Auswertung Pharmaspenden: Selbsthilfegruppen erhalten meiste

Auswertung Pharmaspenden: Selbsthilfegruppen erhalten meiste

Beitragvon shadow » Montag 26. Mai 2014, 12:37

25.05.2014

Auswertung von Pharmaspenden zeigt:
Jene Selbsthilfegruppen erhalten das meiste Geld, deren Mitglieder die teuersten Medikamente benötigen

Mehr als 5,5 Millionen Euro haben Pharmakonzerne im vergangenen Jahr an Patientenorganisationen überweisen. Eine Auswertung dieser Spenden durch den SPIEGEL zeigt nun, dass jene Selbsthilfegruppen die meisten Industriespenden erhalten, deren Mitglieder die teuersten Medikamente benötigen....


http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/meh ... 71475.html


Datenlese
So viel Geld spendiert die Pharmaindustrie

http://www.spiegel.de/wirtschaft/servic ... 69476.html
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 10:35

Re: Auswertung Pharmaspenden: Selbsthilfegruppen erhalten me

Beitragvon shadow » Samstag 28. März 2015, 11:15

So viel Geld spendieren die Pharmakonzerne
26.05.2014 | Von Markus Grill, Christina Elmer und Maximilian Schäfer


Die Pharmaindustrie unterstützt Patientenorganisationen mit üppigen Zuwendungen. Experten zweifeln an den ehrenvollen Motiven der Konzerne. SPIEGEL ONLINE macht erstmals mehr als 1300 Einzelspenden aus dem Jahr 2013 in einer Datenbank zugänglich. ...

http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 71238.html
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 10:35

Warum die Pharmaindustrie Selbsthilfegruppen finanziert

Beitragvon shadow » Samstag 4. Juli 2015, 07:32


Heimliche Helfer
30.06.2015

Von Rainer Woratschka

In Deutschland gibt es für fast jede Krankheit eine Selbsthilfegruppe. Die Pharmaindustrie unterstützt diese Organisationen mit Millionen.

Um ihre Produkte unters Patientenvolk zu bringen, sind in Deutschland rund 15 000 Pharmareferenten auf Achse. Sie besuchen Ärzte in ihren Praxen, bringen Geschenke mit, bezahlen sie für fragwürdige Anwendungsstudien. Mehr als 90 Prozent aller ärztlichen Fortbildungen sind noch immer von Pharmafirmen gesponsert, schätzen Experten. ...

...Zuwendungen sind nicht selbstlos

All dem fehlt der Hinweis auf Risiken und Nebenwirkungen. Natürlich seien solche Zuwendungen nicht selbstlos, sagt Wolf-Dieter Ludwig, Chef der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft. Die Selbsthilfeorganisationen würden, so behauptet er, von der Pharmaindustrie „ganz gezielt benutzt“, um neue teure Medikamente mit zweifelhaftem Nutzen „in den Markt zu drücken“. ...

http://www.tagesspiegel.de/themen/agend ... 91862.html
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 10:35

Re: Auswertung Pharmaspenden: Selbsthilfegruppen erhalten me

Beitragvon Clarissa » Samstag 4. Juli 2015, 08:03

Eigenartig, das noch niemand versucht hat CSN zu sponsern, hier kann man wohl keine Blumentöpfe gewinnen :lol:

Wer mehr wissen möchte: viewtopic.php?f=67&t=20039
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Re: Auswertung Pharmaspenden: Selbsthilfegruppen erhalten me

Beitragvon Kira » Sonntag 15. November 2015, 07:29

Beobachter 10/2013
Autor: Otto Hostettler


Sponsoring Der lange Arm der Pharma

Ob Osteoporosegesellschaft oder Lungenligen: Die Pharma steckt Millionen in Selbsthilfegruppen und findet dort exakt ihr Zielpublikum. Eine neue Transparenzregelung hält nicht, was sie verspricht.

Zu jeder erdenklichen Krankheit gibt es in der Schweiz eine Vereinigung oder eine Selbsthilfegruppe. Die meisten dieser weit über 100 Organisa­tionen erhalten Geld von der Pharma­industrie – und drücken sich seit Jahren davor, das offenzulegen. Kein ...

http://www.beobachter.ch/justiz-behoerd ... der-pharma
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56


Zurück zu Umweltmedizin / Medizin / Umweltpolitik in Deutschland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste