Dicke Luft im Klassenzimmer

Dicke Luft im Klassenzimmer

Beitragvon Tohwanga » Sonntag 1. Mai 2011, 12:26

Quelle: http://www.chemikalien.de/sonstige/dicke-luft-im-klassenzimmer-chemiekeulen-in-duftprodukten-machen-schuler-krank_1787.html

Dicke Luft im Klassenzimmer: Chemiekeulen in Duftprodukten machen Schüler krank; März 9, 2010 by admin

Wer schön sein will muss leiden - diese Binsenweisheit bekommt durch eine Studie des Fachbereichs Umwelttechnik an der Fachhochschule Wiesbaden eine ganz neue Brisanz. Die Wissenschaftler haben herausgefunden, dass in deutschen Schulen dicke Luft herrscht. Schuld daran ist ein wahrer Chemie Cocktail aus giftigen Dämpfen von Haarspray, Deospray und Nagellack.
In ihrer Untersuchung nahm das Fachhochschulteam unter der Leitung von Günter Stein Proben der Raumluft in 17 Rüsselsheimer Schulen. Die Analysen zu unterschiedlichen Unterrichtszeiten ergaben, dass bereits eine Stunde nach Unterrichtsbeginn hohe Werte für die chemischen Stoffe Alkan, Aldehyd und Siloxan ermittelt werden konnten. Dies sind Stoffe, so die Wissenschaftler, die in Haarlacken und Deosprays verwandt werden, um sie geschmeidig zu machen oder um ihnen ihren unverwechselbaren Duft zu verleihen. Das Umweltbundesamt warnte bereits mehrfach, dass eine hohe Konzentration von Duftstoffen in Innenräumen Allergien auslösen kann, reizend auf die Atemwege wirken und sich negativ auf die Konzentration und Wachsamkeit der Schüler auswirken kann. Diese Befürchtung teilt auch Günter Stein, der vermutet, dass die belastete Luft, die Schüler müde und matt werden lässt und so den geforderten Leistungen der Pennäler nicht gerade zuträglich ist.
Offenbar tragen Schülerinnen und Schüler durch exzessives Auftragen von Deospray, Haarspray und Nagellacke (wie von Firmen wie Yve Rocher, Rossmann & Co.) durch die Verwendung Lösungsmittel enthaltender und anderen, selbst zu der schlechten Luft im Klassenzimmer bei. Gerade Nagellack ist eine wahre, Luft verpestende Chemiekeule: Neben dem charakteristischen Lösungsmittelgeruch von Nagellack, der aber schnell verfliegt, gibt es weitere Inhaltsstoffe, die die Luft belasten. Etwa wirken die Dämpfe des in vielen Nagellacken enthaltene Tuluol reizend auf die Augen und narkotisierend auf das Bewusstsein - keine gute Voraussetzung, wenn von Schülern heutzutage besonders gute Leistungen erwartet werden. Im Nagellack ebenso auffindbar sind Phthalate, die bereits wegen ihres Krebserregungsrisikos in die Schlagzeilen kamen. Aufklärung der Schüler darüber, was ein Übermaß an Beautyprodukten und Parfumstoffen bewirken kann, scheint ein erster Ansatz zur Lösung des Problems zu sein.
Auf Dauer krank machende Duftstoffe gelangen aber auch durch Putzmittel in die Klassenraumluft. Hier sind die Schulen selbst gefragt: statt auf bombastischen Duft und schädliche Weichmacher zu setzen, bedarf es Reinigungsmitteln, die die Luft minimal belasten. Ansonsten hilft wohl nur regelmäßiges Lüften.

In Amerika und Kanada hat man in einigen Schulen bereits eine radikale Lösung für das Problem gefunden: In einigen Schulen kann man in duftfreien Zonen, aus denen jegliches Parfum verbannt ist, mal wieder so richtig durchatmen. An anderen Schulen wird noch härter durchgegriffen. Die “scent-free-school”, also die duftfreie Schule hat starke, aufdringliche Düfte kurzerhand ganz vom Campus verboten und wirbt mit großen Verbotsschildern für saubere, geruchslose, statt stark duftende Luft. Bleibt zu hoffen, dass hier nur das Deospray, nicht aber der Deoroller gänzlich vernachlässigt wird, damit schädlicher Duft nicht durch übelriechende Körpergerüche ersetzt wird.
Tohwanga
 

Dicke Luft im Klassenzimmer

Beitragvon Mike » Sonntag 1. Mai 2011, 13:11

Erst schickt man die Jugendliche in vollgemiefte Klassenzimmer und anschliesend jammert man das die Schulabgänger zu blöd sind um eine Ausbildung zu beginnen.

http://www.welt.de/wirtschaft/article2094018/Schulabgaenger_oft_nicht_ausbildungsfaehig.html
Mike
Durchstarter
 
Beiträge: 100
Registriert: Mittwoch 16. März 2011, 19:30

Dicke Luft im Klassenzimmer

Beitragvon Tohwanga » Sonntag 1. Mai 2011, 13:52

naja Mike, nur so kann man doch die Pisa-Studie bestätigen. Das Volk will aber auch dumm gemacht werden.

Der Artikel beruht meineserachtens auf der Wiesbadener Studie: http://www.fr-online.de/rhein-main/kosmetika-loesen-allergien-aus/-/1472796/3139848/-/index.html
Die Luft in Klassenräumen ist voller Allergene. Das erstaunliche Ergebnis einer Studie der Fachhochschule (FH) Wiesbaden belegt: Die meisten Allergie-Auslöser bringen die Jungen und Mädchen selbst mit in die Schule. Und zwar in Form von Haarspray, Deo, Lippenstift, Haargel und Co. "Wir haben schon in Grundschulen zahlreiche Substanzen gefunden, die aus Kosmetika stammen", sagt Günter Stein, Professor für Umwelttechnik an der FH. Stein und seine 17 Studenten und Studentinnen waren von diesem Ergebnis selbst überrascht. Ursprünglich hatte das Forschungsteam nur nach Benzol und ähnlichen Schadstoffen gefahndet, wie sie im Straßenverkehr entstehen. "Die Werte aus diesen Messungen lagen deutlich unter den Grenzwerten, und wir hätten aufgehört zu forschen, wenn wir nicht schon interessante Spuren anderer Stoffe entdeckt hätten", sagt Stein. etc.

Aber was dieser Autor "admin" dann im Schlußsatz daraus macht: "Bleibt zu hoffen, dass hier nur das Deospray, nicht aber der Deoroller gänzlich vernachlässigt wird, damit schädlicher Duft nicht durch übelriechende Körpergerüche ersetzt wird."
zeigt wie wenig Verständnis er aufbringt.
Er zählt zwar auf was Gesundheitsschädlich ist, zieht es aber mit nur einem Satz ins Lächerliche. Oh! Ihr Ungläubigen! Werbungsmanipulierten, von der chemischen Industrie gesteuerten. Ist es wirklich so verwegen, zu erkennen, das Chemikalien den Menschen krankmachen?

hier kann man weiter lesen:
viewtopic.php?t=8144
Tohwanga
 

Dicke Luft im Klassenzimmer

Beitragvon Juliane » Freitag 1. Juli 2011, 20:59

Darauf beruht der Artikel,Tohwanga.

Wir hatten das Thema auch hier:


FH sucht Benzol und findet Duftstoffe in Schulen
viewtopic.php?t=12010


Duftstoffe im Klassenzimmer
viewtopic.php?t=6887

Duftsstoffe belasten Schulinnenräume

viewtopic.php?t=6812
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Dicke Luft im Klassenzimmer

Beitragvon Clarissa » Dienstag 5. Juli 2011, 06:58

Mittlerweile hat das Thema wohl so eine Brisanz entwickelt, das es sogar in der "normalen" Presse behandelt wird.

Den kpl. Artikel findet ihr hier:
http://www.1a-krankenversicherung.de/nachrichten/gift-daempfe-in-der-schule-gefaehrden-gesundheit-11935


Gift-Dämpfe in der Schule gefährden Gesundheit
Montag, 04. Jul 2011, 12:35
Die Luft in vielen Schulen im Bundesland Nordrhein-Westfalen ist offenbar mit schädlichen Stoffen belastet: Die gefährlichen Verbindungen können zu gesundheitlichen Schäden führen, was Schüler daran hindert, am Unterricht teilzunehmen. Neue Regelungen sollen Sanierungen von betroffenen Schulen ermöglichen.

In der Stadt Nideggen in Nordrhein-Westfalen ist eine Schülerin wegen gefährlicher Gift-Dämpfe erkrankt. Toxikologen erklären, dass es sich bei den Gasen um kohlenstoffhaltige Stoffe handelt, die leicht verdampfen, sogenannte flüchtige organische Verbindungen (VOC). Laut RP-online vermuten Toxikologen, dass in der Grundschule “Burgblick” in Nideggen der neue Bodenbelag die giftigen Gase verursacht hat. Sigrid Beer, Landtags-Abgeordnete in NRW, erklärt, dass der Klebstoff, der für das Verlegen benutzt wurde, eine gefährliche chemische Verbindung mit dem Boden eingegangen ist. Messungen zeigen, dass bundesweit rund ältere 5.000 Schulgebäude mit Umweltgiften wie PCB oder Asbest belastet sind, immer häufiger aber auch neue Schulen.....
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Dicke Luft im Klassenzimmer

Beitragvon Mia » Dienstag 5. Juli 2011, 13:08

Dann wird es wohl höchste Zeit, dass die Landkreise verpflichtet werden, zur Planung und Durchführung von Bauvorhaben in Schulen, Kindergärten, Universitäten usw. einen ausgebildeten Baubiologen hinzuzuziehen. "Hausgemachte" Erkrankungen dürfen nicht mehr einfach so passieren.
Mia
Forenlegende
 
Beiträge: 1713
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2007, 22:59
Wohnort: Emsland/Niedersachsen

Dicke Luft im Klassenzimmer

Beitragvon Chris50 » Mittwoch 6. Juli 2011, 11:09

Denkt doch auch einmal daran was die Schüler alles mit in die Schule bringen und in Massen verbrauchen: Deosprays und Parfums in allen erdenklichen Duftrichtungen, die auch kräftig ausprobiert werden, Haarsprays, die fast nach jeder Stunde zum Einsatz kommen, Nagellacke und Lackentferner, die die tristen Stunden versüßen und Killer sind auch ganz wichtig. Lüften ist auch eine ganz schwierige Geschichte, ist ja mit ganz viel Arbeit verbunden und im Winter könnte man ja sogar wegen Kälte- und Sauerstoffschock sterben.
Dann kommen noch die Klamotten, die extrem weichgespült sind, oder selten gewaschene, die schimmlig riechen.
Chris50
Durchstarter
 
Beiträge: 135
Registriert: Dienstag 13. Mai 2008, 12:02


Zurück zu Kinder, Schüler mit MCS & ihre Eltern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron