Umweltkranke bekommen Recht

Umweltkranke bekommen Recht

Beitragvon Thommy the Blogger » Montag 17. September 2012, 18:03

...und sagen nichts davon. Schade!

Hey Leute,

wie kann das sein dass Umweltkranke immer öfter Recht bekommen bei Gericht oder von der Rentenversicherung anerkannt werden und kein Sterbenswort darüber verlieren?

Ihr würdét anderen Umweltkranken Mut machen und manch einen aus seiner Verzweifelung befreien, wenn Ihr offen aussprecht dass Ihr REcht bekommen habt.
Hier im Forum braucht Ihr sogar nicht einmal Euren echten Namen zu schreiben, es geht auch mit Pseudonym.

Seid fair und verschweigt Eure Erfolge nicht.
Erinnert Euch, dass es Kranke waren die Euch Tipps gaben und Euch unterstützten.
Bei CSN arbeitet jeder ehrenamtlich, wir verlangen nichts, nur dass Ihr anderen ein wenig weiterhelft und ihnen Mut macht.

In diesem Sinne,
Thommy the Blogger

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Thommy the Blogger
Administrator
 
Beiträge: 3543
Registriert: Freitag 3. Oktober 2008, 10:03

Umweltkranke bekommen Recht

Beitragvon Kira » Montag 17. September 2012, 18:30

@Thommy,
ein ganz dickes DANKE für dein Statement:0)

Ich hoffe das es auch wachrüttelt und die Erfolge nun endlich mitgeteilt werden. Nur gemeinsam sind wir stark und können unsere Rechte durchsetzen.

@All,
NUN GEBT EUCH BITTE EINEN RUCK UND SCHWEIGT NICHT LÄNGER
Helft denen durch Veröffentlichung die immer noch hart kämpfen ......DANKE.
- Editiert von Kira am 17.09.2012, 19:30 -
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Umweltkranke bekommen Recht

Beitragvon Maus 22 » Montag 17. September 2012, 20:49

Wegen dem was Thommy schreibt, habe ich direkt ein schlechtes Gewissen bekommen.
Ich habe gedacht, ich hätte meinen Erfolg Rente zu bekommen geschrieben aber ich fand in einem Thread nur das:

\"Rentensicherung zeigte Verständnis für MCS-Patient - 24.01.2011, 22:12:21
Zuerst hatte eine Psychologin eine REHA (wegen Psychosom.) beantragt. Diese REHA sollte ich dann im okt.09 antreten. Da ich allerdings meine Beschwerden nicht auf MCS (ich hatte noch keine Ahnung von MCS) bezog sondern auf meine Quecksilervergiftung fragte ich ob meine Ausleitungen während der REHA gesichert wären. Als Antwort wurde ich zu einem Gutachter (Neurologen) geschickt. Dieser stellte am 23.12.09 Idiopathische Umweltunverträglichkeiten fest. Ein halbes Jahr habe ich gebraucht, das Gutachten zu bekommen (mit Anwältin). Was Idiopathische Umweltunverträglichkeit ist, habe ich zusammen mit dem Psychologen in Neukirchen ergooglet. Zeitgleich (Juni2010) stellten die Ärzte in Neukirchen ebenfalls MCS und CFS fest. Noch am gleichen tag fand ich diese CSN-Seiten und den Bericht von der REHA die im Rollstuhl endete. Wieder aus Neukirchen zurück, lag ein Brief von der REntenversicherung im Briefkasten. Innerhalb von 3 Tagen sollte ich in diese Psychosomatischne Klinik. Ich rief bei der DRV an und fragte, warum sie Gutachten machen würden, wenn sie diese nicht durchlesen würden. Da stände eindeutig MCS und dieses wäre auch bei meinem Krankenhausaufenthalt festgestellt worden. Weiter war in dem Gutachten noch zu lesen, dass ich psychatrischer- und neurologischer Seits Normal bin (was ist schon normal). Der Mitarbeiter von der DRV rief mich 10 Minuten später wieder an (da hatte er es dann auch gelesen). Er sagte mir, dass meine REHA gestrichen sei, auf keinen Fall darf ich eine REHA machen, wegen MCS. Darauf hin wurde eine erminderte Erwerbsfähigkeit festgestellt (25.11.2010) und dieses ging dann an die Abteilung Rente. Die müssen jetzt klären, wie weit ich vermindert Erwerbsfähig bin. Am 27.10.2010 stellte ich selber (aufgefordert vonm Arbeitsamt)den Rentenantrag.\"

Dann ging es weiter :
ich wurde aufgeforfert zu einem Gutachter (Psychologen) zu gehen. Da schrieb ich den hier oft aufgeführten Brief hin, indem ich den Gutachter fragte, ob seine Räume \"clean\" sind. Natürlich nicht. Die schriftliche Antwort schickte ich der DRV. Ein 2. und ein 3. Gutachter (Psychologen) wurden genannt, die ebenfalls die Frage nach \"clean\"-Räumen schriftlich verneinten. Das schickte ich ebenfalls zur DRV. Darauf hin bekam ich ohne einen Gutachter besucht zu haben meine Rente bis zum 31.10.2ß12.
Zur Zeit habe ich einen Antrag auf Fortsetzung meiner Rente gestellt. Da ich BG-Gutachterlich in letzter Zeit untersucht wurde, musste ich die Berichte der Gutachter einreichen. Ein Gutachter hat noch nicht geschrieben darum hat sich die DRV noch nicht wieder gemeldet.
Wie das mit der Rente weitergeht, werde ich euch dann berichten.
- Editiert von Maus 22 am 17.09.2012, 21:52 -
Maus 22
Besserwisser
 
Beiträge: 223
Registriert: Montag 28. Juni 2010, 20:14

Umweltkranke bekommen Recht

Beitragvon Annamaria » Mittwoch 19. September 2012, 14:14

Ich wurde 2006 berentet. Dauerhaft erwerbsunfähig.

Zur Berentung wurde ich während 3 Jahren mehrmals amtsärztlich untersucht. Ich hatte diverse für MCS typische Befunde mitgebracht. Von Seiten des Amtsarztes erfolgte kein Versuch der Psychiatrisierung. Die von mir vorgelegte ärztliche Diagnose lautete auf MCS.

Annamaria
Annamaria
Forenjunkie
 
Beiträge: 826
Registriert: Mittwoch 1. August 2007, 22:29

Umweltkranke bekommen Recht

Beitragvon nicki2012 » Mittwoch 19. September 2012, 14:47

Bei mir läuft es gerade mit Rechtsanwalt gegen die Berufsgenossenschaft wegen MCS ! Wenn es Positiv ausfällt sage ich Bescheid!
nicki2012
Greenhorn
 
Beiträge: 32
Registriert: Freitag 31. August 2012, 12:03

Umweltkranke bekommen Recht

Beitragvon Maus 22 » Montag 24. September 2012, 20:31

Habe heute meinen neuen Rentenbescheid bekommen. Wieder für 3 Jahre volle Erwerbsminderung wegen MCS.
Maus 22
Besserwisser
 
Beiträge: 223
Registriert: Montag 28. Juni 2010, 20:14


Zurück zu MCS & MCS Community

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste

cron