Neue Studie von Pamela Reed Gibson

Neue Studie von Pamela Reed Gibson

Beitragvon howl of wolves » Donnerstag 31. März 2016, 10:11

WIR HABEN EINE NEUE STUDIE!

FRAUEN über 65 JAHREN FÜR STUDIE BENÖTIGT um über Bedürfnisse von Frauen, wie sie mit ÖKOLOGISCHEN EMPFINDLICHKEITEN /UMWELTEMPFINDLICHKEITEN älter werden

Wir laden Frauen 65 Jahre und älter ein, die Umwelt Empfindlichkeiten erlebt haben/erleben ( chemische und / oder elektrisch); an einer Online-Studie teilzunehmen, wie ihre Bedürfnisse erfüllt werden, wenn sie älter werden mit Empfindlichkeiten. Wenn Sie an einer Teilnahme interessiert sind, klicken Sie bitte auf den Link unten, um die Zustimmung-Form zu sehen und mehr über die Studie zu erfahren. Wenn Sie nicht in der Lage sind, die Online-Umfrage auszufüllen, können Sie gerne eine gedruckte Version anfordern, die Ihnen zugesandt werden kann. Eine Hardcopy bitte e-Mail gibsonpr@jmu.edu oder telefonisch unter 540-568-6195 und hinterlassen Sie eine Nachricht mit der Sie den Namen (klar/eindeutig angegeben) und Ihre vollständige Adresse. Voraus vielen Dank an alle, die mir helfen, mit dieser Studie. So nehmen Sie die Umfrage online, fügen Sie diese Url in Ihren Browser: http://jmu.co1.qualtrics.com/SE/?SID=SV_4YGd1uBrKkxx8nr


WE HAVE A NEW STUDY!

WOMEN OVER AGE 65 NEEDED FOR STUDY OF WOMEN’S NEEDS AS THEY GROW OLDER WITH ENVIRONMENTAL SENSITIVITIES

We are inviting women aged 65 and older who have experienced environmental sensitivities (chemical and/or electrical) to participate in on online study of how their needs are being met, as they grow older with sensitivities. If you are interested in participating, please click on the link below to see the consent form and learn more about the study. If you are unable to complete the survey online, you are welcome to request a hard copy that can be mailed to you. To request a hard copy please email gibsonpr@jmu.edu or call 540-568-6195 and leave a message with you name (clearly stated) and your complete address. Thank you ahead to everyone who helps me with this study. To take the survey online, paste this url into your browser: http://jmu.co1.qualtrics.com/SE/?SID=SV_4YGd1uBrKkxx8nr

http://www.mcsresearch.net/currentstudies.html
Benutzeravatar
howl of wolves
Besserwisser
 
Beiträge: 231
Registriert: Samstag 28. Januar 2012, 13:19

Re: Neue Studie von Pamela Reed Gibson

Beitragvon Kira » Dienstag 5. April 2016, 10:56

Danke howl of wolves für diese Info ;)
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Neue Studie von Pamela Reed Gibson

Beitragvon Leckermäulchen » Dienstag 5. April 2016, 17:34

Ich finde das auch sehr gut.
Aber was ist mit den Frauen, die noch keine 65 sind und all diese Empfindlichkeiten auch haben?
Die "müssen" ja auch noch dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen und haben deshalb weitere Schwierigkeiten...

Ich frage mich sowieso, wie das wohl werden wird, wenn unsereins einmal noch zusätzlich mit den alterstypischen Krankheiten geschlagen wird. Wie viele von uns leben allein! Und was macht ein MCS-Patient, wenn ein schwerer Schlaganfall oder Demenz dazukommt und er bzw. sie lebt völlig allein, schon jetzt von den Menschen drumherum nicht ernst genommen :?: :?:

Ich kann nur hoffen, dass wir uns so lange wie möglich selbst versorgen können :)
Leckermäulchen
Forenlegende
 
Beiträge: 1632
Registriert: Donnerstag 8. November 2007, 22:11

Re: Neue Studie von Pamela Reed Gibson

Beitragvon Kira » Montag 27. März 2017, 19:01

Willkommen auf der Website für die James Madison University Environmental Sensitivities Research Team. Wir untersuchen die Lebenseffekte des Lebens mit Chemical Sensitivity (CS), auch als Environmental Illness, Chemical Injury und Chemical Hypersensitivity bezeichnet. CS ist manchmal mit elektromagnetischer Empfindlichkeit verbunden. Zusammen bilden diese die Umweltempfindlichkeiten.


Unser Studium der ungedeckten Gesundheitsbedürfnisse wird nun im Journal of Multidisciplinary Healthcare veröffentlicht. Siehe Link auf unserer Papierseite. Vielen Dank an alle, die teilgenommen haben!





ANKÜNDIGUNG FÜR DIE ERHÖHUNG VON TEILNEHMERN FÜR DIE STUDIE DER BEDÜRFNISSE DER PERSONEN MIT UMWELTLICHEN SENSITIVITÄTEN (WIR ERHÖHEN UNSERE STUDIE VON FRAUEN 65 ODER ÄLTERE, DIE JEDER MÖGLICHE ODER ENTWICKLUNG, DIE UMWELTLICHE SENSITIVITÄTEN HAT).

Die James Madison University Environmental Sensitivities Research Team lädt Erwachsene ab 21 Jahren ein, die Umweltempfindlichkeiten (chemisch und / oder elektrisch) erlebt haben, um an der Online-Studie teilzunehmen, wie ihre Bedürfnisse erfüllt werden, wenn sie mit Sensitivitäten älter werden. Wenn Sie an einer Teilnahme interessiert sind, klicken Sie bitte auf den untenstehenden Link, um das Einwilligungsformular zu sehen und erfahren Sie mehr über die Studie. Wenn Sie die Umfrage nicht online abschließen können, sind Sie herzlich eingeladen, eine Kopie anzufordern, die Ihnen zugeschickt werden kann. Um eine Hardcopy anzufordern, bitte mailen Sie gibsonpr@jmu.edu oder rufen Sie 540-568-6195 und hinterlassen Sie eine Nachricht mit Ihnen Namen (klar angegeben) und Ihre vollständige Adresse. Vielen Dank an alle, die mir bei dieser Studie helfen. Um die Umfrage online zu machen, kopiere diese URL in deinen Browser: http://jmu.co1.qualtrics.com/SE/?SID=SV_4YGd1uBrKkxx8nr

https://translate.google.de/translate?h ... rev=search

Original http://www.mcsresearch.net

Zustimmung zur Teilnahme an der Forschung Identifizierung von Ermittlern und Zweck der Studie http://jmu.co1.qualtrics.com/jfe/form/S ... uBrKkxx8nr
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Neue Studie von Pamela Reed Gibson

Beitragvon Kira » Montag 27. März 2017, 19:09

Maschinelle Übersetzung
American Academy of Environmental Medicine

16. März um 09:13 ·

Dieses Papier konstruiert Personen mit Umwelteinflüssen, die eine verborgene, marginalisierte Gruppe in der technologischen Kultur umfassen, die einen großen Preis für unseren industrialisierten Lebensstil bezahlt. Wegen der verschmutzten Natur der meisten öffentlichen Veranstaltungsorte, ist diese Bevölkerung von einem Sinn für "Ort" notwendig, um persönliche Beziehungen zu erhalten beraubt. Diese Bevölkerung wird von Gesundheitsdienstleistern marginalisiert und in psychische Gesundheitskategorien verkürzt, da unsere derzeitigen Gesundheitsparadigmen nicht ausreichend sind, um gesundheitliche Probleme, die durch unseren toxischen industriellen Lebensstil verursacht werden, zu gestalten und zu kategorisieren. Das Problem wird im Kontext des Drucks des Kapitalismus diskutiert, und es werden Beispiele von Personen mit Umgebungserkrankungen gegeben, die psychische Gesundheitsdiagnosen erhalten (eine versuchte Kolonisation), wenn sie versuchen, auf Hauptgesundheitsversorger zuzugreifen, die kein Wissen oder Fachwissen über toxisch-induzierte haben Krankheit.


Die verborgene Marginalisierung von Personen mit umweltbezogenen Empfindlichkeiten

Mary Ann Liebert, Inc. ist bestrebt, eng mit Bibliotheken zusammenzuarbeiten, um Sammlungen von Inhalten zu schaffen, die die Informationsbedürfnisse von Institutionen erfüllen und gleichzeitig einen hervorragenden Wert bieten.



Online.liebertpub.com http://online.liebertpub.com/doi/full/1 ... .2016.0003



Original

American Academy of Environmental Medicine

16. März um 09:13 ·
..
This paper constructs persons with environmental sensitivities as comprising a hidden, marginalized group in technological culture that is paying a large price for our industrialized lifestyle. Due to the polluted nature of most public venues, this population is robbed of a sense of “place” necessary to maintain personal relationships. This population is marginalized by health-care providers and shunted into mental health categories, as our current health paradigms are not adequate to frame and categorize health problems caused by our toxic industrial lifestyle. The problem is discussed within the context of the pressures of capitalism, and examples are given of persons with environmental illness receiving mental health diagnoses (an attempted colonization) when they attempt to access mainstream health-care providers who lack knowledge or expertise regarding toxic-induced illness.


The Hidden Marginalization of Persons With Environmental Sensitivities

Mary Ann Liebert, Inc. is committed to working closely with librarians to create collections of content that fulfill the informational needs of institutions while providing excellent value.



online.liebertpub.com http://online.liebertpub.com/doi/full/1 ... .2016.0003

https://www.facebook.com/aaemonline.org ... 0218067112
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Neue Studie von Pamela Reed Gibson

Beitragvon Kira » Mittwoch 5. Juli 2017, 11:01

Dieser Artikel steht bis zum 5. September 2017 kostenlos zur Verfügung, danach nur noch gegen Gebühr zugänglich.
Introduction to the Special Issue on Environmental Sensitivities: Living on the Margins with Access Denied
Pamela Reed Gibson
Einführung in die Sonderausgabe über Umweltempfindlichkeiten: Leben am Rande mit Zugang verweigert
Pamela Reed Gibson

http://online.liebertpub.com/doi/pdfplu ... .2017.0017

siehe Special Issue on Ecopsychology and Environmental Sensitiviti viewtopic.php?f=93&t=22787


Und hier ein weiter aktueller Artikel
Pamela Reed Gibson

Die stillschweigende Ausgrenzung von Menschen mit Umweltsensibilitäten

Die US-Professorin für Psychologie (James Madison University, Harrisburg, Virginia) Pamela Reed Gibson zeigt in diesem Artikel auf, welche Mechanismen der stillschweigenden Ausgrenzung von Menschen mit Umweltsensibilitäten u.a. von Menschen mit Elektrohypersensibilität zugrunde liegen. Sie beschreibt die kritische Situation von Menschen mit Umwelt-Sensibilitäten und zeigt anschaulich an vielen Beispielen die Faktoren, wie z.B. die Zusammenhänge von Ökonomie und Psychologisierung/Somatierung von Betroffenen auf. Auch das zunehmende Abdriften der jüngeren Generation wird von ihr in den Blick genommen.

https://www.diagnose-funk.org/publikati ... ewsid=1200

Original
Ecopsychology

About This Journal...


The Hidden Marginalization of Persons With Environmental Sensitivities

To cite this article:
Gibson Pamela Reed. Ecopsychology. June 2016, 8(2): 131-137. https://doi.org/10.1089/eco.2016.0003

Published in Volume: 8 Issue 2: June 27, 2016

http://online.liebertpub.com/doi/full/1 ... .2016.0003

http://online.liebertpub.com/doi/pdfplu ... .2016.0003


Deutsche Übersetzung herausgegeben von diagnose:funk e.V. Übersetzung: Dr. Theresia Sauter-Bailliet, Ph.D., Endredaktion Doris Hensinger. Wir danken Dr. Theresia Sauter-Bailliet für die Übersetzung. diagnose:funk dankt P. R. Gibson und dem Verlag von ECOPSYCHOLOGY für die freundliche Genehmigung der Übersetzung und Veröffentlichung. Die Zwischenüberschriften wurden aus Gründen der Lesbarkeit von diagnose:funk eingefügt. Alle Rechte der deutschen Übersetzung bei diagnose:funk e.V.



Die stillschweigende Ausgrenzung von Menschen mit Umweltsensibilitäten

http://www.umweltbedingt-erkrankte.de/d ... Gibson.pdf


Peter Hensinger und Wolfgang Baur

Kommentar: Menschen müssen Krankheiten ertragen damit das Wirtschaftsmodell weiterbesteht. Zum Pamela Reed Gibson – Artikel

Peter Hensinger, (M.A. Germanist und Pädagoge, stellvertretender Vorstandsvorsitzende von diagnose:funk) und Dr. med. Wolfgang Baur (Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des BUND, Vorstand im Ökologischen Ärztebund) setzen sich eingehend mit dem Artikel von Pamela Reed Gibson auseinander. Sie brandmarken eine von vornherein stattfindende Psychomatisierung und Psychatrisierung von elektrohypersensiblen Personen als diskriminierend und plädieren für eine Integration der Klinischen Umweltmedizin angesichts zunehmender umweltbedingter Erkrankungen in den Praxisalltag von Ärztinnen und Ärzten.
...

https://www.diagnose-funk.org/publikati ... ewsid=1200

http://www.umweltbedingt-erkrankte.de/d ... singer.pdf
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Neue Studie von Pamela Reed Gibson

Beitragvon Kira » Freitag 7. Juli 2017, 16:51

Gibson, PR, Blatt, B., & Komisarcik. (2016). Ungedeckte medizinische Versorgung braucht für Personen mit mehrfacher chemischer Empfindlichkeit: Eine geerdete Theorie der umstrittenen Krankheit. Journal of Nursing Education and Practice, 6 (5), 75-83.

Gibson, P.R., Leaf, B., & Komisarcik. (2016). Unmet medical care needs for persons with multiple chemical sensitivity: A grounded theory of contested illness. Journal of Nursing Education and Practice, 6(5), 75-83.

http://www.sciedu.ca/journal/index.php/ ... /view/8165

http://www.sciedu.ca/journal/index.php/ ... /8165/5251
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56


Zurück zu MCS & MCS Community

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste