MCS im Autohaus

MCS im Autohaus

Beitragvon Mercedes » Donnerstag 31. Juli 2008, 15:16

Ich habe das Forum hier durch das Forum in der Frankfurter Rundschau gefunden.
Ich habe auch einen Artikel in der Bild der Frau gelesen.Ich glaube mein Freund
hat MCS. Er hat vor zwei Jahren das Autohaus seines Onkels geerbt. Er hat sich total
verändert. Zuerst dachte ich,wegen der vielen Arbeit (er ist Ingenieur und hat
in einer Behörde gearbeitet),aber jetzt denke ich, es ist im Autohaus passiert.
Er hat alles renovieren lassen und die Ausstellungshalle vergrößert. Sein Büro ist
mitteln in der Halle, ein Glaskasten mit neuen Möbel. Die neuen Autos riechen stark
und das Büro riecht danach. Mein Freund hat dauernd Grippe und er ist total gereizt.
Von Parfüm wird ihm übel. Ich habe alles weggeworfen. Im Urlaub in Schweden ging
es ihm besser. Er will nichts davon wissen. Das Problem ist, dass er auch nicht mehr
in seinen alten Job zurück kann. Ich habe ihm viele Seiten von hier ausgedruckt.
Manchmal glaubt er mir. Aber er geht nicht mehr zum Arzt. Sein Internist hat gesagt,
(vor einem Jahr) er wäre kerngesund. Dabei sieht jeder, wie krank er ist. Aber
wo soll ich ihn auch zum Arzt schicken, hier in der Nähe von Giessen. Am Ende
landet er noch in der Psychiatrie.
Mercedes
 

MCS im Autohaus

Beitragvon Clarissa » Donnerstag 31. Juli 2008, 15:25

hallo mercedes, willkomen hier im forum.

also bloss nicht giessen. mal schaun wer dir da nen arzt empfehlen kann.

ich wünsche dir und deinem freund viel erfolg und vor allen dingen gute gesundheit.
clarissa
http://www.mcs-infogate.de
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 18:00

MCS im Autohaus

Beitragvon Karlheinz » Donnerstag 31. Juli 2008, 17:36

Karlheinz
Forenlegende
 
Beiträge: 1483
Registriert: Freitag 1. Juli 2005, 20:01

MCS im Autohaus

Beitragvon Karlheinz » Donnerstag 31. Juli 2008, 18:49

Mir fällt noch ein, dass hier im Forum schon mal ein Fall von MCS bei Autohausinhaber vorkam.
Karlheinz
Forenlegende
 
Beiträge: 1483
Registriert: Freitag 1. Juli 2005, 20:01

MCS im Autohaus

Beitragvon Maria Magdalena » Donnerstag 31. Juli 2008, 19:07

Und ich kenne sogar Leute ohne MCS, die auf die Kunststoff-Ausstattung ( ich vermute, auf die darin enthaltenen Lösungsmittel )in bestimmten Autos reagiert haben.
Maria Magdalena
Forumswisser
 
Beiträge: 3047
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 23:18

MCS im Autohaus

Beitragvon Monja » Donnerstag 31. Juli 2008, 22:00

Liebe Mercedes,
Riecht dein Freund alle Stoffe viel stärker als früher??
Das wäre ein ziemlich sicheres Zeichen !!! Ich kenne so
viele MCS- Betroffene, aber keinen, der das nicht hat,
obwohl es die geben mag. Für mich war diese extrem starke
Geruchswahrnehmung der Tag, an dem MCS ausbrach, frage ihn
mal danach. Bekommt er in Neuwagen auch Schwindelanfälle?
Das ist bei mir jedenfalls so, die Innenausstattung ist es.
Und der Geruch der Reifen, erträgt er ihn nicht mehr? Die
normalen Ärzte brauchst du nicht zu fragen, die erkennen MCS
nicht. Wenn er psychiatrisiert wird, gleich raus aus der
Praxis, nicht gefallen lassen, und hab keine Angst davor.
Liebe Grüße von Monja
Monja
Hardcoreposter
 
Beiträge: 2033
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 21:19

MCS im Autohaus

Beitragvon Monja » Donnerstag 31. Juli 2008, 22:09

ach so, hab noch ne Idee:
Schaut bitte unbedingt in unsere "Galerie", dort berichten
44 MCS- Betroffene von ihren Symptomen, da erkennt er sich
vielleicht wieder - und schaut in der Rubrik Buch-Empehlungen.
LG Monja
Monja
Hardcoreposter
 
Beiträge: 2033
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 21:19

MCS im Autohaus

Beitragvon Mercedes » Freitag 1. August 2008, 11:22

Gestern um 15:16 habe ich hier im Forum geschrieben, dass
ich das CSN- Forum durch die Frankfurter Rundschau gefunden
habe. Und 25 Minuten später hat der Super-Moderator der
Frankfurter Rundschau geschrieben, dass das Forum der
Zeitung für immer geschlossen wird.Ich hatte wirklich Glück
über die Frankfurter Rundschau hier zu diesem Forum
gekommen zu sein. Danke erst mal für die Antworten. Ich weiß
noch nicht was das Richtige ist. Einen Geschäftsführer
einzustellen, habe ich mir schon überlegt. Aber das ist teuer.
Doch wenn mein Freund weiter in dem Glaskasten sitzt, wird er
bestimmt noch schlimmer krank. Im Notfall kann man so ein
Autohaus verkaufen. Aber das würde die Familie meines
Freundes ihm sicher nie verzeihen. Der Onkel wollte doch,
dass das Autohaus im Familienbesitz bleibt.Das kann ich
eigentlich gar nicht vorschlagen. Vielleicht kann man auch
den Glaskasten mit einer Luftreinigung ausstatten. Bei der
Werkstatt ist das auch schon. Das hat noch der Onkel einbauen
lassen. Aber ob es reicht, damit man wieder gesund wird.
Mir macht die Luft in der Ausstellungshalle nichts aus.
Aber ich bin auch selten dort. Die Gummireifen stinken
glaube ich am schlimmsten. Es ist alles schlimm. Wenn wenigstens
die Ärzte alle informiert wären. Ich rede lieber mit niemand
über das was ich hier alles gelesen habe. Ich habe immer gedacht
hier in Deutschland wäre alles in Ordnung. Das ist aber glaube
ich nur so, solange man richtig funktioniert. Mir kommt das
fast so vor als wären kranke Menschen in den dem Land hier
unerwünscht. Das kann doch irgendwie gar nicht sein, dass
so viele Menschen durch solche Chemiestoffe krank werden und
alle wissen Bescheid und keiner macht was. Ich habe den Blog
über diesen Arzt Dr. Binz gelesen. Ich denke ich bin im falschem
Film.
Mercedes
 

MCS im Autohaus

Beitragvon Schnaufti » Freitag 1. August 2008, 14:41

Hallo Mercedes,

so schlimm sich das anhört, aber Dein Freund muß rauss aus dem Autohaus.
Laßt Euch einen Termin bei Dr. Binz geben, ich denke es lohnt sich. Versuche Deinem Freund klar zumachen, dass er eine toxische Enzephalopathie entwickeln kann (wenn er sie nicht schon hat) und dass dann nichts mehr geht, er kann zum Pflegefall werden.
Wenn der Familie die Gesundheit Deines Freundes nicht wichtiger ist, dann ist das wohl das Schlimmste an der ganzen Sache.

Ich selber kann in kein Autohaus gehen, ich bekomme sofort Hustenanfälle und danach Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Polyneutopathie, Übelkeit usw.. Ich kann auf offener Straße auf mehrere Meter sagen ob ein Auto neue Reifen hat.

Und noch was, Du solltest schon mir jemanden über das reden, was Du hier gelesen hast. Überlege Dir vorher ob derjenige es verstehen kann. Es ist aber wichtig, das die Öffentlichkeit sensibilisiert wird, sonst ändert sich nie etwas.

Versuche der Familie Deines Freundes den Flyer zu geben und versucht ihnen die schlimmen Folgen von MCS zu erklären.

Alles Gute und viel Erfolg
Schnaufti
Schnaufti
Besserwisser
 
Beiträge: 318
Registriert: Samstag 12. Juli 2008, 12:34

MCS im Autohaus

Beitragvon Mercedes » Samstag 2. August 2008, 11:14

Danke, Schnaufti. Es macht mir alles große Sorgen.
Mein Freund hat seit über einem Jahr immer
Nagelbettentzündungen. Er trägt gar keine engen
Schuhe. Am Nagelrand sind so gefüllte Blasen,
die gehen auf. Das Medikament vom Hautarzt hilft
nicht. Das hatte er früher nie. Er kann nicht mehr Joggen
deshalb. Er hat auch dauerkalte Füße. Das hatte
er früher auch nie. Kann das auch von chemischen
Sachen kommen?
Mercedes
 

MCS im Autohaus

Beitragvon Maria Magdalena » Samstag 2. August 2008, 11:34

Hallo Mercedes!

Man kann versuchen die Nagelbettentzündung mit Auflagen aus Weißkohlblättern zu behandeln. Einfach ein Kohlblatt waschen, weich walzen, in Form schneiden, auf die entzündete Stelle legen, verbinden und über Nacht einwirken lassen. Kohl reinigt, desinfiziert und entgiftet.
Maria Magdalena
Forumswisser
 
Beiträge: 3047
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 23:18

MCS im Autohaus

Beitragvon Marina » Samstag 2. August 2008, 18:36

Hallo Mercedes,

vielleicht schneidet er auch seine Fußnägel falsch und es entzündet sich deshalb. Er muss darauf achten, die Nägel immer gerade abzuschneiden. Also nicht gebogen. Sonst kann es sein, dass der Nagel einwächst oder Nagelbettentzündungen entstehen. Vielleicht liegt es aber auch an den Schuhen. Sie könnten Gerb-, Farb- und sonstige Giftstoffe (Kleber ect.) enthalten. Vielleicht kauft er sich mal Schuhe, die pflanzengegärbt und nicht chromgegärbt sind. Oder es sind die Socken (Fasern, Chemie, Farbe). Da könnte er mal testen, wie es mit ungefärbten Socken aus reiner Baumwolle oder Biosocken geht.

Liebe Grüße
Marina
Marina
Forenjunkie
 
Beiträge: 1260
Registriert: Sonntag 10. Februar 2008, 18:55

MCS im Autohaus

Beitragvon Monja » Samstag 2. August 2008, 23:14

...oder in jeder freien Minute barfuß bzw. in offenen Sandalen.
Wenns dann besser wird, weiß man ja, dass es an dem von Marina
beschriebenen liegt. Bleibt es aber, dann muss der Hautarzt z.B.
mal einen Abstrich machen von den offenen Blasen.
LG Monja
Monja
Hardcoreposter
 
Beiträge: 2033
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 21:19

MCS im Autohaus

Beitragvon Marina » Montag 4. August 2008, 21:27

Mir ist noch was eingefallen.
Was verwendet Ihr für ein Waschmittel? Wenn es beduftet ist, könnte es auch daran liegen. Nehmt mal eins ohne Duft- und Parfümstoffe. Gibts z. b. bei DM oder im Biomarkt. Ganz ohne Chemie sind Waschnüsse (Biomarkt).

Marina
Marina
Forenjunkie
 
Beiträge: 1260
Registriert: Sonntag 10. Februar 2008, 18:55

MCS im Autohaus

Beitragvon Mercedes » Mittwoch 6. August 2008, 11:37

Danke für eure vielen Antworten. Das Waschmittel
und die Seife habe ich jetzt ausgetauscht. Aber
die Nagelbettentzündungen sind nicht nur an Fuß.
An den Fingernägeln ist es wahrscheinlich nicht so
extrem, weil da kein Socken und Schuh noch zusätzlich
reibt.Aber es ist immmer so, dass zuerst so eine Grippe
kommt und dann auch die Nagelbetten sich röten und
entzünden. Nicht umgekehrt. Das ist doch komisch.
Wir haben am Wochenende nach Stellenanzeigen ge-
sucht. Vielleicht ist es doch besser das Autohaus
aufzugeben. Auch wenn die Verwandten das nicht
verstehen werden. Wir sprechen beide schwedisch.
Wir fahren schon seit 15 Jahre immer nach Schweden
in Urlaub. In Schweden gibt es auch Arbeitsstellen.
Ich habe hier im Blog von CSN gesehen, dass die
dort schon weiter sind mit MCS. Ich bin schockiert,
was ich hier über Dr. Binz gelesen habe. Und auch
all die anderen Sachen. Dass die Krankheit eine
Nummer hat bei der Behörde in Köln und dass die
Ärzte das nicht wissen und dass die ganzen Infos
über Krankheiten von einer GmbH an die Ärzte ver-
teilt werden. Dass die Leute, die krank sind dann
die Psychonummer kriegen.Und dass so eine große
Zeitung wie die Frankfurter Rundschau ein ganzes
Forum vom Programm streicht.Ich hatte gestern
einen Termin bei meiner Frauenärztin und habe
einfach mal, um zu sehen, was sie sagt, gefragt
ob sie auch Patienten mit MCS kennt. Sie hat mir
gleich was von Multipler Sklerose erzählt. Ent-
weder ist sie schwerhörig oder sie kennt das Wort
nicht. Da habe ich lieber nichts mehr dazu gesagt.
Mercedes
 

MCS im Autohaus

Beitragvon Mercedes » Samstag 16. August 2008, 16:57

Jetzt ist es passiert. Gestern beim Geburtstag
der Tante. Viele Gäste waren da und alle parfümiert.
Mein Freund konnte gerade mal gratulieren. Dann
mussten wir gehen. Ich habe heute die Tante ange-
rufen. Habe ihr gesagt, dass es das Autohaus ist,
was meinen Freund (ihren Neffen) krank gemacht hat.
Auch dass er das nicht mehr machen kann. Er war die
ganze Woche krank. Das hat doch keinen Sinn. Er
geht am Montag hin und am Mittag hat er schon
Knochenschmerzen und dann liegt er mit Grippe
auf dem Sofa und das ganze immer wieder von vorne.
Mercedes
 

MCS im Autohaus

Beitragvon Betty Zett » Dienstag 11. November 2008, 10:50

Ein Bekannter von mir hat sich vor einem Jahr ein neues Auto geleistet. Jedes Mal wenn er in das Auto einsteigt bekommt er Probleme mit der Atmung, Brennen der Atemwege und später hat er Grippesysmptome. Sein Umfeld versucht ihm einzureden es sei bestimmt psychisch. Langsam glaubt er es fast selber. Ich habe ihm den Link zum Thread gegeben. Er rief mich an uns sagte: Ein größeres Geschenk hättest Du mir nicht machen können. Ich habe fast geglaubt, dass mit mir etwas nicht stimmt. Damit ist jetzt Schluß, das Auto kommt weg.
Betty Zett
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 440
Registriert: Samstag 20. Januar 2007, 18:07

MCS im Autohaus

Beitragvon Monja » Dienstag 11. November 2008, 11:23

Hi liebe Betty,
selbst in der Zeit vor Jahren, als es meiner MCS noch so gut
ging, dass ich halbtags im Tierheim arbeiten konnte und Bus-
fahren und all das, bin ich nur einmal in ein fast neues Auto
eingestiegen, nur etwa 10 Minuten Fahrt - und hatte so viel
Symptome hinterher, wie sonst nie, allen voran extremer Schwindel
über Stunden, es sind die Ausdünstungen der Innenverkleidung.
Dass man damit Menschen in den Verkehr rauslässt ist eine Unver-
antwortlichkeit von den Herstellern ohne gleichen. Hatte dein
Bekannter denn vorher keine Symptome und auch keine MCS? Ich bin
aufs Fahrrad umgestiegen, u.a. auch weil ich keine Tankstelle mehr
anfahren könnte. Weiß er denn, dass er sich nicht einen anderen
Neuwagen, sondern einen alten PKW zulegen sollte?
Herzlichst Monja
Monja
Hardcoreposter
 
Beiträge: 2033
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 21:19

MCS im Autohaus

Beitragvon Juliane » Dienstag 11. November 2008, 12:38

Das Auto unser liebstes Wirtschaftswunderkind. Was das wohl so alles anrichtet außer Feinstaub und Klimaveränderungen. Und wir fahren in den stinkenden Blechkisten
schon unsere neugeborenen Kinder von der Klinik nach Hause.


"Leder gleich Luxus – das denken viele Autofahrer, und dabei folgen sie vor allem ihrer Nase. „Holz und Leder riechen Autokäufer am liebsten“, weiß Florian Mayer vom Fraunhofer-Institut für Bauphysik (IBP) in Holzkirchen. Doch häufig miefen Neuwagen unangenehm stechend und kunststoffartig. Ursache sind lösungsmittelhaltige Kleber und Polymere in Armaturenbrett oder Polstern. Sie dünsten Hunderte organische Verbindungen aus, etwa 50 davon kann man riechen. Beschweren sich die Kunden, ist Mayers Geruchslabor für Autohersteller und Zulieferer oft die letzte Rettung. .....



Hin und wieder kursieren Gerüchte über Gerüche, die von den Autoherstellern angeblich so entworfen werden, dass sie bei den Kunden unterschwellig einen Kaufreiz auslösen. So soll ein europäischer Autobauer seine Neuwagen für den japanischen Markt mit dem Duft von grünem Tee odoriert haben. Die Entwicklungsabteilung von Opel brüstete sich kürzlich damit, das in Korea produzierte Modell Antara mit typischem Duft der Rüsselsheimer Marke auszustatten. Florian Mayer glaubt allerdings nicht, dass die Hersteller ein Risiko eingehen und ihre Autos künstlich parfümieren. „Duftstoffe gehören zu den stärksten Allergenen überhaupt“, warnt er......


. Das Geld für Geruchsstopper aus der Spraydose oder für den penetrant süßlichen Wunderbaum könne man sich aber sparen, sagt Florian Mayer: „Das übertüncht nur vorübergehend den Geruch – oder verschlimmert ihn sogar noch.“ Besser ist da der Besuch bei einer professionellen Autoreinigung...."


http://www.focus.de/auto/neuwagen/forschung-und-technik-dem-mief-auf-der-spur_aid_214545.html




"Ich arbeitete eine Zeit lang für das Fraunhofer Institut für Bauphysik in Holzkirchen (http://www.hoki.ibp.fhg.de).
Dort werden u.A. Geruchstests für BMW durchgeführt.
Es geht dabei um die subjektive (Geruchskabinen mit "Freiwilligen") Reaktion auf den "Neugeruch" um ihn weiter zu optimieren. Dass sie hierfür die Materialien wechseln wage ich zu bezweifeln.
Der traurige Teil der Geschichte: Bei jedem "Durchlauf" geht eine komplette BMW-Familie (vom 3er bis zum 7er alles dabei) wegen ein paar Bohrlöchern in der Karosserie (für die Messsonden) auf den Schrottplatz "

http://www.dailyshoes.de/forum/men-s-shoes/1082-der-geruch-neuer-schuhe.html

"Geruch und Emissionen bei Kunststoffen"

http://www.uni-kassel.de/fb15/ifw/kutech-vorher/workshop/7th_odour/Programm.pdf
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 21:54

MCS im Autohaus

Beitragvon Lucca » Donnerstag 15. Januar 2009, 17:55

Huch, wer hätte das gedacht?

Zitat:

"„In einem fahrenden Auto mit eingeschalteter Lüftung gibt’s keine Schadstoffproblematik“, sagt Dr. Michael Wensing vom TÜV-Nord Umweltschutz in Hannover. Es stimmt, dass jedes neue Auto einige hundert chemische und organische Stoffe absondert.

Diese Stoffe werden oft für den typischen Neuwagengeruch und sehr vereinzelt auch für Schleimhautreizungen oder Übelkeit bei Fahrzeuginsassen verantwortlich gemacht. „Durch die Lüftung wird die Luft im Wageninneren jedoch bis zu 500-mal pro Stunde ausgetauscht. Die Luftqualität hängt also hauptsächlich von der Außenluft-Qualität ab“, erklärt Wensing.""


http://www.menshealth.de/health/gefahr-durch-%E2%80%9Eneuwagen-duft%E2%80%9C.19073.htm
Lucca
Forenjunkie
 
Beiträge: 1371
Registriert: Samstag 20. Januar 2007, 21:42

MCS im Autohaus

Beitragvon Maria » Freitag 16. Januar 2009, 11:22

Lucca, beim Lesen Deines eingestellten Zitats kommt mir nur ein Gedanke, Witz komm raus, du bist umzingelt.
- Editiert von Maria am 16.01.2009, 10:27 -
Maria
Forenlegende
 
Beiträge: 1829
Registriert: Freitag 18. August 2006, 11:33


Zurück zu MCS & MCS Community

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste