Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Beobachter » Samstag 28. April 2012, 22:08

7. Umwelttagung des VHUE e.V. am 1. Juli 2012 in Nürnberg:

http://www.umweltbedingt-erkrankte. de/termine/135-7-umwelttagung-des-vhue

Flyer:

http://www.umweltbedingt-erkrankte. de/downloads/umwelttagung_nr7_2012.pdf


Zu Dr. med. Ulrike Angermaier:

Dr. Ulrike Angermaier (Dr. Lex)
Dunkelfeldmikroskopie
Traubengasse 19 Tel. 0 91 71-8 51 52 17
91154 Roth
u.lex@ganzheitliche-heilkunst. de ganzheitliche-heilkunst. de

(aus:
http://www.borreliose-nachrichten.de/wp-content/uploads/2012/03/Borreliose-Aerzte-Liste23-03-12.pdf)

http://www.ganzheitliche-heilkunst.d e/angebot_ger.html



Es referiert auch Dr. med. Rainer Mutschler, CFI Speyer:

http://www.cfi-speyer.de/de/team/

Dr. med. Mutschler ist u. a. auch NLP-Trainer und Coach; dazu:
http://de.wikipedia.org/wiki/Neurolinguistisches_Programmieren

Philisophie des CFI:
http://www.cfi-speyer. de/de/philosophie/

http://master-kmkh.eu/e-learning/mod/resource/view.php?id=1590
(referiert im Masterstudiengang KMKH der Viadrina-Privat-Uni; Initiator des Studienmoduls)

http://transgallaxys. com/~kanzlerzwo/index.php?topic=6500.0
(u. a. zur VIADRINA-Privat-Universität/Frankfurt a. d. Oder; DGEIM, Skalarwellen, Bioresonanz etc.)


und
Dr. med. Mutter:

http://www.zahnklinik. de/umwelt_integrativ

http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Joachim_Mutter

Anti-Zensur-Koalition; Video:
http://www.dailymotion. com/video/xa5d5k_4-azk-dr-joachim-mutter-supergifte_news

Mitglied und Autor bei \"Open Mind Academy\":
http://www.open-mind-academy. net/o-m-a/autoren/


Zwei weitere Referenten bei dieser Tagung sind schon hinreichend bekannt.


Info zur Chelat-Therapie:

http://de.wikipedia.org/wiki/Chelat-Therapie

http://www.aok.de/bundesweit/gesundheit/behandlung-nichtmedikamentoese-und-alternative-therapien-chelattherapie-8133.php

http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Chelattherapie


LG Beobachter

Admin Edit: Unerwünschte Links deaktiviert. Wer interessiert am Inhalt ist, möchte sich den Link zusammensetzen.

- Editiert von Thommy the Blogger am 18.07.2012, 09:41 -
Beobachter
 

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Beobachter » Sonntag 29. April 2012, 08:22

Der \"Neue im Team\" ist meines Wissens
Dr. med. Rainer Mutschler; CFI Speyer.

Interessant finde ich auch die aktuelle personelle Zusammensetzung des Teams bei der diesjährigen Tagung.

Interessant finde ich ebenso, dass im entsprechenden Flyer
auf Selbsthilfe bei der Therapie abgehoben wird:
\" ... effektive Entgiftung selbst durchführen ...\"
Ohne (kassen-) ärztliche Anamnese und Kontrolle ?!

http://www.umweltbedingt-erkrankte. de/downloads/umwelttagung_nr7_2012.pdf

Admin Edit: Unerwünschte Links deaktiviert. Wer interessiert am Inhalt ist, möchte sich den Link zusammensetzen.

Welche Mittel hierfür werden wohl diesmal im Foyer empfohlen/angeboten/beworben ?!
Oder welche privat zu bezahlende Dienstleistungen ?!


LG Beobachter
- Editiert von Thommy the Blogger am 18.07.2012, 09:42 -
Beobachter
 

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Juliane » Sonntag 29. April 2012, 11:53

Im Pferderennen würde man sagen "unter ferner liefen"....



Über die Zukunft der Umweltmedizin wird nicht auf Umwelttagungen und Symposien von Selbsthilfegruppen entschieden. Auch nicht in Nordfriesischen Psychokliniken und selbstgegebenen Leitlinien diverser Mediziner.


Wie in Zukunft Umweltmedizin angedacht ist, kann man hier auf der Seite des RKI lesen:


"Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat am Robert Koch-Institut (RKI) die Kommission Umweltmedizin neu berufen. Die Geschäftsstelle der Kommission befindet sich im Fachgebiet 22 Epidemiologie nicht übertragbarer Krankheiten des RKI. Die Arbeit der Geschäftsstelle erfolgt in enger fachlicher Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt (UBA).

Aufgabe der Kommission ist es, RKI und UBA zu aktuellen umweltmedizinischen Fragestellungen zu beraten. Im Vordergrund stehen Einschätzungen zu umweltbezogenen (biologischen, physikalischen, chemischen und sozialökologischen) Gesundheitsrisiken für die Bevölkerung und zur Umsetzung von Präventionsmaßnahmen. Weitere Arbeitsschwerpunkte sind Bestandsaufnahmen und Empfehlungen zur Verbesserung der Datengrundlage für die Erforschung umweltbezogener Gesundheitsrisiken sowie die Qualitätssicherung der umweltmedizinischen Versorgung der Bevölkerung.

In die neu eingerichtete Kommission wurde im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Gesundheit und in Abstimmung mit dem Umweltbundesamt ein multidisziplinäres Team von fünfzehn anerkannten Expertinnen und Experten aus dem Bereich der Gesundheitswissenschaften, der Umweltepidemiologie und Umweltmedizin für zunächst 4 Jahre berufen. Am 2. März 2012 trat die Kommission zu ihrer konstituierenden Sitzung im BMG zusammen und hat damit offiziell ihre Arbeit aufgenommen.

Stand: 05.04.2012

RKI - Kommission Umweltmedizin



Kommission "Umweltmedizin"
Kommissionsmitglieder und ständige Gäste

Vorsitzende
Dr. Kerstin Leitner Ehemalige Beigeordnete Generaldirektorin, WHO, Genf

Stellvertretende Vorsitzende
Prof. Dr. Claudia Hornberg Universität Bielefeld, Fakultät für Gesundheitswissenschaften, AG 7 Umwelt und Gesundheit

Prof. Dr. Annette Peters
Helmholtz Zentrum München, Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt GmbH, AG Epidemiologie von Luftschadstoffwirkungen

Mitglieder

Name Institution
Prof Dr. Karl-Christian Bergmann Allergie-Centrum-Charité Berlin

Prof. Dr. Wolfgang Dott Universitätsklinikum Aachen
Institut für Hygiene und Umweltmedizin
Aachen

Prof. Dr. Thomas Eikmann Universität Gießen, Institut für Hygiene und Umweltmedizin

Dr. Joachim Heinrich Helmholtz Zentrum München, Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt GmbH, AG Umweltepidemiologie

Prof. Dr. Caroline Herr Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, München

PD Dr. Astrid Heutelbeck Universitätsmedizin Göttingen (UMG), Abteilung Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin

Prof. Dr. Barbara Hoffmann IUF- Institut für umweltmedizinische Forschung
der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Prof. Dr. Volker Mersch-Sundermann Universität Freiburg, Institut für Krankenhaushygiene und Umweltmedizin

Prof. Dr. Dennis Nowak
Klinikum der LMU München, Institut und Poliklinik für Arbeits- und Umweltmedizin

Dr. Matthias Otto DISU/Kinderumwelt gGmbH
Dr. Michael Schümann Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Freie und Hansestadt Hamburg

Prof. Dr. Gerhard Andreas Wiesmüller Gesundheitsamt Köln

Ständige Gäste

Name Institution
Dr. Ute Winkler Bundesministerium für Gesundheit
Bonn

Jens Küllmer Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
Dr. Thomas Jung Bundesamt für Strahlenschutz

Dr. Axel Hahn Bundesinstitut für Risikobewertung
Dr. Martin Hicke

Vorsitzender der Länderarbeitsgruppe umweltbezogener Gesundheitsschutz (LAUG). Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit


Vertreter des Umweltbundesamtes

Name Institution
Andre Conrad
FG II 1.6 Expositionsschätzung, gesundheitsbezogene Indikationen
Dr. Andreas Gies


Leiter der Abteilung II.1 Umwelthygiene
Dr. Wolfgang Straff
Leiter des Fachgebiets II 1.5 Umweltmedizin und gesundheitliche Bewertung

Dr. Anett Neumann
FG II 1.5 Umweltmedizin und gesundheitliche Bewertung

Vertreter des Robert Koch-Instituts
Name Institution
Marjolein Haftenberger


Fachgebiet 22, Epidemiologie nicht übertragbarer Krankheiten, Geschäftsstelle
Detlef Laußmann

Fachgebiet 22 Epidemiologie nicht übertragbarer Krankheiten
Dr. Mirko Faber

Fachgebiet 35 Gastroenterologische Infektionen, Zoonosen und tropische Infektionen
Dr. Christa Scheidt-Nave Leiterin des Fachgebiets 22, Epidemiologie nicht übertragbarer Krankheiten

Prof. Dr. Klaus Stark
Leiter des Fachgebiets 35 Gastroenterologische Infektionen, Zoonosen und tropische Infektionen

Stand: 05.04.2012


RKI - Kommissionsmitglieder und Ständige Gäste

http://www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/UmweltKommission/umweltkommission_node.html

Und auch weiterhin werden Leitlinien in der Bundesrepublik von medizinischen Fachgesellschaften geschrieben werden.

Die beiden medizinischen Fachgesellschaften, die Leitlinien in Sachen Umweltmedizin
schreiben , DGAUM und GHUP, haben bis heute keine Leitlinie MCS vorgelegt.

Beide Fachgesellschaften DGAUM und GHUP, haben sich aber an der

S 3 Leitlinie

Umgang mit Patienten mit nicht-spezifischen, funktionellen und somatoformen Körperbeschwerden

AWMF-Reg.-Nr. 051-001

LANGFASSUNG

http://www.funktionell.net/S3-LL%20N...angfassung.pdf

beteiligt.
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 21:54

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon mirijam » Sonntag 29. April 2012, 12:40

Wissenschaft ade.
mirijam
 

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Beobachter » Sonntag 29. April 2012, 12:43

Danke, Juliane, für die weiterführende Info.

Zitat:
"Im Pferderennen würde man sagen "unter ferner liefen"...."

Wohl wahr:
Es handelt sich um ein (Pferde-) Rennen - und zwar um eines um Marktanteile im Bereich der "Umweltmedizin" bei privaten Dienstleistungen, Pseudotherapien bis hin zur "Wunder- und Fernheilung", Esoterik-Gerätschaften, diverse Mittelchen etc.

Insofern können auch die, die "unter ferner liefen" laufen, erheblichen Schaden anrichten.
Weshalb gibt es z. B. immer noch MASSEN-Veranstaltungen eine Joao de Deus?!
Wieso setzen sich diverse Doktoren, Heilpraktiker etc. immer noch und weiterhin bei Fliege auf die rote Couch?!
Weil sie damit übers Fernsehen MASSEN erreichen ... und so ihre Dienstleistungen und Produkte bewerben ...


Zitat:
"Über die Zukunft der Umweltmedizin wird nicht auf Umwelttagungen und Symposien von Selbsthilfegruppen entschieden. Auch nicht in Nordfriesischen Psychokliniken und selbstgegebenen Leitlinien diverser Mediziner."

Man kann nur sagen: Gott sei Dank ...

Es bleibt zu hoffen, dass die Kommission Umweltmedizin am RKI unabhängig (von Lobbyismus) ist/bleibt und auch den internationalen wissenschaftlichen Stand der Dinge/Erkenntnisse mit einbezieht.
Die Arbeit/Ergebnisse dieser Kommission sollte man mit Interesse verfolgen.

Bis diese Kommission aber über die Zukunft der Umweltmedizin entschieden hat - und hoffentlich zum Wohle ALLER Umweltkranker -
sollte man sich mit den gegenwärtigen Zuständen und Umständen beschäftigen;
d. h. weiterhin informieren und aufklären.


LG Beobachter
Beobachter
 

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon mirijam » Sonntag 29. April 2012, 13:17

@ Beobachter

Man kann nur hoffen, dass man sich dazu gezwungen sieht, d. h. keine andere Wahl hat, anders wird es nicht gehen, leider.
mirijam
 

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Beobachter » Sonntag 29. April 2012, 13:59

Mirijam,

ich verstehe deinen Kommentar nicht ...
Kannst du bitte erklären, was du meinst?


LG Beobachter
Beobachter
 

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon mirijam » Sonntag 29. April 2012, 14:04

Ich meine, dass die kein Interesse haben, im unserem Sinne zu handeln, es sei denn, die Umstände lassen ihnen keine andere Wahl.

Das politische Interesse muss also erst einmal vorhanden sein.
mirijam
 

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon mirijam » Sonntag 29. April 2012, 14:06

Ergänzung: der Lobbyismus ist überall. Also keine Chance.
mirijam
 

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Kira » Sonntag 29. April 2012, 14:24

http://www.symptome.ch/vbboard/mcs/102164-7-umweltsymposium-so-1-7-12-nuernberg.html
Werty:


Am Sonntag, den 1. Juli 2012 findet unsere 7. Umwelttagung im Nürnberger Presseclub (Gewerbemuseumsplatz 2, 90402 Nürnberg) statt.

\"Chronisch krank durch Schwermetalle - neue Behandlungsansätze\"
wendet sich an alle, die durch metallische Zahnversorgungen krank und dadurch beispielsweise auch elektrosensibel geworden sind.- Ganz besonders freuen wir uns, dass sich Herr Dr. Mutter bereit erklärt hat, einen Vortrag zu halten; seit vielen Jahren setzt er sich nun schon für die Opfer einer Zahnersatzpolitik ein, deren Maß nicht der Mensch ist.- Hinzu kommt, dass die elektromagnetischen Einflüsse, denen wir alle ausgesetzt sind, mit den Zahnmetallen Synergie-Effekte eingehen, die enorm schaden können.
Das gedruckte Programm der ganztägigen Veranstaltung finden Sie hier....

Termine


Dr. Wortberg hält auch seinen mir bekannten Vortrag:
- Krebspatienten, die z.B. nach einer Tumor-OP relativ schnell* anschl. zur Chemo gehen, sollten den Tumor u. auch
das Gewebe um den Tumor unbedingt auch nach Schwermetallbelastung untersuchen lassen ( Quecksilber, Palladium,Zink,Kupfer usw. ).
Ist der Körper belastet, dann hat die Chemo erhebliche Nebenwirkungen!
(Dr.Wortberg beim 1. Umweltsymposium 2012 in Bremen, Veranstalter:
Gemeinnütziges Netzwerk für UmweltKranke (GENUK-ev.de)

Heft 1/12 ff. von CO-Med: Einfluss von Schwermetallen, genetischen u. immunologischen Faktoren auf
die Entstehung von bösartigen Tumoren – Neue Diagnostik- u. Theraphiemöglichkeiten.
Mit dieser Studie soll die Bedrohung durch Metalle am Beispiel bösartiger Tumoren weiter ins Bewusstsein gebracht werden ( S.58 ff. )

Auf nach Nürnberg - noch sind Bahntickets günstig!

http://www.umweltbedingt-erkrankte. de/downloads/umwelttagung_nr7_2012.pdf

Admin Edit: Unerwünschte Links deaktiviert. Wer interessiert am Inhalt ist, möchte sich den Link zusammensetzen.
- Editiert von Thommy the Blogger am 18.07.2012, 09:44 -
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Twei » Sonntag 29. April 2012, 16:38

Ich würde mal gerne wissen, wer von uns heute noch mit der Bahn fahren kann??? - bzw. eine Fahrt gesundheitlich verkraften kann...
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3702
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 00:30

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Lorenz » Sonntag 29. April 2012, 17:11

Ja, das ist die große Preisfrage.
Lorenz
Newcomer
 
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 14. Juli 2009, 13:56

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Beobachter » Sonntag 29. April 2012, 22:59

Mirijam,

ich hoffe, dass du nicht recht behältst ("Also keine Chance").

Wenn tatsächlich kein politisches Interesse besteht und der Lobbyismus zu übermächtig ist,
könnte man gleich einpacken ...

Wenn überhaupt etwas hilft, dann nur Druck auf die Politik -
und Anprangern und Öffentlichmachung gegenwärtiger Fehlentwicklungen;
belegbare Beispiele dafür gibt es ja mehr als genug!


LG Beobachter
Beobachter
 

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon mirijam » Sonntag 29. April 2012, 23:15

Das ist meine Analyse der gegenwärtigen Realität. Ich hoffe auch, dass ich kein Recht behalte, doch die Hoffnung allein wird mich nicht trösten.

Druck ausüben wäre sinnvoll, wird aber leider nicht getan. Deshalb meine Schlussfolgerung: keine Chance. Und ich bleibe dabei, solange die Fakten nicht Anlass für eine optimistischere Analyse geben.
mirijam
 

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Beobachter » Montag 30. April 2012, 08:27

Mirijam,

Druck ausüben können und müssen in erster Linie die Betroffenen selbst - denn es liegt in ihrem ureigensten Interesse, dass sich etwas zu ihren Gunsten und in ihrem Sinne ändert.

Solidarität bei den Betroffenen untereinander wäre dringend nötig -
solange Selbstzahler/Privatpatienten ihr "eigenes Süppchen kochen" können/wollen und Kassenpatienten mit denselben Umwelt-Erkrankungen als chancenlos betrachten, ist das m. E. nicht möglich.

Druckmittel wären z. B. Boykott, Veröffentlichungen.


Gibt es schon das neue Papier von Dr. Tino Merz?


LG Beobachter
Beobachter
 

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon mirijam » Montag 30. April 2012, 15:47

Es ist für uns alle sehr wichtig, egal ob "privat" oder "kasse".

Ich habe den Eindruck, dass sowohl bei privaten als auch bei Kassen-Patienten es viele gibt, die nicht wollen, nicht können oder wie auch immer.

Ich könnte durchaus sagen, ich lebe jetzt mein Leben und werde mich nicht mehr damit herumschlagen. Ich habe für mich persönlich eine Lösung gefunden und kann mein Leben so weiter leben.

Doch das wäre falsch, denn die Realität wird uns einholen. Es geht hier um viel mehr als man sich vielleicht vorstellen kann. Es geht um unser aller Zukunft und die unserer Kinder und Enkel.
mirijam
 

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Hannibal64 » Dienstag 1. Mai 2012, 02:04

[quote]Es ist für uns alle sehr wichtig, egal ob \"privat\" oder \"kasse\".

Ich habe den Eindruck, dass sowohl bei privaten als auch bei Kassen-Patienten es viele gibt, die nicht wollen, nicht können oder wie auch immer.
[/quote]

ja, wie denn auch, wenn du gesundheitlich und monetär ums Überleben kämpfen musst? soll jemand von Hartz4 teure Gegengutachter bezahlen? oder zahlt diese das Forum? glaube kaum...

und was soll der Unsinn mit Privat oder Kasse? glaubt jemand, Privatversicherte werden bzgl. MCS *besser* behandelt oder ernster genommen? aus eigener Erfahrung werden die gerne behandelt, nur nützen tuts auch nix. vorm Sozialgericht oder Rententräger auch nicht.

und ich glaube fest daran, man wird weiterhin MCS und Co. als somatische Störung abtun und klein halten. das können *die* sich gar nicht leisten bzgl. Industrie, Arbeitsschutz, Umweltschutz etc. man müsste ja eingestehen, dass vieles gar nicht so gesudn ist, wie es dargestellt wird. da werden lieber Grenzwerte angehoben und Erkrankte als psychisch Kranke abgestempelt. erst wenn deren Anzahl signifikant zunimmt, könnte mal was passieren. da gehen aber noch Jahre ins Land.
Benutzeravatar
Hannibal64
Durchstarter
 
Beiträge: 156
Registriert: Freitag 7. März 2008, 10:48

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Juliane » Dienstag 1. Mai 2012, 07:25

@Beobachter

am 29.04.2012, 12:43:45 hast du auf meinen Beitrag zur neuen RKI Kommision und der Mitarbeit der medizinischen Fachgesllschaften DGAUM und GHUP an der
S 3 Leitlinie Umgang mit Patienten mit nicht-spezifischen, funktionellen und somatoformen Körperbeschwerden geantwortet

Zitat

"Es bleibt zu hoffen, dass die Kommission Umweltmedizin am RKI unabhängig (von Lobbyismus) ist/bleibt und auch den internationalen wissenschaftlichen Stand der Dinge/Erkenntnisse mit einbezieht.
Die Arbeit/Ergebnisse dieser Kommission sollte man mit Interesse verfolgen."

Nun, was wird zu erwarten sein?

Schau mal nach, wer wo verbandelt ist:

http://www.ghup.de/vorstand/index.html

http://www.dgaum.de/index.php/wir-ueber-uns/vorstand-der-dgaum.html

http://www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/UmweltKommission/Mitglieder/mitglieder_node.html;jsessionid=9D55737EEEA8D35F0DDB4F1514267A09.2_cid290



Übrigens ist diese RKI Kommision so neu nicht. Früher nannte man sich

Kommission Methoden und Qualitätssicherung in der Umweltmedizin (1999-2008)

http://www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/UmweltKommission/Archiv/archiv_node.html

Bundesgesundheitsbl -
Gesundheitsforsch - Gesundheitsschutz
2001 · 44:519–522 © Springer-Verlag 2001

Grundsätze der Bewertung von
umweltmedizinischen Methoden
Mitteilung der Kommission „Methoden und Qualitätssicherung
in der Umweltmedizin“ am Robert Koch-Institut (RKI)

http://edoc.rki.de/documents/rki_ab/re67flHRghoUo/PDF/23xkKL8i3aAsc.pdf
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 21:54

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Beobachter » Dienstag 1. Mai 2012, 07:52

Juliane,

danke für die interessante Info.

Aufschlussreich (für mich) ist besonders die über den Vorstand der DGAUM
und
die RKI - Kommission 1999-2008.


Tja, wenn wir von denen "unter ferner liefen" schon gar nichts Positives zu erwarten haben und man
in der alten und neuen RKI - Kommission recht offensichtlich "verbandelt" ist,
und wenn
sich beim SPD-Zukunftsdialog in Sachen MCS bisher nur 29 Betroffene beteiligt bzw. dort abgestimmt haben;

von wem/was haben wir dann überhaupt etwas zu erwarten?!
Heißt dann jetzt und in Zukunft das Motto:
"Rette sich, wer kann ..." und "Selbsthilfe, Selbstdiagnose und - Therapie" und "Jeder ist sich selbst der Nächste" ?!

Ist das die einzige Möglichkeit, die einem bleibt?


LG Beobachter
Beobachter
 

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Juliane » Dienstag 1. Mai 2012, 08:23

Was bleibt?

Aufklären, aufklären und nochmals aufklären.

Immerhin kann hier auf CSN Jeder auf einen großen Fundus zurückgreifen, der -um im Bild des Pferderennens zu bleiben- davor bewahrt, auf das falsche Pferd zu setzen.
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 21:54

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Beobachter » Dienstag 1. Mai 2012, 13:56

Dann bleibt zu hoffen, dass das CSN-Forum/Blog/Twitter eine möglichst große Anzahl von Betroffenen und Interessierten erreicht, denn

wo gibt es sonst noch einen so umfangreichen Fundus an Informationen, Recherchen, Tipps etc.?


In diesem Sinne .... :-)
Lg Beobachter
Beobachter
 

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Thommy the Blogger » Dienstag 1. Mai 2012, 16:16

Die Hoffnung kann ich Dir geben Beobachter.

Über mangendes Interesse kann (O-Ton): "Die schlecht besuchte Webseite der Frau Müller" nicht klagen.
CSN wird pro Tag im Schnitt von 6500 Besuchern aufgesucht (jeder wird nur einmal gezählt).
Auf Twitter, Facebook, Google plus finden die CSN Informationen ebenfalls weite Verbreitung und stossen auf Interesse.

Zum VHUE ein persönliches Wort von mir:
Ein im Münchner Luxushotel Hilton gegründeter "Verein zur Hilfe Umwelterkrankter" der nichts Besseres zu tun hatte, wie CSN
anzuzeigen, mit dem Ziel - noch gegen weitere Umweltkranke die Staatsanwaltschaft zu beschäftigen und selbst
für teure Eso-Geräte, Esoteriker und sonstige Grenzwissenschaftler wirbt, hat für mich seine Glaubwürdigkeit verloren.
Wer auch immer Gründungs- oder Vorstandsmitglied dort ist. Wenn es Umweltärzte sind, umso schlimmer, weil
es die Glaubwürdigkeit aller Umwelterkrankten in Deutschland schmälert und die Schwere von Umweltkrankheiten in Frage stellt.

Über das, was von diesem Verein über "MCS" auf einer VHUE-Tagung von der Geschäftsführerin gesagt wurde,
möchte ich nicht erneut ausführen, mir könnte sonst der Kragen platzen. Jeder kann es selbst im Netz nachlesen gehen.
Jedem steht es frei solche Veranstaltungen zu besuchen.

Wir von CSN bleiben bei der Darstellung wissenschaftlicher Erkenntnisse, die peer review Verfahren standhielten
und distanzieren uns weiterhin entschieden von jeglicher Esoterik, Grenzwissenschaften, Verschwörungstheoretikern,
Wunderheilern und Therapien deren Wirksamkeit in Frage stehen, bzw. die Umweltkranke möglicherweise schädigen können.

In diesem Sinne, werden wir weiter aufklären,
Thommy the Blogger

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Thommy the Blogger
Administrator
 
Beiträge: 3543
Registriert: Freitag 3. Oktober 2008, 11:03

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon mirijam » Dienstag 1. Mai 2012, 22:26

@ Hannibal

deshalb schrieb ich auch \"nicht können\", weil viele tatsächlich nicht können. Viele jedoch könnten, trauen sich aber anscheinend nicht.

Hannibal schrieb:
\"glaubt jemand, Privatversicherte werden bzgl. MCS *besser* behandelt oder ernster genommen? aus eigener Erfahrung werden die gerne behandelt, nur nützen tuts auch nix. vorm Sozialgericht oder Rententräger auch nicht.\"

Und dann werden viele ihr Geld auch los. Und als Privatpatient muss man auch immer höhere Beiträge zahlen, weil die Kassen durch unsinnige Therapien (Psychodrogen eingeschlossen) geplündert werden.

Und der Psychostempel gilt für alle MCS-Patienten (privat und gesetzlich Versicherte).

- Editiert von mirijam am 01.05.2012, 22:27 -
mirijam
 

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Kira » Freitag 8. Juni 2012, 10:02

Das gedruckte Programm der ganztägigen Veranstaltung finden Sie hier
Infos über neue Behandlungsansätze bei chronischer Erkrankung durch Schwermetalle finden Sie hier.

An dieser Stelle möchten wir auf ein weiteres hochbrisantes Thema die Fukushima-Lüge hinweisen. Weitere Infos dazu finden Sie auf unserer Website unter Umweltpolitik.

Für diejenigen unter Ihnen, die nicht zur Umwelttagung kommen können, hier die Kurzfassungen der Vorträge:

•Kurzfassung des Vortrages von Dr. Ionescu
•Kurzfassung von Frau Dr. Angermaier: Therapie nach Prof. Enderlein
•Kurzfassung von Dr. Wortberg: Schädigung durch Schwermetalle

http://www.umweltbedingt-erkrankte. de/termine
zu allen Punkten stehen PDF\'s zum lesen zur Verfügung
- Editiert von Kira am 08.06.2012, 10:03 -

Admin Edit: Unerwünschte Links deaktiviert. Wer interessiert am Inhalt ist, möchte sich den Link zusammensetzen.
- Editiert von Thommy the Blogger am 18.07.2012, 09:46 -
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon bling.bling » Freitag 8. Juni 2012, 10:24

VHUE goes Dunkelfeld, aha.
Man lässt nichts aus;)
bling.bling
Durchstarter
 
Beiträge: 186
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 19:49

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Beobachter » Freitag 8. Juni 2012, 14:53

Zur Kurzfassung des Referates von Frau Dr. Angermeier:
"Therapie nach Prof. Enderlein":

Sie bezieht sich darin auch auf
"Dunkelfeldmikroskopie" und
"Sanum-Therapie"

Infos dazu:

http://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCnther_Enderlein

http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Dunkelfeldmikroskopie
(Kategorie: Diagnostik in der Pseudomedizin)

http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Sanum-Therapie
(Kategorie: Therapie in der Pseudomedizin)

http://news.doccheck.com/de/article/149822-schau-mir-in-die-augen/

Webpräsenz der Arzneimittelherstellung Sanum - Kehlbeck GmbH & Co. KG
http://www.sanum.com/


Beobachter
Beobachter
 

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon mirijam » Freitag 8. Juni 2012, 15:12

Siehe auch hier:

viewtopic.php?t=17772
mirijam
 

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Beobachter » Freitag 8. Juni 2012, 19:00

Siehe - zum Vergleich - auch Referenten bei der 6. Umwelttagung des VHUE e.V. (2011);
Förderung durch die TK;
VHUE-DVD-Shop
(aus Thread: \"Neueste Position VHUE e.V.-Website\"):


Auch die 6. Umwelttagung des VHUE e.V. (2011) wurde durch die TK gefördert;
ein Vertreter der TK Bayern (Ch. Bredl) sprach das Grußwort:

http://www.fatigatio.de/fileadmin/docs/Fachtagung/Umwelttagung2011.pdf

Dort hielt auch N. Althoff seinen BORMIA-Vortrag, den man auf einer käuflich zu erwerbenden DVD bewundern kann - Teil 1 und 2 (youtube):
http://www.youtube.com/watch?v=ppapNH84DMs

und angeboten auch im Tagungs-Komplett-Paket im expandierenden VHUE e. V. - DVD-Shop:
\"Der BORMIA-Effekt -
Lebendiges Wasser - was ist das?\"
http://www.dvd-wissen.com/Kongresse-2011/6-umwelttagung-vhue-2011/

M.E. ist dieser \"Vortrag\" eine reine Werbeveranstaltung für die Esoterik-Gerätschaften des Herrn Althoff:

Preisliste für dessen \"Bio-Quellwassergeneratoren\":

http://www.bormia. de/de/pdf/Bestellformular_Quellwassergeneratoren.pdf

Mitreferenten bei dieser VHUE e. V. - Tagung waren u. a.
Dr. med. F. Bartram und Dr. rer. nat. Ionescu.

Geschäftsführerin M. Frielinghaus und 1. Vorsitzender Dr. rer. nat. J. Ionescu testeten diese Gerätschaften:

http://www.umweltbedingt-erkrankte. de/downloads/shortver_6teumwelt.pdf
(Referat Althoff 8.Blatt)

Testergebnisse stehen meines Wissens bis heute aus ...


Beobachter

Admin Edit: Unerwünschte Links deaktiviert. Wer interessiert am Inhalt ist, möchte sich den Link zusammensetzen.
- Editiert von Thommy the Blogger am 18.07.2012, 09:49 -
Beobachter
 

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Melville » Freitag 8. Juni 2012, 19:47

Der Althoff, der auf der rechts orientierten Webseite "Deutsche Erde" dikutiert?
(da gibt es eine Rede des Führers von 1933,...)
Hat der auch ein Honorar von der Techniker Krankenkasse bei der VHUE Tagung bekommen??
Kann das ein VHUE Mitglied mal in Erfahrung bringen?
(Auskunftspficht gegenüber Vereinsmitgliedern)
Melville
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 620
Registriert: Samstag 12. Januar 2008, 09:08

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Beobachter » Freitag 8. Juni 2012, 20:52

Exakt, Melville,
genau dieser Herr Althoff, der seine Produkte auch auf "Deutsche Erde" und bei "Alpenparlament TV" im Interview mit Michael Vogt (mittlerweile ja auch schon einschlägig bekannt) bewirbt.

Ob sich allerdings ein VHUE e. V. - Vereinsmitglied traut, nach einem eventuellen Honorar Althoffs zu fragen und dann die erhaltene Auskunft auch öffentlich mitteilt, ist m. E. zu bezweifeln.

Es wäre schön, wenn meine Vermutung falsch wäre ...


Beobachter
Beobachter
 

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Beobachter » Mittwoch 20. Juni 2012, 01:53

Einer der Referenten ist Dr. Rainer Mutschler.

Abstract zu seinem Referat "Mitomedizin"

http://www.umweltbedingt-erkrankte.de/downloads/AbstractMitomedizin.pdf


Außerdem ist er "Fortbildungsverantwortlicher" bei der
VIADRINA-Privat-Uni, Frankfurt a. O.
Masterstudiengang KWKM
für
Studienmodul: "Klinische
MitochondrienMedizin und
Umweltmedizin"
oder als
"Fortbildung"

Veranstaltungsort: Universität Heidelberg; Hörsaal Medizinische Psychologie

http://www.mito-medizin.de/app/download/5784895724/Flyer+zum+Studienmodul+Klinische+MitochondrienMedizin+und+Umweltmedizin.pdf

Fachreferenten dieses Studienmoduls:

"Unsere Fachreferenten
direkter Praxisbezug!
Dr. Liutgard Baumeister-Jesch
Priv. Doz. Dr. Wilfried Bieger
Dr. Franz Enzmann
Dr. Werner Gebhardt
Prof. Dr. Ingrid Gerhard
Prof. Dr. Erich Gnaiger
Apotheker Uwe Gröber
Zahnarzt Lutz Höhne
Prof. Dr. Wolfgang Huber
Arzt Peter Jennrich
Dr. Bodo Kuklinski
Dr. Rainer Mutschler
Dr. Joachim Mutter
Prof Dr. Nikolai Worm"

Aussteller:

"Aussteller:
Arnika Apotheke
Cellgym Technologies GmbH
Heidelberger Chlorella GmbH
Health Consult GmbH
Lab4more GmbH
MVZ Ettlingen GmbH"

Studiengebühren für das gesamte Modul: 2100 €

Als ärztliche Fortbildung von der Ärztekammer anerkannt -
jedes Veranstaltungs-Wochenende gibt 17 Punkte !

(Anm.: Besteht Anwesenheitspflicht?)


Beobachter
Beobachter
 

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Beobachter » Mittwoch 20. Juni 2012, 02:22

zu Dr. Rainer Mutschler:

http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Rainer_Mutschler :
(letzte Änderung 12. Juni 2012)

"Mutschler ist auch Dozent an der Europa-Universität Viadrina, an der er den Kurs Mitochondrien- und Umweltmedizin zusammen (unter anderen) mit Joachim Mutter betreut. Er soll Initiator des entsprechenden Studienmoduls "Theorie und Praxis der Klinischen Mitochondrienmedizin" sein. Als Sponsoren des Kurses werden die Firmen Lab4more GmbH, Heidelberger Chlorella GmbH und MVZ Ettlingen GmbH aufgeführt. Interessanterweise wird auch die Mutschler-Firma "Health Consult GmbH" (Branche Coaching, Consulting und Beratung) als Sponsor des von Mutschler initiierten Viadrina-Kurses genannt.

Read more: http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Rainer_Mutschler#ixzz1yHvOgOH5"
(Auszug)


Beobachter
Beobachter
 

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Beobachter » Mittwoch 20. Juni 2012, 03:17

zu Dr. Rainer Mutschler; CFI (Centrum für Integrative Medizin) Speyer:

http://www.cfi-speyer.de/de/cfi-speyer/

Wie dort abgerechnet wird:
(Privatpraxis, Selbstzahler)

"Krankenkassen-Info

Das CFI Speyer ist eine private Arztpraxis. Hier wird Ihnen erklärt, wie wir unsere medizinischen Leistungen abrechnen."

http://www.cfi-speyer.de/de/information/CFI-speyer-private-naturheilpraxis-in-speyer/

Unter "Wissenschaft & Literatur":

http://www.cfi-speyer.de/de/information/wissenschaft-literatur/ :

"Mit Mehrwert zum Erfolg

IGeL Angebote (IGeL = individuelle Gesundheitsleistungen) sind für niedergelassene Kassenärzte von zunehmender Bedeutung geworden. Dr. med. R. Mutschler zum Thema „IGeLn“ mit der Cellsymbiosistherapie® nach Dr. Heinrich Kremer. Der Artikel ist erschienen in CoMed 02/2010."


zum "CoMed"-Verlag:

http://comed-online.de/comed-verlag/

http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=CoMed :

"Die CoMed-Ausgabe 5/1997 beschäftigte sich im Artikel Genialer Heiler oder Scharlatan? - Ryke Geerd Hamer im Kreuzfeuer der Kritik mit der Germanischen Neuen Medizin (GNM). Der Artikel setzt sich für eine Rehabilitierung von Hamer ein. Darin wird ein Schreiben von Ernst August Stemmann veröffentlicht, in dem er die GNM bewirbt. Zitat aus dem Artikel: "Seine Theorien und Gedanken sind es wert, auch in Zukunft als einen möglichen Weg in der Krebstherapie diskutiert zu werden."

Read more: http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=CoMed#ixzz1yI6HKYaG"
(Auszug)

zu "GNM" (Germanische Neue Medizin) und G. Hamer:

http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Germanische_Neue_Medizin


Beobachter
Beobachter
 

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Husky » Mittwoch 20. Juni 2012, 08:55

Bioresonanzstudie eines Herstellers
mit dabei Dr. Rainer Mutschler:

"Ohne die Hilfe engagierter Vermittler und Fachleute, wäre diese klinische Studie nicht möglich gewesen. Wir möchten die Gelegenheit ergreifen diesen erneut für ihre Zeit, ihre Unterstützung und ihre Begeisterung mit uns an diesem Projekt zu arbeiten, zu bedanken:
....Dr. Rainer Mutschler"

Pressemitteilung des Hersteller:

Doppelt blind randomisierte, Placebo kontrollierte Multicenterstudie mit dem SCIO Bioresonanz System
Welchen Einfluss hat das SCIO Bioresonanz System auf das körperliche Wohlbefinden?
Pressemitteilung des Herstellers (Übersetzung in Deutsch von Wellness Trust AG)

In den letzten Jahren wurden der Bereich der Biofeedbacktechnologien und auch die Wissenschaft, die hinter der Entwicklung unserer Lehre steht, vermehrt in Frage gestellt, weswegen die Entscheidung eine klinische Studie durchzuführen stillschweigend getroffen wurde. Da wir konstant bemüht sind SCIO Bioresonanz System zu untermauern und seine Vorteile und Anwendbarkeit zu belegen, haben wir ein Protokoll entwickelt, welches dazu dient, die Wirkung einer 45-minütigen Biofeedback-Sitzung zu beurteilen. Dem rechtlichen Weg zur Durchführung von klinischen Studien folgend, haben wir die Zustimmung eines internationalen Ausschusses mit Sitz in Deutschland beantragt und erhalten.

Es handelt sich in diesem Fall um eine doppelt blind Placebo kontrollierte Studie mit dem SCIO Bioresonanz System. Das bedeutet, dass weder Therapeuten, noch Klienten wissen konnten, welches der beiden verwendeten Geräte das Kontrollgerät war und welches das Original. Das Kontrollgerät besaß exakt dasselbe äußere Design wie die aktuelle Ausrüstung. Der Unterschied bestand darin, dass die Kabel des Kontrollgerätes nicht mit funktionierenden Elektroden ausgestattet waren und die Programmierung des Kontrollgerätes nur aus „leerer Matrix“ bestand. Weder das funktionierende Kopfelektrodenband noch das Kopfband des Kontrollgerätes produzieren wahrnehmbare Geräusche, Wärme, Licht oder erzeugen andere wahrnehmbare Effekte.

Wir haben mit 151 Klienten für Tests in vier verschiedenen Ländern (USA, Frankreich, Deutschland und Rumänien) gearbeitet. Die Klienten wurden wahllos zwischen Kontroll - Gruppe und tatsächlicher Versuchsgruppe aufgeteilt und durchliefen eine strikte Prozedur. Als erstes wurden Stress- und Schmerz- bzw. Verletzungsgrenzen in einem „Quality of Life - Selbsttest“ untersucht. Der Fragebogen enthielt 10 Fragen, die mit einem Wert zwischen 1 und 10 beantwortet werden mussten (je höher der Stress, desto höher der Wert). Im Anschluss wurden körperliche Messungen zur Festlegung der Indikatoren für das körperliche Wohlbefinden durchgeführt. Diese wurden wie folgt definiert: Energieindexfaktor (eine Blutdruckmessung), Stärketest, Oxygenierungstest, Flexibilitätstest, Gedächtnistest, PH-Test und VARHOPE-Test.
Nach der Durchführung der Voruntersuchungen, erhielt jede Versuchsperson eine 45-minütige SCIO Bioresonanz Behandlung, einem identischen Protokoll folgend. Das SCIO Protokoll bezog sich hierbei auf Themen wie den Energiefluss der Wirbelsäule, emotionale Themen, Ernährung, Meridian-Therapie und allgemeine Entspannungstherapien. Am Ende der Sitzung hatte jede Versuchsperson eine Nachbehandlungsphase zu durchlaufen, in der alle Voruntersuchungen wiederholt und die neuen Resultate festgehalten wurden. Ziel dieses klinischen Versuchs war es herauszufinden, ob die 45-minütige Behandlung Auswirkungen auf das körperliche Wohlbefinden erkennen lässt.

Wir haben zwei unabhängige Statistiker engagiert, die diese Analyse ausgewertet haben. Die statistische Analyse ließ erkennen, dass sich die VARHOPE - Messwerte nach der 45-minütigen Biofeedback-Sitzung wesentlich verbessert hatten, eine am körperlichen Zelllevel messbare Verbesserung. Das bedeutet, dass sich die elektrischen Werte des Körpers bereits durch eine SCIO Bioresonanz Sitzung verbessern können. Obwohl die anderen Indikatoren für das körperliche Wohlbefinden statistisch nicht signifikant für die Gesamtuntersuchung ausfielen, ließen sich in einer Fallstudie dennoch Verbesserungstendenzen in punkto Stärke und Flexibilität nachweisen. Diese Entdeckung wird von individuellen Lokalergebnissen untermauert; zugleich wies die Flexibilität statistisch bedeutende Verbesserung an einem Standort (Seattle) auf. Ebenso, lässt sich aus den pathologischen versus nicht-pathologischen Daten ablesen, dass Klienten mit krankhaften Reaktionen auf den Low Back Flexibilitätstest, in einem Standort (Paris), nach der Biofeedbacksitzung keine krankhaften Reaktionen mehr aufwiesen. Es ist äußerst interessant zu erfahren, dass nur eine einzige 45-minütige allgemeine Entspannungssitzung mit dem SCIO Bioresonanz System derart vielfältige Auswirkungen auf Flexibilität und Stärke hervorrufen kann. Was könnten wir erst mit einer Studie über mehrfache SCIO Sitzungen beweisen? Wären die Ergebnisse dann wohl noch einschneidender? Und was, wen wir spezifische Muskel-, Schmerz- oder Sauerstofftherapien durchführen würden? Das sind die Fragen, die wir uns bei der Planung künftiger Studien gestellt haben. Die wertvolle Basis, welche wir durch die positiven Ergebnisse dieser Klinischen Studie erhalten haben, hat uns ermöglicht, den nächsten Schritt zu planen und durchzuführen: Dafür haben wir dieselben Indikatoren analysiert und die Xrroid Items ausgewertet, um den SCIO - Test zu validieren. Die Ergebnisse sind noch nicht statistisch ausgewertet, werden aber bereits in Kürze veröffentlicht.

Ohne die Hilfe engagierter Vermittler und Fachleute, wäre diese klinische Studie nicht möglich gewesen. Wir möchten die Gelegenheit ergreifen diesen erneut für ihre Zeit, ihre Unterstützung und ihre Begeisterung mit uns an diesem Projekt zu arbeiten, zu bedanken:
Gage Tarrant, Bart Keough, Jane Summers, Jill Caravalho, Gene Helton, Lynn Smith und Julie Craker in Seattle, USA.;
Jacqueline Jacques, Jean-Pierre Turblin, Adrian Muresan und Anne Préau in Paris, Frankreich;
Dr. Codruta Bacean und Dr. Onut Bacean in Timisoara, Rumänien;
Dr. Rainer Mutschler und Kathrin Sollner in Speyer, Deutschland.

Außerdem möchten wir uns bei all den überaus engagierten Leuten bedanken, die uns während der zweiten Phase unserer Studien unterstützt haben:
Gage Tarrant und Marion White in Los Angeles, USA
Dr. Matthias und Stephanie Heiliger in Kreuzlingen, Schweiz

Diese klinische Studie war nur ein erster Schritt in Richtung langfristiger wissenschaftlicher Beweise, die belegen sollen, dass unser System eines der anspruchvollsten und effizientesten Werkzeuge im Bereich der aktuellen Biofeedbackforschung darstellt!

http://www.wellness-trust.com/index.php/de-produkte/de-wissenschaftstudien/de-sciobioresonanzstudie
Husky
Besserwisser
 
Beiträge: 325
Registriert: Samstag 6. März 2010, 18:16

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Beobachter » Mittwoch 20. Juni 2012, 10:33

Dr. Rainer Mutschler mit dabei (siehe oben) - für Geräte von
"Wellness Trust AG" (Kreuzlingen, Schweiz):

zu "Wellness Trust AG":

Impressum:
http://www.wellness-trust.com/index.php/de-kontakt/de-impressum

Mitarbeiter:
http://www.wellness-trust.com/index.php/de-kontakt/de-mitarbeiter
(Dr. med. Matthias Heiliger und Frau u. a.)


Dr. Heiliger und Frau werden erwähnt im Zusammenhang mit der deutschen "Quantenheilerin" (siehe auch "Matrix Energetics")
Patricia Saint Clair:

http://esowatch.com/ge/index.php?title=Patricia_Saint_Clair :

"Patricia Saint Clair bezeichnet sich selbst als Quantenheilerin, "Aufrichtungstherapeutin" und Visionärin. Als Ausbildung gibt sie ein Studium der Energiemedizin/Bioquantenenergie bei einem Professor Nelson in den USA und einem Dr. Mathias Heiliger in der Schweiz an.

Read more: http://esowatch.com/ge/index.php?title=Patricia_Saint_Clair#ixzz1yJlYn8Z2

"Heiliger ist ein deutscher Frauenarzt, der nach Gründung einer "Wellness Trust AG" nach Kreuzlingen am Bodensee[4] (Schweiz) verzog. Die "Wellness Trust" verkauft Radionik- und Bioresonanzgeräte wie SCIO, Indigo, Cem Tech, TimeWaver, Trinfinity8, Theragem-Lichttherapie oder Celinemed. Heiliger ist auch Gründer einer BAEB "Bodensee Akademie für Energiemedizin und Bioenergetik" und bietet Kurse zur Anwendung von pseudowissenschaftlichen Bioresonanzgeräten des Typs SCIO an. Erfinder der SCIO-Geräte war William Nelson. Heiliger und seine Frau nennen sich auch Board Member einer "IMUNE - The International University of Medical Education". Eine "International Medical University of Natural Education" (IMUNE) in Genf verzog 2005 als "IMUNE incorporated" auf die Virgin Islands (V.I.) in die Karibik. Die Webseite (imune.net oder imune.org) dieser "Universität" ist auf William Nelson in Budapest angemeldet. Offenbar sind "The International University of Medical Education" und "International Medical University of Natural Education". Die aktuell genannte Anschrift der IMUNE ist eine Postfachadresse in England.[5]

Read more: http://esowatch.com/ge/index.php?title=Patricia_Saint_Clair#ixzz1yJlxE0H3

Kurse und Preise
Über die Website werden DVDs und Bücher zum Thema angeboten, die den Käufer in die Lage versetzen sollen, die beschriebenen "Fähigkeiten" zu erhalten. Der Preisrahmen für diese DVDs liegt meist bei 450 Euro. Zusätzlich werden Kurse und Seminare angeboten. Diese schlagen mit 160 bis 1.100 Euro zu Buche. Teilnahme an einer so genannten Fernübertragung ist günstiger. Dazu ist es nur notwendig, z.B. 70 Euro zu überweisen und zu Hause einige Übungen durchzuführen. Die heilende Energie wird angeblich per Fernübertragung gesendet.[9]

Read more: http://esowatch.com/ge/index.php?title=Patricia_Saint_Clair#ixzz1yJo4N3jb"

(Auszüge)

Dr. Heiliger ist auch Gründer der "BAEB" ("Bodensee Akademie für Energiemedizin und Bioenergetik"):

http://www.neu.wellness-trust.com/82-0-ausbildungen--baeb.html

Es bestehen Beziehungen zu rumänischen Universitäten.


Beobachter
Beobachter
 

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon mirijam » Mittwoch 20. Juni 2012, 10:55

Zitat(siehe obigen Post):

\"Patricia Saint Clair bezeichnet sich selbst als Quantenheilerin, \"Aufrichtungstherapeutin\" und Visionärin.\"


Und ich bin dreifache Weltmeisterin im Drachenbockspringen und intergalaktischem Hüpfen.

- Editiert von mirijam am 20.06.2012, 11:09 -
mirijam
 

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon mirijam » Mittwoch 20. Juni 2012, 10:58

Ich gebe übrigens auch Unterricht (Kurse, Seminare, DVD\'s mit Übungen und Anleitungen in intergalaktischem Hüpfen).

- Editiert von mirijam am 20.06.2012, 11:09 -
mirijam
 

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Beobachter » Mittwoch 20. Juni 2012, 11:20

Wirst du für deinen "Unterricht im intergalaktischen Hüpfen"
auch so gut bezahlt wie oben genannte Dame? :-)

Und kannst du dich dabei auf Mediziner berufen?!

Eigentlich zum Lachen ... :-)
aber offensichtlich ein lukratives Geschäft - sonst würde es nicht angeboten werden ...

LG Beobachter
Beobachter
 

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Clarissa » Mittwoch 20. Juni 2012, 11:43

Und keiner findet sich der diesem Gebaren Einhalt gebietet. Die Leute die das könnten und es nicht tun sind für mich genauso schuldig wie die Abzocker die den Leuten die letzten Cent aus der Tasche ziehen.
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 18:00

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Alex » Mittwoch 20. Juni 2012, 12:48

Ganz andere Zwischenfrage:

WAS HAT DER VHUE BIS DATO FÜR UMWELTERKRANKTE GETAN?

Ich meine was zu deren Nutzen, Vorteil oder zur Verbesserung derer Situation?
Alex
Forenlegende
 
Beiträge: 1468
Registriert: Samstag 20. Januar 2007, 22:07

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon mirijam » Mittwoch 20. Juni 2012, 21:36

@ Beobachter

Ich mache keine Geschäfte damit. Es ist ein Hobby. hehehehe.

Ich schrieb es deswegen, um die Hirnrissigkeit der Auswüchse solcher Größenwahn-Phantasien hervorzuheben.

Dabei habe ich mich des rhetorischen Mittels der Hyperbel bedient.

[Wörterbuch
Hyperbel: eine das Maß des Glaubwürdigen übersteigende Aussage(Übertreibung)]
mirijam
 

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Beobachter » Mittwoch 20. Juni 2012, 21:41

zu \"Alex\":

Trägt vielleicht zur Beantwortung deiner Zwischenfrage bei:
Man veranstaltet (Verkaufs-)\"Ausstellungen\":

Gefunden bei esowatch.de -
NICHT ZU VERWECHSELN MIT \"ORGINAL\" - ESOWATCH !

http://esowatch.de/index.php?option=com_content&view=article&id=63&Itemid=6">http://esowatch.de/index.php?option=com_content&view=article&id=63&Itemid=6

Rechts an der Seite Werbung für den VHUE e.V.
unter:
http://esowatch.de/
\"News - kurz notiert\"
\"Termine/Veranstaltungen\"

Die VHUE e.V. - Tagung: \"Die Veranstaltung im Nürnberger Presseclub wird durch eine Ausstellung begleitet\" :

\"Unter dem Titel „Chronisch krank durch Schwermetalle“ veranstaltet der seit 2005 existierende Verein zur Hilfe umweltbedingt Erkrankter (VHUE e.V.) am Sonntag, den 01. Juli (9:30 Uhr bis 18:30 Uhr) seine 7. Umwelttagung mit Fachreferenten aus dem Bereich Umweltmedizin. Der Verein möchte mit der Veranstaltung Interessierte und Betroffene über neue Möglichkeiten im Bereich Diagnostik und Therapie informieren. Die Veranstaltung im Nürnberger Presseclub wird durch eine Ausstellung begleitet. Die Veranstaltung wird durch die Techniker Krankenkasse gefördert.


Im Anschluss an die Tagung findet eine Mitgliederversammlung des VHUE e.V. statt.

Nähere Informationen bei:

Kontakt: Monika Frielinghaus

VHUE e.V. Geschäftsstelle

Programm und Anmeldung: http://www.umweltbedingt-erkrankte. de

Oder per Fax: 09134-707100

mail: info@umweltbedingt-erkrankte.de \"


Beobachter


Admin Edit: Unerwünschte Links deaktiviert. Wer interessiert am Inhalt ist, möchte sich den Link zusammensetzen.
- Editiert von Thommy the Blogger am 18.07.2012, 09:44 -
Beobachter
 

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Melville » Donnerstag 21. Juni 2012, 01:40

Na, das wir ja immer interessanter.
Man outet sich.
Melville
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 620
Registriert: Samstag 12. Januar 2008, 09:08

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Beobachter » Sonntag 24. Juni 2012, 18:07

Auch an dieser Stelle passend:

"Kleine Geschichte aus dem Leben" -

und als Anmerkung zur letzten VHUE e.V.-Tagung 2011 :

Ich möchte eine kleine "Geschichte aus dem Leben" erzählen, die vielleicht dazu beitragen kann, einige Dinge, die mittlerweile im Bereich Umweltkrankheiten/Umwelt-"Medizin" zum "ganz normalen Wahnsinn" gehören und salonfähig geworden sind, etwas gerade zu rücken:

Kürzlich habe ich einen Bekannten (Dipl.-Kaufmann und Lehrer an einer berufsbildenden Schule), der mit Umwelt-Medizin und dem gesamten Umfeld nicht das Geringste zu tun hat und in keiner Weise vorinformiert war, gebeten, sich die beiden youtube-Videos zur 6. Umwelttagung des VHUE e. V. 2011 mit dem Vortrag des N. Althoff "Lebendiges Wasser - was ist das?", Teil 1 und 2, zu seinen Bormia-Geräten anzusehen und anzuhören.
(Beide Videos sind im Internet frei für jeden zugänglich.)

Dieser Bekannte hat sich nach den ersten paar Sätzen und Sequenzen der Videos geweigert, beide Teile bis zum Schluss zu verfolgen - "es wurde ihm körperlich fast schlecht", und ihm war "sofort klar", dass es sich hier um einen "Betrüger" handeln muss.

Ich will damit beschreiben, wie aussenstehende, unvoreingenommene und uninformierte Leute mit gesundem Menschenverstand, die einen gewissen Bildungsgrad haben und mitten im Leben stehen - also ganz normale Menschen - auf solche Vorträge/Veranstaltungen reagieren.

M. E. ist es mehr als erschreckend,
dass sich unter den Zuhörern/Initiatoren/Verantwortlichen dieser Tagung Ärzte und Biologen befanden;
u.a. auch Dr. F. Bartram und
Dr. rer. nat. Ionescu,
deren sonstige berufliche und anderweitigen Tätigkeiten/Funktionen bestens bekannt sind;

es im Foyer dazu eine (Verkaufs-)Ausstellung gab:
http://www.fatigatio.de/index.php?id=244 :
"...Lassen Sie sich den BORMIA-Effekt erklären, aber auch im Foyer eine andere Lösung zeigen. Wie immer gibt es unterschiedliche Meinungen, und Sie haben die Wahl. ..."
und:
"...Die Referate können
als DVD erworben werden...." (VHUE e.V. - Tagungs-Flyer)

und dass diese Veranstaltung von der TK (Techniker Krankenkasse) gefördert wurde.

Wenn Mediziner und Klinikleiter bei solchen Veranstaltungen in verantwortlicher Funktion und aktiv mitmachen, diskreditiert das m. E. ganze Berufsstände.

Zu dieser Einsicht gelangt man ganz OHNE "EsoWatch";
und nur unter Zuhilfenahme des gesunden Menschenverstandes und anderweitiger frei verfügbarer Informationsquellen.
Im Übrigen gibt es (noch) Mediziner, die das in ähnlicher Weise kritisch sehen:
Deutsches Ärzteblatt:
http://www.aerzteblatt.de/archiv/36631

Das Schlimmste an dieser ganzen Entwicklung besteht m. E. darin, dass die Leidtragenden (Umwelt-)Kranke sind, denen man zunehmend kompetente, adäquate Hilfeleistungen, Diagnostik und Behandlung auf der Grundlage belegbarer wissenschaftlicher Erkenntnisse versagt und die statt dessen als Klientel/Käufer für/von mehr als fragwürdigen Dienstleistungen und Produkten betrachtet (und entsprechend "bearbeitet" und manipuliert) werden.

Quellen - Links:

http://www.umweltrundschau.de/cms/veranstaltungen/680-6-umwelttagung-des-vhue
http://www.umweltbedingt-erkrankte.de/downloads/umwelttagung-2011.pdf
http://www.umweltbedingt-erkrankte.de/umweltpolitik/137-esowatch


In diesem Sinne ...

Beobachter
Beobachter
 

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Beobachter » Freitag 29. Juni 2012, 19:34

Beworben und direkt verlinkt wird die aktuelle VHUE e. V. -Tagung am 1. Juli 2012 auch hier:

RAYONEX Schwingungstechnik GmbH (siehe Impressum)

http://www.rayonex.de/7.-umwelttagung-des-vhue-e.v.#modal_close

Es werden u. a. "biofeldformende" Geräte angeboten;
Preisangaben sind nur nach Registrierung ("Login erforderlich") zu erfahren:

http://www.rayonex.de/biofeldformende-geraete

Interessant wäre zu wissen, ob diese RAYONEX GmbH auch zu den Produktanbietern der begleitenden "Ausstellung" der VHUE e.V.-Tagungs-Veranstaltung gehört ...


Beobachter
Beobachter
 


Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Twei » Freitag 29. Juni 2012, 19:51

Paul Schmidt und RAYONEX sind nicht unbekannt, siehe

http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Paul_Schmidt
http://esowatch.com/ge/index.php?title=Rayonex

Besuch von Frau Prof. Dr. Schavan
"Frau Prof. Dr. Annette Schavan, Bundesministerin für Bildung und Forschung besuchte am 26.04.2012 die Rayonex in den Sauerland-Pyramiden. Sie war beeindruckt von der außergewöhnlichen Atmosphäre und natürlich von den ebenso außergewöhnlichen Firmengebäuden. Sie zeigte sich sehr interessiert für den ursachenorientierten Behandlungsansatz der Bioresonanz nach Paul Schmidt und besichtigte das Therapiezentrum der Rayonex, in dem neben Behandlungen insbesondere auch Hospitationen durchgeführt werden. Geschäftsführer Dietmar Heimes stellte Frau Schavan das nunmehr kurz vor dem Verkaufsstart stehende neue Produkt Thyreogym vor (wir werden in Kürze ausführlich darüber berichten)."
http://www.rayonex.de/besuch-von-frau-prof.-dr.-schavan


Es gibt auch eine Paul-Schmidt-Akamdemie bzw. mehrere, eine z.B. siehe
http://www.paul-schmidt-akademie.de/
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3702
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 00:30

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Husky » Freitag 29. Juni 2012, 19:56

Zur Wertigkeit von Dr. Schavan: Spiegel 5.5.2012

"Person und Gewissen": Mehr als 32 Jahre ist es her, dass Annette Schavan zu dem Thema ihre Doktorarbeit schrieb. Jetzt wird die Dissertation zum Politikum, die Bildungsministerin soll abgeschrieben haben. Rechtsexperten sprechen von "gravierendem wissenschaftlichen Fehlverhalten".


"Das ist kein Zufall und auch kein Irrtum"

Der österreichische Medienwissenschaftler und Plagiatsexperte Stefan Weber sagte: "Sollten die präsentierten Vorwürfe berechtigt sein, dann handelt es sich um ein glasklares, absichtliches Plagiat." Der Umfang bekanntgewordener Textstellen aus Schavans Dissertation genüge, um die Arbeit "wissenschaftlich wertlos" zu machen, sagte Weber dem "Focus".

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/doktorarbeit-von-schavan-rechtsexperten-werfen-ministerin-plagiat-vor-a-831550.html
Husky
Besserwisser
 
Beiträge: 325
Registriert: Samstag 6. März 2010, 18:16

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Beobachter » Freitag 29. Juni 2012, 20:18

more 2 :

Diese Firma steht auf Pyramiden:

http://www.rayonex.de/die-neuen-firmengebaeude


"Bitte beachten Sie, dass die vielen von uns gegebenen Hinweise, Ratschläge und Lösungsansätze den Gang zum Heilpraktiker oder naturheilkundlichen Arzt nicht ersetzen können. Weiterhin weisen wir darauf hin, dass die klassische Schulmedizin die dargestellten Zusammenhänge zur Wirkung bioenergetischer Schwingungen bislang weder akzeptiert noch anerkannt hat."

(Kleingedruckt unten auf den Webseiten)

Also, Pyramiden scheinen es überhaupt und immer rauszureißen - mit vergoldeten Pyramidenhaltern kann man angeblich z.B. Wasser "energetisieren" und Lebensmittel haltbar machen ... -
nachzulesen (und belegt) auf der EsoWatch-Seite zu Dr. J. Ionescu, wenn sie wieder abrufbar ist.


Beobachter
Beobachter
 

Referenten aktuelle Tagung VHUE e.V.

Beitragvon Husky » Freitag 29. Juni 2012, 20:19

VHUE schreibt in der Pressemitteilung zur diesjährigen Umwelttagung:

"Informieren Sie sich!
...Eine energetische Heilung ist nur gemeinsam mit einer Ausleitung der krank machenden Substanzen möglich....."

http://www.rayonex.de/7.-umwelttagung-des-vhue-e.v.#modal_close
Husky
Besserwisser
 
Beiträge: 325
Registriert: Samstag 6. März 2010, 18:16

Nächste

Zurück zu MCS & MCS Community

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron