Leitlinien: Allgemeine Grundlagen der med. Begutachtung

Leitlinien: Allgemeine Grundlagen der med. Begutachtung

Beitragvon Kira » Montag 25. August 2014, 07:03

Leitlinien-Detailansicht
Allgemeine Grundlagen der medizinischen Begutachtung

Stand: 31.12.2012 , gültig bis 31.12.2017

http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/094-001.html

Langfassung der Leitlinie "Allgemeine Grundlagen der medizinischen Begutachtung"

http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitli ... 013-07.pdf

Gründe für die Themenwahl:

Die Erstellung von Gutachten erfordert vom Arzt einen Rollenwechsel vom Behandler eines Patienten zum medizinischen Berater eines Auftraggebers. Von ihm wird Unparteilichkeit und Unabhängigkeit ebenso gefordert wie medizinisch-fachliche Kompetenz und die Beachtung rechtlicer Gegebenheiten. Rollenmissverständnisse, Rollenkonflikte und Unkenntnis der grundlegenden rechtlichen Vorgaben sind die häufigsten Ursachen unzureichender Gutachten. Hieraus ergibt sich die Notwendigkeit einer zusammenfassenden Darstellung rechtlicher und medizinischer Grundlagen für die Erstellung von Gutachten im Sinne einer Leitlinie.

Zielorientierung der Leitlinie:

Ziel der Leitlinie ist es, dem Arzt die Stellung des Gutachters zu verdeutlichen und ihm die rechtlichen Bestimmungen in den verschiedenen Rechts- und Versicherungsgebieten darzustellen. Die Leitlinie soll dem gutachtenden Arzt eine Hilfestellung für seine nur interdisziplinär zu bewältigende Tätigkeit im Grenzgebiet zwischen Jurisprudenz und Medizin geben.

http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/094-001.html

Herausgeber und Autoren

http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/094-001.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Leitlinien: Allgemeine Grundlagen der med. Begutachtung

Beitragvon shadow » Donnerstag 2. Juni 2016, 02:28

Die "Leitlinien" der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften sind systematisch entwickelte Hilfen für Ärzte zur Entscheidungsfindung in spezifischen Situationen. Sie beruhen auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und in der Praxis bewährten Verfahren und sorgen für mehr Sicherheit in der Medizin, sollen aber auch ökonomische Aspekte berücksichtigen. Die "Leitlinien" sind für Ärzte rechtlich nicht bindend und haben daher weder haftungsbegründende noch haftungsbefreiende Wirkung.

http://www.awmf.org/leitlinien.html

schon interessant wer Leitlinien verfasst http://www.mraz.de/Leitlinien.pdf


02.11.2014
Der gelenkte Arzt

Pharmaindustrie Warum evidenzbasierte Medizin vor allem eine riesige Geldumverteilung ist

Ein Blog-Beitrag von Freitag-Community-Mitglied hoipolloi

https://www.freitag.de/autoren/hoipollo ... enkte-arzt
Benutzeravatar
shadow
Forenjunkie
 
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 27. Mai 2013, 11:35

Re: Leitlinien: Allgemeine Grundlagen der med. Begutachtung

Beitragvon Kira » Freitag 23. September 2016, 08:45

siehe auch

Neutralität von medizinischen Leitlinien gefährdet viewtopic.php?f=91&t=22280
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Leitlinien: Allgemeine Grundlagen der med. Begutachtung

Beitragvon Kira » Dienstag 13. Dezember 2016, 09:55

Zur Neutralität von medizinischen Leitlinien


https://twitter.com/GG_Portal/status/806850529653559296
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56

Re: Leitlinien: Allgemeine Grundlagen der med. Begutachtung

Beitragvon Kira » Mittwoch 21. Dezember 2016, 20:44

Dr. Shari Langemak

Interessenkonflikte | 04. Oktober 2016

Meinung

Leitlinien auf dem Prüfstand: „Noch immer zu starke Querverbindungen zwischen Industrie und führenden Fachvertretern“

Industrielle Interessen haben in Leitlinien eigentlich nichts zu suchen – und doch sollen sie in fast jeder zweiten präsent sein. 45% der von Leitlinien Watch untersuchten Leitlinen erhielten das Prädikat „rot“ und bräuchten nach Meinung des Transparenzportals eine Überarbeitung. Querverbindungen zwischen Industrie und Fachgesellschaften seien rege und historisch gewachsen, berichtet Prof. Dr. Thomas Lempert, Chefarzt an der Schlossparkklinik in Berlin und Unterstützer der Initiative. Im Interview berichtet der Neurologe, was eine gute von einer schlecht regulierten Leitlinie unterscheidet und wie Ärzte mit der Bewertung umgehen sollen.

Medscape: Was läuft bei unseren deutschen Leitlinien schief?
...

http://deutsch.medscape.com/artikelansi ... c_tw_share
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 13:56


Zurück zu MCS & Behörden, Gutachter, Kliniken,...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste