinsame Nenner i.d.R das Ergebnis. Das dieser nicht immer das Wohl der Umwelterkrankten zum Ziel hat, sehe ich als gegeben an. Die Fragen sind berechtigt, dennoch ist in Teilen eine mögliche Antwort:

Sie wissen es einfach nicht.

Nicht zuletzt liegt das in unserem Hochschulsystem und dessen Finanzierung (v.a. im medizinischen Bereich)

Hinzu kommt noch das unglaubliche Ego einzelner (Neu)Umweltmediziner in D, die nur den ihren als DEN Weg ansehen, MCS zu diagnostizieren und zu \"behandeln\". Die kommen einfach gar nicht auf die Idee, dass es dafür schon anerkannte Methoden, noch dazu günstige gibt.

Die Lobbyarbeit anderer \"Fachrichtungen\" ist freilich ein anderes Thema.

Aber vielen Dank für den Blog. Sehr aufschlussreich. So kann ich meiner Allgemeinmedizinerin vor Ort (die kennt MCS wenigstens vom Hörensagen) etwas in die Hand geben.
- Editiert von laryllan am 29.04.2012, 14:41 -
laryllan
 

MCS diagnostizieren kann jeder Arzt

Beitragvon Osmanthus » Sonntag 29. April 2012, 14:00

Der QEESI ist dem RKI, dem dbu, der EUROPAEM, der IGUMED, den Fachkliniken Nordfriesland und der DGUHT bekannt (siehe entsprechende Interneteinträge bei Google).

Die Frage bleibt: Warum werden der QEESI und die MCS Fallkriterien in Deutschland nicht eingesetzt und in Befundbericht nicht vermerkt?

Den oben aufgeführten Fachgesellschaften und der Bundesbehörde obliegt es den QEESI und die MCS Fallkriterien zu verbreiten.
Aber ich erinnere mich daran, dass MCS umbenannt werden sollte. Dann wäre der QEESI, die Fallkriterien und der ICD-10 für MCS obsolet gewesen.
Osmanthus
Besserwisser
 
Beiträge: 258
Registriert: Samstag 26. September 2009, 22:15

MCS diagnostizieren kann jeder Arzt

Beitragvon laryllan » Sonntag 29. April 2012, 14:23

Hallo Osmanthus,

Danke für die Information.

Worauf ich hinaus wollte ist, dass nicht jedes Mitglied eines (interessengeleiteten) Verbandes/Gesellschaft etc. in solche Entscheidungen involvert ist oder über alle notwendigen Informationen verfügt (verfügen will). Die Funktionäre mit Sicherheit schon. Es gibt auch (Umwelt)mediziner die sich aus diesen oder anderen Gründen eben nicht solchen Verbänden/Vereinen etc- angeschlossen haben und ihr eigenes Ding durchziehen.

Die Fragen im Hinblick auf die Verbände und deren Vorgehensweise bleiben natürlich bestehen. Nichts anderes sagte ich.

Zu Deinem letzten Satz wäre eine Quelle für mich wünschenswert. Gerne auch PM.

@Osmanthus

[b]Danke noch einmal für die Links.[/b]
- Editiert von laryllan am 30.04.2012, 11:48 -
laryllan
 

MCS diagnostizieren kann jeder Arzt

Beitragvon Osmanthus » Montag 30. April 2012, 10:11

@laryllan

Es gibt einige Dokumente. Ich such sie Dir raus.
Das Thema fing mit IEI an.
Osmanthus
Besserwisser
 
Beiträge: 258
Registriert: Samstag 26. September 2009, 22:15

MCS diagnostizieren kann jeder Arzt

Beitragvon Osmanthus » Montag 30. April 2012, 10:20

MCS nicht mehr MCS nennen
viewtopic.php?t=4262

Die europäische Debatte um den Namen „MCS“ ist beendet
http://www.csn-deutschland.de/flyer/mcs_umfrage.pdf

Es gibt noch viele weitere Dokumente. Falls Dich das Thema interessiert öffne bitte einen neuen Thread.
Osmanthus
Besserwisser
 
Beiträge: 258
Registriert: Samstag 26. September 2009, 22:15


Zurück zu CSN Blog / Aktuelle News zu MCS und Umwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste