Das leidige Thema Zahnfüllungen

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Estelle » Dienstag 28. August 2012, 14:09

Hallo Zusammen,
bin neu hier.

Vor einem Monat bekam ich unten in 3 Zähne 9 kleine Füllungen und oben in 4 Zähne mit Ketac Fil.

Am Anfang dachte ich, dass es sich komisch anfühlt ist normal.
Es wurde aber immer komischer, habe 2 Füllungen unten an der Seite die direkt Kontakt mit der Mundschleimhaut haben und da ist das Säuregefühl und auflösende Gefühl am schlimmsten.
Mit der Zeit sind jetzt noch Zungenkribbeln und halt Missempfindungen an der Mundschleimhaut dazu gekommen.

Leider hab ich direkt so viele Füllungen aufeinmal bekommen, denn der ganzheitliche Zahnarzt ist fast 250 km von mir entfernt. Wollte halt zu einem guten und mir überall erstmal was neutrales, also Zement einsetzen lassen, bevor irgendwann Keramik reinkommt. Da Kunststoff ja eh bedenklich ist.
Bisher war mir nicht bewusst das ich Reaktionen auf Kunststoffe oder so hab. Auch das ich irgendwie mit MCS zutun hätte hab ich nicht bemerkt. Bin durch Google auf diese Seite gekommen. Habe aber eine Schwermetallvergiftung und entgifte auch schon länger. Das hat mir sehr geholfen. Amalgam ist schon seit 3 jahren raus.

Ich weiß nun nicht woran es genau liegt, ob am Fluor, an der Polyacrylsäure oder dem Aluminumgehalt da drin.
Bevor ich mir nun auf gut Glück was neues einsetzen lasse, möchte ich das schon gerne austesten lassen. Auf Kinesiologie alleine will ich mich nicht verlassen.
Die LTT Tests machen ja nur Sinn wenn man mit dem Material schon Kontakt hatte und sind sowieso nicht sehr verlässlich.
Habe mir nun eine Probe Translit von einem anderen Zahnarzt mitgeben lassen bei dem ich war, um seine Meinung zu hören. Dieser schimpfte sich auch ganzheitlich. Allerdings war er völlig ignorant und meinte, es sei mein Problem das ich die Füllungen nicht vertrage, ich müsse nun zusehen wer mir das raus macht. Es wären ja lediglich Befindlichkeitsstörungen...der spinnt ja wohl. Außerdem würde der Zahnarzt, der die Füllungen gemacht hat, auf seine 2 Jahre Gewährleistungspflicht pochen. Diese gilt nur auf kaputte Füllungen. Eine Allergie müsste man nachweisen damit die Kasse zahlt, die Tests hierfür wären fraglich.

Also müsste ich das austauschen selbst bezahlen und das würde dann bei den ganzen Füllungen locker 700-800 € kosten.
Na super. Ich will die Füllungen so schnell es geht austauschen lassen, die Frage ist nur gegen was? Und wie testet man es am besten? Das es keine 100% unbedenklichen Füllungen gibt ist mir klar, irgendwas ist immer drin was nicht toll ist. Aber die Tests sind ja auch alle nicht zu 100% verlässlich.

Jedenfalls will ich das Translit nun immer mal wieder in den Mund nehmen und "lutschen". NAch 2 Wochen empfiehlt es sich dann erst nen LTT zu machen. Bis das Ergebnis dannd a ist, dauerts wieder 2 Wochen. Und bis die Füllungen dann eingesetzt werden, auch wieder. Habt ihr denn noch Tipps zu verlässlichen Tests und verträglichen Füllungen?
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Monja » Dienstag 28. August 2012, 15:12

Oh Estelle,
ich wünsche dir so sehr, dass dir hier jemand raten kann, ich bin auch eine
der Zahnmetall- Vergifteten. Und das Ketac von dem du schreibst, bekam ich
damals auch paar Tage vor meinem Zusammenbruch, auch da wurde gesagt: nein,
das ist doch nur ein einfacher Glasomierzement (soweit ich mich erinnere).

Habe mir inzwischen 16 Zähne (von 21 mit Metall) ziehen lassen, eben weil
Niemand etwas dauerhaft wirklich Verträgliches weiß, und ich denke auch, dass
wie auf einem Bonbon zu lutschen, die beste Möglichkeit ist, zu schauen, ob
man das neue Material verträgt.

Aber ich sagte zu meinem Zahnarzt bei einem nun eigentlich demnächst anfallenden
Vorderzahn: es ist sicherlich noch ein Unterschied, ob man ein paar Stunden drauf
rumlutscht ODER es direkt auf den freiliegenden Nerv aufgebracht wird und dort
aushärtet, statt zuvor ja schon ausgehärtet als Probebonbon. Naja das versteht ja
nun wieder kein Zahnarzt. Die Argumente sind dann immer: dooooch, das ist auch für
Kinder und Allergiker, Herzkranke.

Ja ja, sie haben KEINE Vorstellung davon, was MCS bedeutet.
Aber was soll man machen? Eventuell vor der Behandlung schriftlich geben lassen,
dass die Füllung wieder entfernt, bzw. der Zahn dann gezogen wird, falls es Reaktionen
gibt. Aber auch nicht so einfach, wenn man bei MCS sowieso täglich massenhaft ver-
schiedene Symptome hat, wie soll man wissen, ob das nun davon kommt?

Liebe Estel, vielleicht gelingt es ja, dass jemand hier schreiben kann...
dieses "sowieso"- Material wird bestens als Füllung vertragen! Das wird ein Glücks-
tag sein für tausende Ratsuchende. Viel Glück meine liebe!

Herzlichst Monja
Monja
Hardcoreposter
 
Beiträge: 2033
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 20:19

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Clarissa » Dienstag 28. August 2012, 15:20

@estelle Das hilft dir vermutlich nicht weiter aber zeigt dir die schwierigkeiten mit den zähnen. http://www.csn-deutschland.de/blog/2011/10/15/tag-beim-kieferchirurgen-und-der-mund-kiefer-gesichtsklinik-der-charite/
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6491
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Estelle » Dienstag 28. August 2012, 16:38

Hallo,

wie gesagt, ich habe auch viele andere Kunststofffüllungen und da bisher nichts bemerkt.

Ich hoffe das sich das Problem mit dem Austausch einer anderen Füllung legt. Die Frage ist halt nur welches Material für mich verträglich ist. Und wie ich es am besten austausche.

Was habt ihr denn drin in euren Zähnen? Irgendwas einigermaßen verträgliches muss doch rein.

Wie schon erwähnt, habe ich nie gewusst das ich mit MCS zutun habe. Hoffe auch weiterhin das es einfach nur eine Unverträglichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe ist. Die Frage ist nur, wie testet man am besten?

Und welcher Zahnarzt zieht einem einfach die ganzen Zähne? Das macht doch keiner einfach so.
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Estelle » Dienstag 28. August 2012, 17:16

Ich hab gerade ein Laborblatt hier, wo man LTT-Keramik/Zemente machen kann.

Da ist auch Aluminium was getestet wird. Jetzt ist die Frage, inwieweit so ein ein LTT Test Aussagekräftig und sinnvoll ist?
Würde nämlich dann den LTT-Test für Zemente machen und dann noch die Phosphorsäure extra testen lassen.

Wären auch schon 200 €.
Also irgendwas muss in die Zähne, aber den jetzigen Zustand kann ich auch nicht ewig so ertragen.
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Miss Excel » Dienstag 28. August 2012, 19:20

Ich habe dieses Jahr erst mein Amalgam entfernen lassen. Bei einem normalen Zahnarzt.

Eigentlich hatte ich Keramikfüllungen haben wollen, aber alle meine Löcher waren so flach, dass der Arzt gesunden Zahn hätte wegschleifen müssen, um die anzubringen.

Er hat mir nur drei Möglichkeiten für Füllungen genannt:

Keramik,
Keramik-Kunststoff-Gemisch
und
Kunststoff

Da ich vorher schon eine Kunststofffüllung hatte, die ich vertrage, und da er meinte, für alle meine Löcher wäre Kunststoff am besten geeignet, habe ich nun überall Kunststoff. War auch von allem das Billigste.

@ Monja:
Das klingt, als ob Du kaum noch Zähne hättest.... aber da ist doch das nächste Problem, wie wir Gebisse vertragen. Sind Gebisse MCS-geeignet?
Miss Excel
 

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Clarissa » Dienstag 28. August 2012, 19:27

Gebisse? Ich bin seit Monaten kpl. ohne. Meine Oralchirurgin ist der Auffassung das es wohl für mich nichts verträgliches gibt. Sie meint besser ohne und keine gesundheitlichen Probleme als Implantate oder Prothesen mit gesundheitlichen Problemen. Bisher gibt es nur ab und zu mal Sachen die ich nicht mehr essen kann, z.B. Nüsse.

lg
clarissa
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6491
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Estelle » Dienstag 28. August 2012, 19:48

Weiß den jemand nun noch was wegen Füllungen und Tests?
Ich laufe nun schon 4 Wochen mit Füllungen rum die ich nicht vertrage.
Weiß nicht wie lange das so sein/bleiben kann.
Will also so schnell wie möglich was anderes reinhaben.

Ceramir hatte Galaxie noch empfohlen, da ist aber auch Polyacrylsäure drin.

Sonst lese ich hier nur von Translit. Was anderes hab ich hier noch nicht gefunden/gelesen.

Bin über jeden Tipp dankbar.
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Galaxie » Mittwoch 29. August 2012, 01:17

Estelle,

es gibt leider nichts anderes. Ich komme mit ceramir zurecht und habe nur bei der Aushärtung wgen den Carboxylaten Probleme die Grundlage aller Zahnzemente sind. Ja schließt besser ab als Phosphat-Zement v. Hofmann oder Harvard-Zement = Phosphatzement der sehr bröckelig ist und viel Zahnsubstanz verloren geht. Evtl. gingen im mittleren Zahnbereich Inlay´s mit Ceramir (Kaltkeramik) bei grossen Löchern und alles andere geht dann wohl nicht. Sonst Zahn mit Zirkonkrone überkronen und auch Zirkon immer vorher testen bzw. Muster anfordern, denn da gibt es auch Unterschiede...

Alles sehr teuer...

LG
Galaxie
Galaxie
Forenjunkie
 
Beiträge: 1008
Registriert: Montag 5. Januar 2009, 16:46

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Estelle » Mittwoch 29. August 2012, 13:45

Ich denke ich habe auch einfach zu viele füllungena ufeinmal damit bekommen und somit eine Allergie ausgelöst.

Unten wie gesagt 9 kleinere und größere Füllungen in 3 Zähne und oben in 4 Zähne.

Ich weiß nicht genau gegen was ich direkt allergisch bin, ich denke gegen die Polyacrylsäure. Fluorid und Aluminium ist ja auch mit drin. Wollte es ja testen lassen, aber weiß halt nicht welches Testverfahren am geeignetesten ist.
Harvard ist mir zu kurz haltbar und das vertragen auch viele nicht.

Wenn ich die Füllungen austauschen lasse, dann nur erstmal die unteren Zähne, denn da ist die Schleimhautreaktion am schlimmsten.

Aber wie testet ihr das genau. Translit habe ich zb jetzt wieder zum lutschen im Mund, also an den Seiten und auch da merke ich wieder leichtes kribbeln. Diese ganzen LTT Tests machen nur Sinn wenn man mit dem Material schonmal Kontakt hatte. Und auch hier zweifle ich an der Aussagekraft der Tests. Gehe Freitag noch zu einema nderen ganzheitlichen Zahnarzt der mir Material mitgeben soll. Hoffe ist nicht wieder ein Reinfall.

@Galaxie
was verträgst dud enn nicht am Translit? Mich wundert das du Translit nicht verträgst, dafür aber Polyacrylsäure im Ceramir. Wie hast du das getestet?
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Estelle » Mittwoch 29. August 2012, 13:45

[quote]Ich denke ich habe auch einfach zu viele Füllungen aufeinmal damit bekommen und somit eine Allergie ausgelöst.

Unten wie gesagt 9 kleinere und größere Füllungen in 3 Zähne und oben in 4 Zähne.

Ich weiß nicht genau gegen was ich direkt allergisch bin, ich denke gegen die Polyacrylsäure. Fluorid und Aluminium ist ja auch mit drin. Wollte es ja testen lassen, aber weiß halt nicht welches Testverfahren am geeignetesten ist.
Harvard ist mir zu kurz haltbar und das vertragen auch viele nicht.

Wenn ich die Füllungen austauschen lasse, dann nur erstmal die unteren Zähne, denn da ist die Schleimhautreaktion am schlimmsten.

Aber wie testet ihr das genau. Translit habe ich zb jetzt wieder zum lutschen im Mund, also an den Seiten und auch da merke ich wieder leichtes kribbeln. Diese ganzen LTT Tests machen nur Sinn wenn man mit dem Material schonmal Kontakt hatte. Und auch hier zweifle ich an der Aussagekraft der Tests. Gehe Freitag noch zu einema nderen ganzheitlichen Zahnarzt der mir Material mitgeben soll. Hoffe ist nicht wieder ein Reinfall.

@Galaxie
was verträgst dud enn nicht am Translit? Mich wundert das du Translit nicht verträgst, dafür aber Polyacrylsäure im Ceramir. Wie hast du das getestet?[/quote]
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Estelle » Sonntag 16. September 2012, 18:23

Hallo,

ich bins nochmal. Habe nun nächste Woche einen Termin zum Austausch bekommen. Neben Translit hörte sich Zhanelka noch ganz gut an, aber da ist noch mehr Aluminium drin.
Ich weiß jetzt nur nicht was ich machen soll, denn meine Bronchienbeschwerden hab ich nächste Woche schon 3 Wochen, halte die mit Salbe, inhalieren und Tee usw. in Schach. Seit ein paar Tagen auch mit Echinacea. Ich hab die Füllungen links oben in 3 und unten in 4 Zähnen. Weiß nun nicht ob ich aufgrund der Beschwerden sofort alles wieder rausmachen lassen soll, oder erst nur unten wo die größeren Füllungen sind. Aber woher soll ich dann wissen, ob ich die neuen Füllungen vertrage, wenn das alte Zeug oben noch drin ist? Auf Dauer ist die Belastung mit dem unverträglichen Zeug für den Körper auch sehr schlecht. Sind jetzt schon fast 2 Monate drin. Ich denke, dass die GIZ Füllungen aufgrund der vielen Säuren und Kunststoffanteile, ein höheres Allergiepotential haben als die Steinzementfüllungen ohne die Anteile. Aber trotzdem ist es ein neues Material an das sich der Körper wieder gewöhnen muss. Die Reaktionen kamen zwar schon nach wenigen Tagen, aber die weiteren erst nach nem Monat. Echt schwierig.

Ich geh nun wieder zu dem Zahnarzt der die Füllungen reingemacht hat, weil er eine sehr gute Arbeit gemacht hat und das Unterfüllzeug nimmt was ich will. Außerdem sagt jeder andere ZA, dass er dafür verantwortlich ist, weil er sie reingemacht hat. Darüber scheiden sich aber auch die Geister.

Kann mir jemand was dazu sagen?
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Clarissa » Sonntag 16. September 2012, 18:34

wie wäre es damit,alles raus nur ein loch mit dem werktsoff füllen und den rest provisorisch mit cavit g von 3m espe
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6491
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Estelle » Sonntag 16. September 2012, 18:49

ich denke das er cavit sicher nicht da hat, und außerdem habe ich von cavit sehr viel negatives gehört. das hat bei vielen auch allergiesymptome ausgelöst. und immer wieder an den zähnen rumbohren, das hält kein zahn auf dauer aus. ach man ich will doch einfach nur das meine beschwerden aufhören und ich ein verträgliches füllmaterial bekomme.
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Clarissa » Sonntag 16. September 2012, 18:57

cavit G ist nur als Provisorium und das kann man ohne bohren wieder heraus holen.

Es gibt verschiedene Cavit http://multimedia.3m.com/mws/mediawebserver?mwsId=66666UF6EVsSyXTt4Xf6MxfyEVtQEVs6EVs6EVs6E666666--&fn=cavit_ifu_we.pdf
- Editiert von Clarissa am 16.09.2012, 19:59 -
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6491
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Estelle » Montag 17. September 2012, 17:00

das wusste ich nicht. dachte gibt nur ein cavit. aber wer weiß ob er das überhaupt hat, also ein vernünftiges einigermaßen unbedenkliches. aber danke clarissa. ich hoffe das du auch irgendwann besser dran bist! ich werde hier bald auch mal vorschläge machen, bzw. aufzählen was ich alles gemacht hab um besserung zu erfahren von der vergiftung.

ich weiß nun auch nicht ob ich morgen direkt alle mache oder nur unten. muss das nochmal durchdenken.

so nen richtigen tipp kann da wohl keiner geben, schade.
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Clarissa » Montag 17. September 2012, 17:27

Doch ich, alles raus was Ärger macht und schon ist es recht ruhig ;-)
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6491
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Estelle » Mittwoch 19. September 2012, 12:25

hallo leute,

ich habe nun die füllungen komplett gegen translit austauschen lassen. der zahnarzt und ich waren uns einig, dass es keinen sinn macht, wenn die jetzigen oben zb noch drin bleiben, denn ichs eh ja dann nicht ob ich die neuen vertrage.

da meine bronchialien probleme und beschwerden schon 3 wochen anhielten und schlimmer wurden, wollten wir es nicht riskieren das es noch schlimmer wird.

jedenfalls meinte der zahnarzt das wenn ich die jetzigen auch wieder nicht vertrage, hätte das nichts mit dem zement zutun. und das mit den bronchien kann auch nicht sein, dass wäre ja sehr weit hergeholt blabla.

ich musste für den austausch nicht viel bezahlen, zum glück. die füllungen wurdne kinesiologisch getestet, von 2 verschiedenen, und auch als verträglich getestet.
aber seit heute habe ich wieder mundschleimhautreaktionen :( ich weiß nicht ob es nur ist weil ich es mir so einrede und explizit darauf achte, oder wirklich eine unverträglichkeit ist. die füllungen sind ja gerade neu. die füllungen an der seite von 2 zähnen, da hab ich halt die reaktionen. und n bisschen an der zunge.

jetzt bleibt ja nicht mehr viel übrig an füllmaterial. ich kann ja nicht mit 25 schon 6 zähne ziehen lassen :(

ich wüsste nicht das ich mcs hab und ich hatte auch sonst keine allergien gegen irgendwelche sachen, das kam erst nach den füllungen. weiß jetzt auch nicht was ich amchen soll, außer abwarten und gucken wie es weiter geht, kann ich ja eh nichts machen.
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Galaxie » Mittwoch 19. September 2012, 15:14

Am besten ist es wenn es bei Dir geht, lass dir immer ein Muster mindestens fingernageldick vom ZA geben, oder fordere es selbst bei Vertreibern an, manchmal machen die das und versuche es oral in unterschiedlichen Zeitabständen länger zu testen. Translit ist ziemlich lange auf dem Markt. Manche vertragen es noch. Ja Translit enhält auch u.a. Aluminium, also es gibt nie was ideales. Vielleicht klappt dieser Link, dort kann man sich die Sicherheitsdatenblätter downloaden: http://www.multident.de/epages/multident.sf/de_DE/?ObjectPath=/... über Trans Lit N ... Ja, wenn es nicht klappt einfach bei Google Sicherheitsdatenblatt Trans Lit N eingeben und auf suchen...


LG
Galaxie


- Editiert von Galaxie am 19.09.2012, 16:25 -
Galaxie
Forenjunkie
 
Beiträge: 1008
Registriert: Montag 5. Januar 2009, 16:46

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Estelle » Mittwoch 19. September 2012, 16:33

ich hatte eine translit probe schon länger und öfter in den mund getan. habe da eigtl nichts verspürt. war alles ok. leichtes kribbeln nur am anfang, weil es direkt an der schleimhaut war, ging dann aber wieder weg. ich hatte ja noch nie dalten unverträglichen füllungen drin, da war es schwierig zu merken ob man es verträgt. es wurde aber auch kinesiologisch gestestet und da war alles ok. außerdem sagte ich ja, bisher hatte ich noch nichts von mcs gehört oder damit zutun.

irgendjemand schrieb doch das es ein paar tage dauert bis es abgebunden ist oder so. ich glaube sogar du galaxie schriebst das es bei dir mal mehr als 8 tage dauerte bis die symptome weg waren. vielleicht brennts ja auch nur, weil es gerade neu gemacht ist und das zahnfleisch und so noch gereizt ist. vielleicht sit es auch meine angst und die psyche. weil ich angst hab dieses auch wieder nicht zu vertragen. ach man ey. wie gesagt, dieser zahnarzt hat mir wenig berechnet weil er sie auch reingemacht hat.das war abe rnur absolute kulanz. ein weiteres mal wird er es nicht machen. außerdem ist er fast 300km entfernt. ein neuer der alles austauscht, will von mir sicherlich die 700-800euro haben. und wer sagt mir dann, das ich das zeug dann vertrage?

du hast ja bei dir ceramir drin. da ist ja auch wieder polyacrylsäure drin, die hatte ich ja bei dem ketac fil plus in verdacht. a
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Twei » Mittwoch 19. September 2012, 23:35

http://psiram.com/ge/index.php/Kinesiologie

@Estelle

wenn ich beim Zahnarzt war, dann wirken die chemischen Stoffe auch einige Tage nach.

Vielleicht gibt sich das ja bei Dir noch.

Hast Du eventuell so eine Paste um Dein Zahnfleisch bekommen. Diese vertrage ich z.B. auch nicht.

Deine bronchialien Probleme kann ich nicht nachvollziehen, da MCS individuell ausgeprägt ist. Solche Pfefferminz Geschmäcker und Menthol lösen sowas eher bei mir aus. Wurde z.B. sowas oder ähnliches in Deinem Mundraum verwendet?

- eben diese Paste oder ein Desinfektionsmittel zum "besseren Heilen". Da gibt es wirklich Dinge beim Zahnarzt, die mich schon tagelang geplagt hatten. Darum wird sowas bei mir nicht mehr verwendet.
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3700
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Estelle » Donnerstag 20. September 2012, 16:05

ja ich weiß 6 zähne auf einmal ist viel. und es sind auch viele füllungen. aber wegen meiner starken bronhcienschmerzen, meinte er, es sei besser alles auszutauschen, war wieder falsch jetzt, kann sein. bin trotzdem froh den alten mist rauszuhaben. aber das ich nun translit auch wieder nicht vertrage...das versteh ich nicht. ich habe meine zähne erst 2mal geputzt seitdem. es hat mit der paste definitiv nichts zutun. ich wechsle die auch ab und zu. es ist das selbe spiel wie beim letzten mal. einen tag später begannen die probleme. nur das sie diesmal nicht so heftig sind wie letzes mal. trotzdem störend und nervig.

ich befürchte leider das dieses material auch wieder nicht geht. habe immer wieder schleimhautreaktionen an der zunge. den nächsten zahnarzt muss ich mir wieder in der nähe suchen, ich kann nicht für jeden einzelnen zahn fast 300 km fahren.
was bleibt noch übrig? es gibt keinen anderen zement. kunststoff kommt gar nicht in frage. glasionomerzemente will ich nicht mehr haben wegen den kunststoffanteilen und wegen dem fluor und weil der halt nicht gut ist. translit ist halt ein guter steinzement. also das nächste was jetzt getauscht wird, wird nur noch zahn für zahn gemacht. und wenn jetzt gar nichts mehr geht, müssen die zähne raus. aber das will ich auf jeden fall vermeiden und alles vorher ausschöpfen. bis ich jetzt wiedr nen termin hab, bis ich dann wieder irgendwleche proben habe, usw. bis dahin eght wieder sooooo viel zeit ins land. das nervt mich so :(

manche machen ja provisorische cavit füllungen rein. aber selbs da hab ich schon viele allergische reaktionen gehört.
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Annamaria » Freitag 21. September 2012, 09:47

Hallo Estelle,

Cavit enthält Kunststoff
https://http://www.mwdental.de/cavit-221248---provisorisches-verschlussmaterial-15730-d-pg-shop.html
Schau dir dort die 3 Datenblätter an: Polymer, Polyvinylacetat (das ist Kunststoff)

Was hältst du von
https://http://www.mwdental.de/m-w-glas-ionomer-zement-239088---glas-ionomer-zemente-fuer-definitive-fuellungen-15714-d-pg-shop.html
Dort gibt es leider kein Datenblatt, aber rechts oben auf der Seite eine Telefonnummer.
Du könntest dort anrufen und nachfragen, ob das Material kunststofffrei ist (etc.).

Annamaria
Annamaria
Forenjunkie
 
Beiträge: 826
Registriert: Mittwoch 1. August 2007, 22:29

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Estelle » Freitag 21. September 2012, 14:46

danke!
ich halte von glasionomerzement nicht viel, vor allem weil er viel fluor enthält und auch immer kunststoff mit drin ist. steinzement soll am besten sein.
es ist für mich immer noch schwer vorstellbar, dass obwohl ich vorher gar nichts mit mcs zutu hatte, ich nach fast 2 monaten ketac fil nun angeblich kein füllmaterial mehr vertrage...

es muss doch irgendeine möglichkeit geben. zähne ziehen ist das allerletzte.
hat denn nicht noch irgendjemand einen tipp?
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Annamaria » Samstag 22. September 2012, 12:32

Hallo Estelle,

ich verstehe, wenn Glasionomerzement für dich nicht in Frage kommt. Du hast ja mit Ketac schon schlechte Erfahrungen gemacht.

Hier nur als allgemeine Information:
Glasionomerzemente enthalten von sich aus weder Fluorid noch Kunststoff. Beides, Fluorid und Kunststoff, wird allerdings von den Herstellerfirmen in zunehmendem Maß beigemischt, um das Füllungsmaterial "zu verbessern".

Gerade "preisgünstige" Fabrikate von Glasionomerzement können durchaus ohne Fluorid und ohne Kunststoff sein.
Das nur als allgemeine Information. Dir selbst wird sie wenig nützen.

Annamaria
Annamaria
Forenjunkie
 
Beiträge: 826
Registriert: Mittwoch 1. August 2007, 22:29

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Galaxie » Samstag 22. September 2012, 13:30

Eigentlich ist Steinzement auch nicht besser, Du meinst wohl Phosphat Zement oder Harvard Zement, der enthält auch carboxylate und zermahlmt die Zähne, hält auch nicht lange... und bei schnelltrocknenden muß man besondes aufpassen.


LG
Galaxie
Galaxie
Forenjunkie
 
Beiträge: 1008
Registriert: Montag 5. Januar 2009, 16:46

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Estelle » Samstag 22. September 2012, 13:49

harvard ist sowieso nicht gut.

translit ist ein silikophosphatzement.
also ich muss sagen das bei dem ketac die reaktionen gerade am anfang wesentlich schlimmer waren als jetzt. es fing mit mundschleimhautreaktionen an. die kamen und gingen und waren nicht durchgehend zu merken. dann wurden sie plötzlich schlimmer und die bronchienbeschwerden kamen hinzu. aber eigentlich ist es so ähnlich wie jetzt auch, deswegen bin ich skeptisch.

jetzt habe ich derzeit nur kribbeln in der zungenspitze. am dienstag bekam ich die füllungen. und es waren ja sehr viele. ich warte mal so 1-2 wochen ab. sollte sich was verschlimmern oder neues hinzu kommen, weiß ich ja bescheid. ich hoffe immer noch das es nur am anfang so ist weil alles neu ist. das dachte ich aber beim letzten mal wiederum auch. und da wurd es immer schlimmer.

ich achte ja jetzt natürlich auch vermehrt drauf, und wenn ich dann explizit wieder dran denke, merke ich es natürlich umso mehr. so wie jetzt. deswegen hoffe ich, dass es jetzt nur am anfang ist und die psyche eine rolle spielt.

also es bleibt mir doch eigentlich jetzt nicht mehr wirklich viel übrig an füllmaterial oder? aber möchte auch nicht 6 zähne ziehen lassen. auf der anderen seite ist auch unter 2 füllungen karies. da muss auch was gemacht werden. einfach zähne ziehen will ich nicht.
- Editiert von Estelle am 22.09.2012, 14:51 -
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Estelle » Sonntag 23. September 2012, 15:00

ich bins nochmal, möchte wirklich keinen nerven hier!

aber ich mache mir solche sorgen da sich nichts bessert. ich weiß es ist gerade mal 6 tage her und es waren viele füllungen. aber ein bisschen besser werden muss es doch. ich versteh das alles nicht. vorher hatte ich absolut keine probleme mit mcs symptomen oder so. und jetzt aufeinmal kamen die füllungen und nun vertrag ich von heut auf morgen angeblich nichts mehr? das kann doch nicht sein.

es bleibt mir im grunde vorerst ja sowieso nichts übrig als abzuwarten. aber ich will auch nicht wieder blind ins nächste unglück tappen.

meine bronhcienbeschwerden hatten sich leicht gebessert. mir ist dann aber auch eingefallen dass es sicher daran liegt, weil ich direkt nach der behandlung arnica zur beruhigung der zahnnerven nahm und es auch noch weiterhin nehme. denn ein zahn machte mir große probleme nach dem ersten mal bohren. heute geht es mir irgendwie auch schlechter als die letzten tage und deswegen mache ich mir umso mehr sorgen.
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Annamaria » Montag 24. September 2012, 01:20

Ist doch klar, Estelle, dass du dir Sorgen machst. Und wir würden dir auch gerne weiterhelfen.
Oben waren ja schon gute Tipps, auch z.B. etwas abzuwarten und nicht zu viel auf einmal an Füllungen ändern zu lassen. Und nur dann ändern lassen, wenn es unbedingt sein muss, weil jedes mal der Körper wieder neu belastet wird.

Was könnte dir noch helfen an Tipps?

- Hier testet jemand die Verträglichkeit von Zahnmaterialien mit einem etwas anderen Testverfahren
http://www.dental-diagnostik.de/RedemTest.html
(Grundidee des Tests: Bei unverträglichem Material verändern sich die Speichelbestandteile.)
Ob dieser Test etwas bringt? Ich weiß es nicht.

- Vielleicht kannst du auch noch einiges unternehmen, damit es dir insgesamt möglichst gut geht, dein Körper viel Kraft hat. Ich denke da u. a. auch an schadstoffarme ausgewogene Ernährung; genügend Vitamine und Mineralstoffe; darauf achten, dass evtl. Entzündungen ausgeheilt sind; etwas Schönes unternehmen für die allgemeine Lebensfreude. Und wie sieht es überhaupt mit Schadstoffen in deiner Wohnung und Arbeitsumgebung aus? Vielleicht sind auch hier Verbesserungen möglich.
Das könnte deinem Körper insgesammt mehr Kraft geben, um mit Füllungen fertig zu werden.

- Natürlich würden wir dir gerne die "allgemein prima verträgliche Füllung" nennen. - Wir können das nicht. Denn es gibt sie nicht. Leider.

Du gehst die Sache aber schon richtig an, indem du manches an Füllungsmaterial ausschließt und anderes ausprobierst. Nur versuche, wenn möglich, weniger Füllungen innerhalb kurzer Zeit erneuern zu lassen.

Und, weiß du, manchmal hat man einfach auch Glück bei der Suche nach einem geeigneten Material und findet durch Zufall etwas, was man nie vermutet hätte:
Ich selbst habe große Schwierigkeiten mit Kunststofffüllungen.
Und eigenartigerweise vertrage ich (leidlich) Dyract eXtra als Füllung, obwohl es ein Kunststoff ist.
Vielleicht sind hier weitere Inhaltsstoffe der Füllung oder Inhaltskombinationen noch wichtiger als die Frage Kunststoff / nicht Kunststoff.

Das als Trost und Denkanregung für dich.
(Achtung: Ich empfehle niemandem diesen Füllungskunststoff. Und er gibt Fluorid ab.)

Annamaria
Annamaria
Forenjunkie
 
Beiträge: 826
Registriert: Mittwoch 1. August 2007, 22:29

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Maria Magdalena » Montag 24. September 2012, 19:42

Hallo liebe Annamaria,

mit großer Freude stelle ich soeben beim Vorbeifliegen fest, dass Du wieder da bist. Das ist einfach super!

Zu den Dentalstoffen kann ich nur aus eigener Erfahrung berichten: Ich vertrage leider gar keine, schon Vieles durchprobiert (hatte schon früher geschrieben). Deshalb muss ich in Kauf nehmen, dass ich mir die Zähne nicht mehr machen lassen kann. Habe gelernt, damit zu leben. Es hat keinen Sinn, sich verrückt zu machen und noch kranker zu werden, indem man die Zahnnerven ständig reizt. Damit werden sie immer mehr sensibilisiert.

Ich bin trotzdem optimistisch und hoffe, dass es in Zukunft möglich sein wird, echte Zähne (nach)wachsen zu lassen. Es gab diesbezüglich schon erfolgreiche Versuche mit Meerschweinen in Japan. Leider haben wir (noch) keinen Zugang zu diesem Service.

Liebe Grüße
Maria Magdalena
Maria Magdalena
Forumswisser
 
Beiträge: 3047
Registriert: Donnerstag 3. April 2008, 22:18

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Galaxie » Dienstag 25. September 2012, 01:43

Bei dem Redem-Speicheltest wäre ich vorsichtig, denn er ist nicht ganz aussagekräftig und der Speichel ändert sich ständig. Wir hatten hier vor einiger Zeit schon mal was darüber gepostet. Der Test ist teuer. Ich selbst bekam mal Info und Sputumkanülen dazu zugesendet. Wusste aber was Sache ist. bevor das nach hinten los geht und Geld was man nicht hat aus dem Fenster schmeisst. Hier der Thread und auch noch woanders: viewtopic.php?t=16041 und noch hier eine Studie über Harvardzement: http://www.andreashoesch.de/Hoesch_Studienarbeit%201988.pdf - kann sein, das der letzte Link nicht mehr funktioniert...

LG
Galaxie

- Editiert von Galaxie am 25.09.2012, 02:56 -
Galaxie
Forenjunkie
 
Beiträge: 1008
Registriert: Montag 5. Januar 2009, 16:46

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Estelle » Mittwoch 26. September 2012, 19:42

Nabend,

vielen Dank Annamaria für deine ausführliche Antwort! Danke natürlich auch an die anderen.
Ich tue schon einiges um meinen Körper auf Trab zu bringen. Ich entgifte zb. schon länger, ernähre mich nur von Bio-Nahrungsmitteln und nehme einiges an Nahrungsergänzungsmitteln.
Gestern vor einer Woche bekam ich die Füllungen. Mit der Zunge bzw. die Mundschleimhautreaktionen haben sich nur sehr wenig bis gar nicht gebessert. Das mit den Bronchien ist auch nur besser weil ich Arnica schon seit ner Woche nehme, eigtl nur um die Zahnnerven zu beruhigen. Hatte es heute erst spät genommen und sofort gemerkt das das bronchiale Problem wieder kam. Schmerzen und Druck. Habe aber sonst keine Erkältungssymptome oder dergleichen, so dass man auf eine Erkältung oder sonstiges schließen könnte.

Ich weiß, man brauch Geduld und muss dem Körper Zeit geben. Bin halt nur skeptisch, weil es das letzte mal genauso war. Es begann mit Mundschleimhautreaktionen und endete dann mit immer stärker auftretenden Bronchienproblemen.

Das man nicht ständig an den Zähnen rumbohren kann ist mir bewusst und ich weiß auch, dass es nicht gut war sofort so viel austauschen zu lassen. Aber auf Grund der Beschwerden ging es nicht anders. Diesmal sind die Mundschleimhautreaktionen schon anders als beim ersten mal, da jetzt mehr die Zungenspitze betroffen ist, sie ist rötlich und kribbelt ständig und fühlt sich wund an. Bei den anderen Füllungen war es mehr die Wangenschleimhaut, da ich direkt Füllungen an der Außenseite an 2 Zähnen hab.
Die Zungenproblemtik die ich jetzt auch wieder hab, kam bei den ersten Füllungen erst kurz bevor das mit den Bronchien auch auftrat. Man sieht auch, die Zunge reagiert, da sie rötliche Punkte hat und vorne eine leichte Wölbung.

Ich war heute nochmal bei einer ganzheitlichen Zahnärztin, bei der ich die Praxisgebühr wieder bekam. Auch sie sagte mir, dass nach der Ausbohrung natürlich Dämpfe ausgestoßen werden die die Bronchien belasten und auch die Schleimhaut im Mund. Sie meinte, ich solle es eine Weile mit Ölziehen probieren. Sie wusste auch das ich die GIZ Füllungen nicht vertrug und war erstaunt das es nun mit Translit auch Probleme geben soll...die meisten halten halt nicht viel von Unverträglichkeiten. Aber immerhin nimmt sie das einigermaßen Ernst. Sie könne mir außer Translit nur noch eine Kunststofffüllung, die für Allergiker sei, aus der Schweiz anbieten. Sie ist sonst auch überfragt... Ende August soll ich nochmal kommen und dann würde sie es mit so einem Test mittels Blut aus dem Ohr testen. Ich weiß das es keine verlässlichen Tests gibt.

Problem ist aber, wenn der Körper etwas nicht verträgt und immer wieder vermehrt Histamin ausschüttet um dagegen anzukämpfen, entwickelt man mit der Zeit autoimmune Erkrankungen, die dann keiner mehr mit den Füllungen in Verbindung bringt. Das ist ja das tückische daran.
Ich hoffe immer noch das es in ein oder 2 Wochen deutlich besser ist.

Mich würde trotzdem interessieren was ihr im Mund habt, was für euch verträglich ist. Es werden ja nicht alle ihre Zähne gezogen haben. Das wäre wirklich nur die aller aller letzte Lösung. Wer möchte schon gern mit 25 6 fehlende Zähne haben...
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Galaxie » Mittwoch 26. September 2012, 21:23

Hallo Estelle,

ich vermute mal das Deine ZA saremco aus der Schweiz meint und das ist ein Komosite wie hier alle anderen auch, denn die werden licht gehärtet und sind u.a. auch deswegen nicht ohne... http://www.saremco.ch ... Ja, das mit der Zunge kennen hier einige von uns...


LG
Galaxie
Galaxie
Forenjunkie
 
Beiträge: 1008
Registriert: Montag 5. Januar 2009, 16:46

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Twei » Mittwoch 26. September 2012, 22:09

Amalgam, Kunststoff, einige Weißgoldkronen blank, und einen davon beschichtet.
Auf einer Seite kaue ich schon seit Jahren nicht mehr, weil das Zahnfleisch dann immer nur am Bluten ist. Da wo ein SuperAmalgamZahn neben der beschichteten Krone sitzt, da ist das Zahnfleisch an den Rändern gräulich und hat son üblen Geschmack.

So alle paar Wochen schwillt auf dieser Seite auch meine Schilddrüse an - vielleicht hängt das mit dieser Zahnstelle zusammen. Tritt häufig auf, wenn ich mal mehr anderen Expositionen ausgesetzt bin.

Womit aber die Füllungen der bekronten Zahnen gemacht wurden, weiß ich nicht ganz ganau. Ich hatte den Zahnarzt über MCS aufgeklärt und ihm alle die Ratschläge und Informationen unterbreitet, die ich aus dem Forum bekam, siehe "Benötige Zahnbehandlungs-Hinweise" - viewtopic.php?t=8617

Anschließend hatte sich der Zahnarzt auch über das Internet erkundigt, auch wegen MCS und einen Zement ausgesucht - ich weiß jetzt aber nicht genau welchen, weil er meinte, dass die alle unterschiedlich sind, je nach Bezugsquelle und es ein "Hoffen" bleibt, wegen der Verträglichkeit. Zur Info - das war Kassenleistung!

Übel war immer der Kleber für die Kronen, der mich immer mindestens 4 Wochen geplagt hat.
Also - zufrieden bin ich auch nicht mit meiner Situation, aber im Gegensatz zu dem, was ich von anderen hier erfahre, geht es mir zähnemäßig gut.
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3700
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Estelle » Mittwoch 26. September 2012, 22:23

Ich war auch sehr erschrocken, dass sich viele hier alle Zähne ziehen mussten oder zumindestens den größten Teil weil sie nichts vertragen.

@Galaxie ich hoffe das sich das mit der Zunge noch ändert. Das viele es hier kennen, stimmt mich nicht gerade positiv.

Mich wundert halt nur das ich vorher noch nie Probleme hatte mit Füllungen und Mundschleimhautreaktionen. Erst seitdem ich die GIZ Füllungen bekam.

Die Frage ist wieder, kommen die Reaktionen von der Ausbohrung oder vom Translit. Denn ich hatte die Reaktionen ja vorher schon, also schwer zu sagen...
Was für ein Material bliebe denn noch? Kunststoff möchte ich auch sehr sehr ungern. Translit soll doch schon am besten verträglich sein, Zhanelka enthält noch mehr Aluminium.

Mein ihr das kann sich noch legen mit der Zunge? Oder ist das, weil es ja viele hier kennen ein deutliches Zeichen einer Allergie? Ich versteh es nur einfach nicht, weil ich vorher weder mit Allergien noch MCS zutun hatte. Es kann doch nicht sein das man von Heute auf Morgen absolut keine Füllung mehr verträgt...
- Editiert von Estelle am 26.09.2012, 23:33 -
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Clarissa » Donnerstag 27. September 2012, 00:57

Jeder der mehr wie eine metallhaltige Füllung im Mund hat, außer sie wurden zusammen gelegt, der hat eine Batterie im Mund, besonders schlimm ist es bei zwei unterschiedlichen Metallen.
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6491
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Estelle » Donnerstag 27. September 2012, 14:26

Clarissa, damit meinst du sicher Twei oder? Ich wollte ihm auch noch sagen, dass bei seinen vielen verschiedenen Füllungen solch eine Symptomatik kein Wunder ist. Das die SD anschwillt usw.
Wenn man sich nicht informiert, was man ja vorher nie gemacht hat wenn man zum Zahnarzt ging, kommt leide rsowas dabei heraus. Denn die Ärzte interessiert das einen Dreck.
Habe übrigens gerade bei dem Lammers in Düsseldorf angerufen, die Helferinnen sind ja schon derart inkompetent! Keiner kann mir sagne was an Kosten für ein Gespräch auf mich zu kommt. Außerdem testen die auch nur über Blut. Das diese Tests derart unzuverlässig und nicht aussagekräftig sind, wissen wir ja bereits. Ich fahre doch nicht 2 Stunden irgendwo hin um dann noch für ein Gespräch zu zahlen nachdem ich dann genauso schlau wie vorher bin. Und nichtmal weiß wie teuer ws wird.

Woher bekommt man denn Adressen von Zahnärzten die mit der MCS Problemtaik vertraut sind?
Es bringt mir kein Zahnarzt was, der die Sachen per LTT testet, diese Tests sind absolut unzuverlässig. Kenne mehrere Betroffene, bei denen beste Verträglichkeit rauskam, sie aber heftige Probleme durch das Material hatten.
- Editiert von Estelle am 27.09.2012, 15:46 -
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Clarissa » Donnerstag 27. September 2012, 15:06

@|estelle nein das war ein allgemeiner hinweis auf metalle im mund.

eine freundin hatte amalgan und gold im mund und bekam eine neue hüfte innerhalb von 2 wochen ging es ihr immer schlechter, erst wie sie mir alles geschildert hatte und ich es erkannt habe wurden gold und amalgan aus dem mund entfernt und es ging wieder aufwärts mit ihr.
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6491
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Estelle » Donnerstag 27. September 2012, 16:10

ja das stimmt! leider haben immer noch viele leute diese kombi im mund aber hören will es kaum jmd. denn sie vertrauen den göttern in weiß...ich wünschte ich käme endlich weiter mit meinem problem...heute sind wieder die bronchien vermehrt spürbar :(
- Editiert von Estelle am 27.09.2012, 17:17 -
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Twei » Donnerstag 27. September 2012, 21:11

@Estelle
"...Denn die Ärzte interessiert das einen Dreck..." Das weiß ich nicht. Mein jetziger Zahnarzt gehört auf jeden Fall nicht zu dieser Kategorie. Jene sensible Stelle wurde vor der ausgeprägten MCS-Erkrankung verursacht. Auch weiß ich durch das Forum, dass Ströme dazwischen fließen.

Letztendlich ist es aber auch problematisch diese Amalgamstellen einfach so zu beseitigen. Ich habe mich entschlossen es Schritt für Schritt zu tätigen - je nach dem, wie mein Gesundheitszustand ist. Wenn es hart auf hart kommt, werde ich mir auch Zähne ziehen lassen. Glücklicherweise hat sich bis jetzt alles immer wieder eingependelt.

Mir sagte der Zahnarzt auch, dass die genaue Zusammensetzung ein "Betriebsgeheimnis" der Hersteller sei und dass nicht alle Inhaltsstoffe und deren Mengenangaben beigefügt sein müssen - daher der Ausspruch "Hoffen".

Eine Zuzahlung und entsprechende Testungen kann ich mit meinem Einkommen überhaupt nicht finanzieren. Somit sind meine Träume von einer Wunschbehandlung als auch Extrabehandlung passe.

Auf jeden Fall habe ich einen Zahnarzt gefunden, der in seiner Freizeit mit seiner Praxispartnerin über meine Problematik philosophiert und versucht mir zu helfen. Wenn was schief geht, kann ich mich jeder Zeit an ihn wenden und er versucht mir dann weiterhin zu helfen. - So haben wir es ausgemacht.

Auch konnte ich bei ihm eine große Besorgnis über die Umweltverschmutzung feststellen und dass er sich Gedanken über die Zukunft der jungen Kinder macht :-)

Mein Tipp an Dich war eben, dass Du eventuell auch versuchst einen "Partner" zur Zahnbehandlung in Deiner Nähe zu finden.
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3700
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Estelle » Donnerstag 27. September 2012, 21:40

Hallo Twei,

in meiner Umgebung hab ich alles schon abgegrast. Ich fahre öfter sogar über 150 km nach Köln und Bonn, bin ja auch bereit für gute Ärzte weiter zu fahren. Aber bisher war ich jedesmal sehr enttäuscht und habe mich im Stich gelassen gefühlt. Ich habe schon so viel Geld für Fahrten und Gebühren für Gespräche bezahlt. Und nichts kam bei rum.

Gestern war ich ja bei einer ganzheitlichen die nur 30 km entfernt ist. Grundsätzlich ist sie auch sehr nett, verständnisvoll und kennt sich in vielen Punkten aus. Gerade das Thema Allergie ist bei vielen ein Tabu und wird unter den Teppich gekehrt. Sie glaubt es wenigstens. Weiß aber auch keinen Rat wegen Füllmaterial. Außerdem dauert es immer so ewig bis man Termine bekommt...ach man ey :(
Im Moment scheint es für mich schier unmöglich eine Lösung zu finden, da ich einiges schon versucht habe. Translit vertragen sehr viele, sogar mit MCS. Ok der GIZ war schrott, dass habe ich leider zu spät erfahren. Aber außer Kunststoff bleibt mir ja nichts. Keramik ist zu teuer und der Kleber zu riskant. Ich lasse mir doch nicht meine Zähne einfach überkronen, die Füllungen sind ja nicht so groß. Oben rechts hab ich noch 2 Zähne wo Karies unter den Füllungen ist. Aber an die kann ich jetzt noch nicht ran. Kann nur hoffen das sie noch durchhalten bis es mir besser geht...
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Estelle » Samstag 29. September 2012, 16:21

Weiß denn wirklich niemand Rat? :(
Die Mundschleimhaureaktionen halten an und bessern sich nicht. AUch die Bronchien machen immer noch Probleme :(

Ich habe Angst jetzt auch MCS zu haben, nur wegen den Füllungen...
War heute in der Stadt und waren in einem Drogeriemarkt, da hat es so heftig nach Parfüm gestunken, dass ich danach dolle Stirnschmerzen hatte. Ist schon über 1,5 Std her und noch immer gehts mir nicht gut. Meine Freundin hat absolut nichts bemerkt und ihr gings gut.
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Estelle » Donnerstag 4. Oktober 2012, 17:37

Ach Leute, wieos kann mir denn keiner helfen? :(

Ich habe heute festgestellt, dass ich viele kleine Bläschen auf der Zunge hab und seit gestern hab ich auch ein totales Krankheitsgefühl :( Nehme schon wieder was ein. Das mit der Zungensymptomatik hat sich auch nicht gebessert. Ich weiß echt nicht was ich noch machen soll :( 2 Wochen ist es nun her das ich die Füllungen bekam. Aber es kann doch nicht sein das ich nun nichts mehr vertrage, nur weil ich einmal Ketac drin hatte. Irgendeine Lösung muss es doch geben :( Ich weiß echt nicht mehr weiter und irgendwie gehts mir auch nicht besser.
- Editiert von Estelle am 04.10.2012, 18:38 -
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Clarissa » Donnerstag 4. Oktober 2012, 18:09

Es tut mir leid, das du so leidest, hier ist vielleicht eine Zahnärztin die deinem Zahnarzt einen Rat geben könnte.

http://www.zahnarzt-runte.de/praxisschwerpunkte.html
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6491
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Twei » Donnerstag 4. Oktober 2012, 19:34

@Estelle
Das ist keine Absicht, sondern dieses Problem teilen wir alle mit Dir. Hoffentlich findet sich noch irgendwie ein Lösung...
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3700
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Estelle » Samstag 6. Oktober 2012, 17:55

Ich glaube Euch, dass es keine Absicht ist, aber es muss doch irgendeinen Weg/Lösung geben.

Die Praxis Runte ist leider auch sehr weit weg von mir. Alles was jetzt an den Zähnen gemacht wird, muss ich selbst zahlen. Ich habe nicht viel und müsste dann Verwandte fragen, die sicher nicht begeistert wären. Ebenso die Rückzahlung wird schwierig, wenn sich am Zustand nichts ändert.
Ich kann froh sein, dass der eine Zahnarzt mir für den Austausch nur die Materialkosten berechnet hat.
Mir empfahl noch jmd einen ZA in Kiel. Über 5 Std entfernt von mir. Allerdings testet er auch nur via Kinesiologie und LTT. Kinesiologie wurde ja bisher gemacht und es brachte nichts. Von LTT halte ich absolut null. Kenne einige bei denen beste Verträglichkeit rauskam und die die schlimmsten Symptome hatten.
Meine Angst ist einfach, das es für mich kein verträgliches Material gibt, denn Glaszement hab ich nicht vertragen, Steinzement nun offenbar auch nicht. kunststoff kommt somit erst gar nicht in die Tüte.

Ich bekomme nur noch bis Ende des Jahres Geld, dann wars das. und ich habe gerade mal 300 €. Meine Beziehung ist sowieso schon am Ende aufgrund der ganzen Krankheitsleiden. Entgifte ja schon mehrere Jahre und hatte immer wieder Probleme.
Ich fühl mich einfach alleine, verlassen und einsam. Mit MCS oder solchen Allergien hatte ich vorher absolut keine Probleme.

Ich kann auch nicht ständig irgendwelche Sachen nehmen um die Symptome zu unterdrücken, die sind alle nicht auf Dauer geeignet. Probiere gerade Schwarzkümmelöl zur immunstärkung. Das dauert aber bis es wirkt.

Die ZA haben alle tolle Homepages, doch was sich dahinter verbirgt ist manchmal verdammt erbärmlich.
- Editiert von Estelle am 06.10.2012, 18:57 -
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Estelle » Sonntag 28. Oktober 2012, 15:32

Mir geht es immer noch unverändert. Ich bin sicher, dass sich durch die Füllungsunverträglichkeit meine Schilddrüsenprobleme deutlich verschlechtert haben.

Ich habe noch immer keinen geeigneten ZA gefunden der sich der Sache annimmt, also bitte ich Euch nochmal inständig, mir Eure ZÄ zu nennen. Oder ZÄ die das Thema Ernst nehmen. Irgendwo geht ihr doch auch hin?! Über andere Tipps bin ich ebenfalls dankbar.
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Estelle » Dienstag 30. Oktober 2012, 14:30

:( niemand?
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Kira » Dienstag 30. Oktober 2012, 16:43

@Estelle,
schau mal hier, leider ist dieses Problem nicht so ohne weiteres zu lösen . Wünsche dir trotzdem viel Glück und Kraft weiterhin und das du für dich irgendeine Weg findest.
http://www.csn-deutschland.de/blog/2011/10/15/tag-beim-kieferchirurgen-und-der-mund-kiefer-gesichtsklinik-der-charite/
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Das leidige Thema Zahnfüllungen

Beitragvon Estelle » Dienstag 30. Oktober 2012, 17:17

ja das hoffe ich auch!

allerdings zieht mir KEIN zahnarzt 6 vitale zähne das ist einfach fakt. bliebe nur die möglichkeit das selbst zutun. und das kann ich nicht. naja ich muss mich wohl damit abfinden, dass ich nun immer kränker werde und nichts machen kann. mir hilft ja auch niemand. kein arzt und auch kein zahnarzt. die finanziellen mittel habe ich auch gar nicht für teure behandlungen. das ist die realität, einer 25 jährigen die vor den zahnfüllungen einigermaßen gut leben konnte.
Estelle
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 76
Registriert: Montag 27. August 2012, 15:46

Nächste

Zurück zu Diverse Umweltkrankheiten, Zähne, etc.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast