Christian Fuchs und der Pollenstress

Christian Fuchs und der Pollenstress

Beitragvon Juliane » Samstag 4. Februar 2012, 19:18

Wirtschaftsinformatiker HF Christian Fuchs

http://www.gedankentraining.ch/index.php/ueber-mich


Christian Fuchs bietet auf http://www.pollenstresslos.ch/ eine selbsterstellte Meditation
zur Linderung bei Pollenallergie an.

Man kann eine Hörprobe anklicken

Hörprobe:

http://www.pollenstresslos.ch


Weitere Infos zur Methode/Hörprobe:

http://www.pollenstresslos.ch/index.php ... &Itemid=57


Editiert wegen Copyright.


- Editiert von Juliane am 05.02.2012, 07:57 -
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Christian Fuchs und der Pollenstress

Beitragvon Twei » Samstag 4. Februar 2012, 20:31

Er hat "Linderung" versprochen, aber nicht von Heilung gesprochen.

Im Winter ist es sehr schwierig seine kostenlose Hörprobe auszuprobieren. Wer genügend glaubt, wird an einer Linderung glauben. Freiwillige spenden hören sich immer so seriös und vertrauenswürdig an - ein geeignetes Lockmittel für viele vereinsamte Seelen.

Die anderen Angebote von ihm zeigen aber eine gewaltige Preisspirale auf. Vermutlich wird auch hier der freiwillige Patient den Erfolg durch sein Mitwirken erfahren. Wer nicht fleißig Arbeitet und Mitwirkt oder eine Stufe der kostspieligen Trainingstreppe höhersteigt, hat also den Fehler bei Mißerfolg, bei sich selbst zu suchen - so wie immer bei Wunderheilungen. Auf einer Seite schließt er auch alle Haftungsansprüche aus - sie könnten ja durch ein Mißverständnis aufgetreten sein.

Seine verkaufte Idee ist ein Plagiat von der sogenannten "Geistwanderung" und dem "Autogenem Training".

Die Geistwanderung stellt eine Form der Gedankenvorstellung dar, wo man versucht eine gedankliche Loslösung seiner Seele vom Körper zu erlangen. Dieses gelingt durch eine entspannte Körperhaltung, sodass einem die Belange des Körpers zu vergessen erscheinen. Anschließend versucht man sich im Hirn eine Reise oder Wanderung auf einer Wiese vorzustellen und man geht auf ein Haus, Baum oder See zu. Dort ist man zu Hause und stellt sich vor, dass man von diesem Ort der Sicherheit in die ganze Welt fliegen könnte - und stellt sich vor - träumt und und und... (sowas war in den 1920ern ganz groß in).

Bein Autogenem Training gibt es eine entspannte Grundhaltung im Liegen alsauch eine im Sitzen. Mit Gedankenformeln versucht man einen entspannten und gut durchbluteten Körperzustand zu erlangen. Wenn dieses durch mehrmaliges Üben gelingt, dann geht man in die nächste Stufe über und erzählt sich Formeln wie: "Es geht mir gut", "Ich fühle mich wohl und glücklich", "Ich liebe meinen Körper", "Ich spreche ruhig und gleichmäßig", "Ich bin stark und kräftig".....
Gleichzeitig wird beim gedanklichen Sprechen ein ruhiger gleichmäßiger Ein-Aus-Atmungsrhythmus eingehalten.

Autogenes Training ist wirklich eine tolle Angelegenheit - aber nahezu kostenlos.
Die Formeln kann sich jeder selbst erdenken und zusammenstellen. Im Link von Post1, werden nichts anderes als von ihm zusammengestellte oder frei erfundene Formeln für teures Geld verkauft.

Er hat also nichts anderes getan, als Fremde Ideen zu klauen, leicht abzuwandeln und für teures Geld als "Linderung von Krankheitssymptomen" zu verkaufen.

Keine Heilung, begrenzte Linderung nur durch Glauben, aber keine gesundheitliche Schädigungen aufgrund "Von nichts kommt nichts".

Trotzdem vermag man durch das "echte" Autogene Training eine Entspannung und inner Ruhe finden - aber keine Heilung oder Linderung von allergischen Reaktionen - völliger Schwachsinn.

Ebenfalls stellt eine "Geistwanderung" vielleicht für so manch einem, eine schöne Erfahrung dar - anstelle dem Fernsehen oder Lesen - aber keine Heilung oder Linderung von allergischen Reaktionen oder anderen Krankheitsformen bzw. -Symptomen.

Beides ist nahezu kostenlos oder sogar kostenlos durchs Internet zum Praktizieren zu erfahren. Jeder der diese Trainingsanwendungen kennt, vermag diese einem Laien kostenlos beizubringen.

Es sei denn, er möchte damit viel Geld verdienen...

mfg Twei
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3710
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Christian Fuchs und der Pollenstress

Beitragvon Juliane » Sonntag 5. Februar 2012, 07:59

Den Link fand ich in einem Artikel aus der Februar-Ausgabe von Schrot und Korn, wo den Lesern u.a. auch diverse andere Methoden angetragen werden.

Zitat

"Welche Form der Entspannung am besten passt, ist individuell verschieden. In Studien haben Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung gute Ergebnisse gebracht. Besonders Yoga ist für viele ein sehr guter Weg, dem allergischen Schnupfen Paroli zu bieten. Das hat gleich mehrere Gründe: Die Atem-, Dehn- und Haltungs-übungen des Hatha Yoga dienen der Entspannung und Regeneration. Darüber hinaus stimulieren diese körperlichen Übungen die inneren Organe und regen den Stoffwechsel an. Besonders hilfreich für Heuschnupfen- und Asthmageplagte sind Atemübungen (Pranayama), die beruhigen, die Lunge stärken und das Atemvolumen vergrößern.

Neben dem entspannenden Effekt haben all diese Techniken, die am besten unter fachkundiger Anleitung erlernt werden sollten, eine weitere wichtige Funktion: Sie befähigen die Betroffenen, selbst etwas an ihrer Situation zu ändern und ihre Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Diese Befähigung ist ein wichtiger Baustein im Hildesheimer Gesundheitsprogramm. In diesem von Psychologen und Ärzten entwickelten mentalen Psychotraining, auch „Psychische Impfung“ genannt, lernen Allergiker, ihr Immunsystem positiv zu beeinflussen. Das hat bei einer Allergie gelernt, auf bestimmte Stoffe wie auf eine Bedrohung zu reagieren. Nun soll es mithilfe einer Mischung aus Atem-, Körper- und Wahrnehmungsübungen, Visualisierung und Selbsthypnose lernen, sie als harmlos einzustufen und ihrem Organismus durch Selbsthypnose neue Reaktionsmöglichkeiten beibringen. Das Immunsystem soll dadurch so geschult werden, dass es schließlich gar nicht mehr auf die Pollen reagiert. "

http://www.hildesheimer-gesundheitstraining.de/
http://www.yogavidya.de/

Nur kein Stress bei Heuschnupfen
http://www.schrotundkorn.de/2012/201202w01.php
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Christian Fuchs und der Pollenstress

Beitragvon Juliane » Sonntag 5. Februar 2012, 08:00

Fuchs bietet seine Interpretation von Meditation kostenlso an


http://www.pollenstresslos.ch/index.php ... &Itemid=59


Aber -wie ich in meinem ersten Eintrag oben schon verlinkt hatte- geht es von der Pollenseite dann auch weiter zu einer anderen Fuchs-Seite

http://www.pollenstresslos.ch/index.php ... &Itemid=64

nämlich zu dieser hier:

http://www.gedankentraining.ch/

http://www.gedankentraining.ch/index.ph ... pfehlungen
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Christian Fuchs und der Pollenstress

Beitragvon Juliane » Sonntag 5. Februar 2012, 08:44

Mein Senf dazu:

Meditation kann nie schaden.Wer es erlernen will, kann sich hier informieren:


Meditation für Dummies

Stephan Bodian
http://www.amazon.de/Meditation-f%C3%BCr-Dummies-Fur/dp/3527707530/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1328426766&sr=8-2

Man darf aber keine Wunder erwarten.

Ansonsten:

Der Rhythmus macht"s
viewtopic.php?t=6104
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Christian Fuchs und der Pollenstress

Beitragvon Twei » Sonntag 5. Februar 2012, 11:59

Ich selbst praktiziere seit meinem 16. Lebensjahr Autogenes Training - beigebracht durch ein kleines preisgünstiges Taschenbuch von einem Verwandten. Diese Entspannungsform hilft mir zu diversen Diskrepanzen des Alltags beizustehen. Es gibt aber keine Heilung bei allergischen Reaktionen - förderte bei mir aber den Sprachrhythmus und die Atemtechnik.

Die Linderung bei meinen Allergien erfahre ich durch den Ruhezustand, so wie beim Schlafen. Im Schlaf oder bei wenig Bewegung senkt sich der Histaminspiegel im Körper. Es geschieht dabei kein Wunder oder eine Heilung? Die Linderung ist nur ein natürlicher Effekt des Ruhezustandes. Insgesamt verhilft mir Autogenes Training oder auch nur das Liegen ohne Formelsprechungen, zur Aufladung meiner Körperkräfte.

Durch die gesprochenen Formeln, vermag man den eigenen Körperwillen zu stärken und diverse Verhaltensveränderungen zu bewirken. Seit Ewigkeiten benutze ich keine Formeln mehr oder nur ganz selten mal, weil ich nicht wüßte, was ich heute noch unbedingt ändern müßte. Meine Erfahrung zeigt auch, dass schöne Gedanken und entspannende Musik mir verhilft, die ausgemergelten Batterien meines Körpers aufzuladen. Bis zu 30% Leistungssteigerung kann ein Mensch durch Glaubenseinwirkungen erzielen. Bei großen Belastungen im Leben, ist dieses eine gute Alternative zur Überwindung von Schwierigkeiten.

Ich bin aber auch davon überzeugt, dass es den einzelnen Körperzellen vielleicht gut tut, wenn man sich denen mal gedanklich widmet. Schließlich sind wir nur am Nehmen, Belasten und Gebrauchen.

Ich teile die Meinung von Juliane: "Der Rhythmus macht´s".


PS: Für diese Erkenntnisse oder dem Erlernen solcher oder ähnlicher Übungen, verweigere ich mich aber, der Hilfe von Psychiatern, Wunderheilern und Geldabzockern. Und selbstverständlich behaupten diese Herr- oder Frauenschaften aus finanziellem Selbstzweck, daß ohne fachkundliche Anleitung solche Übungen u.ä. schadhaft seien könnten. Für die Krankenkassen wäre es jdoch billiger die Bevölkerung rechtzeitig aufzuklären und jedem Jugendlichem ein solches Buch zu schenken. Wer es freiwillig nutzen möchte soll es tuen, wer nicht läßt es sein.

Auch ein Instrument zu spielen oder zu singen, verhilft zum Finden eines angenehmen Rhythmus für den Körper und erweckt die Körperzellen zum Schwingen - also zum Leben. (Ich will aber nicht nach den Flötentönen eines Rattenfängers tanzen.)

Im Übrigen habe ich seit dem Beginnen des Autogenen Trainings diverse weitere Allergien hinzu bekommen, eine MCS entwickelt und einige Begleiterscheinungen einheimsen müssen - ach ja - Älter bin ich auch noch geworden.
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3710
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Christian Fuchs und der Pollenstress

Beitragvon mirijam » Sonntag 5. Februar 2012, 14:00

Zitat aus dem o. Link (2. Post von Juliane).

"In diesem von Psychologen und Ärzten entwickelten mentalen Psychotraining, auch „Psychische Impfung“ genannt, lernen Allergiker, ihr Immunsystem positiv zu beeinflussen.

Das hat bei einer Allergie gelernt, auf bestimmte Stoffe wie auf eine Bedrohung zu reagieren."


Das ist natürlich dilettantisches Geschwätz. Experten wissen, dass die Hemmung bestimmter Enzyme im Körper seine Biochemie stören und die Allergiebereitschaft erhöhen kann.
mirijam
 


Zurück zu Allergien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast