Elektrosmog von Fernseher ?

Elektrosmog von Fernseher ?

Beitragvon karen.S » Samstag 25. September 2010, 19:26

Hallo,

Ich haette da eine kurze Frage. Vielleicht kennt sich ja jemand aus mit Elektrogeraeten...
Ich habe mal wieder einen \'neuen, alten\' Fernseher angeschafft und diesmal bekomme ich keine MCS-Beschwerden. Er riecht kaum und schien mir geeignet. Er ist schaetzungsweise 12-15 Jahre alt, eben so ein Geraet mit Bildroehre, nix modernes.
Nun bekomme ich aber leichte Nervensymptome die ich so eigentlich nicht kenne.Die Bauchdecke zuckt und zittert und auch in anderen Muskeln hab ich merkwuerdige Zuckungen.Auch habe ich das Gefuehl nicht gut schlafen zu koennen mit dem Geraet im selben Raum. Der Fernseher steht ungefaehr 3,5 Meter vom Fussende meines Bettes entfernt
Also hier die Frage : Wenn ich den Fernseher ausschalte UND den Stecker rausziehe kann er dann immernoch E-smog verursachen ???

Liebe Gruesse,

Karen
- Editiert von karen.S am 25.09.2010, 20:27 -
karen.S
 

Elektrosmog von Fernseher ?

Beitragvon schlumpf » Samstag 25. September 2010, 19:31

Ja, der Fernseher steht auch wenn der Stecker gezogen wurde noch einige Zeit unter Hochspannung!
schlumpf
 

Elektrosmog von Fernseher ?

Beitragvon karen.S » Samstag 25. September 2010, 20:12

Hallo Schlumpf,

Und strahlt diese Spannung 3 meter in den Raum ?

Karen
karen.S
 

Elektrosmog von Fernseher ?

Beitragvon schlumpf » Samstag 25. September 2010, 20:51

Das können bis zu 33.000 Volt sein. Wie weit das geht weiß ich nicht genau.
schlumpf
 

Elektrosmog von Fernseher ?

Beitragvon kf-forum » Sonntag 26. September 2010, 01:08

Nun es ist eine Elektronenstrahlröhre. Wie der Name schon sagt, strahlt sie Elektronen in Richtung Röhre, was sich auch auf die Person auswirkt, die sich davor aufhält.
Aber - wenn Du den TV ausschaltest und den Stecker ziehst (oder die Phase = spannungführenden Leiter des Stromkabels abschaltest, so dass keine Spannung mehr am Gerät ankommt; geht auch mit Fernbedienung für Funksteckdose!), ist der normale E-Smog (elektrisches und elektro-magnetisches Wechselfeld) vom Wechselstrom weg. Was bleibt ist eine elektrostatische Aufladung (Staub "haftet" an der Bildröhre), die auch für eine schlechte Raumluft sorgt (Ladung der Teilchen), daher stets frische Luft zum Schlafen rein lassen (sofern möglich). Hinzu kommt eine magnetostatische Wirkung der Wicklungen der Netzteilspule und des Lautsprechers, die aber immer da ist (geh mal mit einem Kompass in die Nähe des TV-Lautsprechers, da spielt die Kompassnadel "verrückt"; am besten sieht man das mit einer 3-dimensional gelagerten Kompassnadel).

Was Du an Symptomen beschreibst klingt eher nach:
*** E-Smog durch die Zuleitung / Stromleitung zum TV (War denn Dein alter TV genau so verkabelt (Stromkabel) wie der neue?) ODER
*** E-Smog durch Netzteil im TV, sofern sich das Gerät im Betrieb zu nah (an den Füßen) befindet.
*** Beeinflussung der Nerven durch elektrostatische Aufladung, sofern sich das Gerät im Betrieb zu nah (an den Füßen) befindet. Der Platz am Fußende ist eh nicht gut, da an den Füßen sehr viele Meridianpunkte liegen. TV lieber seitlich vom Bett aufstellen!!!

3 m Entfernung sind allerdings völlig ausreichend. Dann bleiben noch ausgasende Stoffe übrig, durch den Vorbesitzer.

Beschreib mal die genauen Details der Aufstellung und Verkabelung des Gerätes!!!
kf-forum
 

Elektrosmog von Fernseher ?

Beitragvon Karlheinz » Sonntag 26. September 2010, 06:00

Ich würde eher auf einen hypergiftigen Fernsehen tippen. Die Röhrengeräte werden schön warm und gasen dann munter aus. Nicht alles kann man riechen. Hatte auch mal einen, der mir OK schien. Bis ich ihn dann im Auto zum Schrott gefahren habe. War trotz offener Fenster heftig.

Wenn Du einen verträglichen Rechner hast, kannst Du den doch zum fernsehen nehmen.
Karlheinz
Forenlegende
 
Beiträge: 1483
Registriert: Freitag 1. Juli 2005, 19:01

Elektrosmog von Fernseher ?

Beitragvon Clarissa » Sonntag 26. September 2010, 06:41

wenn du den tv mit dem netzschalter ausschaltest werden die kondensatoren auch die in der hochspannungskaskade innerhalb von längstens 10 minuten entladen und somit wäre der tv dann spannungsfrei wenn er zuvor vom stromnetz getrennt wurde.

welche diagonale hat der tv? und wie klaus schon erwähnte wäre er setlich oder über kopfhöhe besser aufgestellt.
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Elektrosmog von Fernseher ?

Beitragvon Zdenka » Sonntag 26. September 2010, 14:42

Der Fernseher war für mich lange ein unerkanntes Problem im Schlafzimmer.
Ich habe ihn rausgeschmissen und seitdem gehts besser.
Zdenka
Durchstarter
 
Beiträge: 129
Registriert: Freitag 3. April 2009, 12:52

Elektrosmog von Fernseher ?

Beitragvon kf-forum » Sonntag 26. September 2010, 20:08

Ja klar, Ausgasungen können natürlich immer ein Problem sein, aber das lässt sich leicht klären: TV in einem anderen Raum laufen lassen, dann ausschalten und in dem Raum länger aufhalten. Wenn die gleichen Symptome entstehen, dürften es die Ausgasungen sein (da bei ausgeschaltetem TV E-Smog ja nicht mehr in Frage kommt und auch keine Wirkung auf die Füße, da der TV ja alleine im Raum läuft.
kf-forum
 


Zurück zu Elektrosensibilität

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron