DeTox Klinik mit Schirmherr

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Juliane » Dienstag 13. April 2010, 15:23

Die Klinik:


http://www.zahnklinik.de /detox-clinic/Detox-Clinic_PDF.pdf
http ://www.zahnklinik.de/detox-clinic/


Der Antext:


"Tagesklinik Dr. Volz / Dr. Scholz Team

Nun haben wir in den letzten Monaten nach Möglichkeiten außerhalb Deutschlands gesucht und eine
wunderbare Region in Brasilien im Randgebiet eines Naturschutzgebiets gefunden, wo keinerlei
Mobilfunk- oder auch Radarstrahlung besteht und selbst gesunde Patienten innerhalb Sekunden eine
deutliche Veränderung des Empfindens verspüren: „Man hat das Gefühl, es würde einem ein
Motorradhelm abgenommen werden, von dem man nicht wusste, das man ihn überhaupt auf hatte“.
Auch wenn dies auf den ersten Blick umständlich erscheinen mag, so ist bei Abflug 22.40 Uhr in
Zürich das Frühstück am anderen Morgen bereits auf der Terrasse dieses Hotel- und
Therapiezentrums zu genießen.

Zu diesem Projekt haben sich einige der bekanntesten integrativen Ärzte weltweit
zusammengefunden:

Dr. Harald Banzhaf, Prof. Dr. Thomas Endler, Prof. Dr. Ingrid Gerhard,

Dr. Ralf Heinrich, Dr. Peter Jennrich, HP Peter Kern, Dr. Ralf Kirkamm, Dr. Dietrich

Klinghardt, Dr. Heinrich Kremer, Dr. Paulo Leme, HP Ralf Mayer, Dr. Kurt Mosetter, Dr.

Joachim Mutter, Dr. Johannes Naumann, Dr. Christoph Plothe, Dr. Christfried Preußler, Dr.

Juliane Sacher, Dr. Holger Scholz, HP Margot Thomann, Dr. Ulrich Volz, Prof. Dr. Vera

Stejskal.


Es ist einmalig, dass eine solch geballte Kompetenz an einem Ort zusammentrifft, um Mitte Januar
2010 für die oben aufgeführten verschiedenen Krankheitsbilder in gemeinsamen Brainstormings
einheitliche Behandlungsprotokolle zu erarbeiten. Diese werden zu einem 1/3 aus wissenschaftlich
belegten Therapien, aus einem 1/3 aus Erfahrung und zu einem weiteren 1/3 aus Intuition
bestehen.

Falls Sie flexibel und der Meinung sind, dass sie schnellstmöglich einen Aufenthalt in diesem
strahlungsfreien Hotel- und Therapiezentrum testen möchten, besteht für einige wenige Patienten
unserer Klinik (wir konnten 8 Plätze reservieren) die Möglichkeit, dort bereits vom 14. bis 21.
Januar 2010 (oder länger) teilzunehmen; die restlichen ca. 20 – 30 Patienten werden von den
anderen Ärzten mitgebracht.


Ihr Tagesklinik Dr. Volz / Dr. Scholz Team

P.S.: die Chancen stehen sehr gut, dass der brasilianische Heiler Joao de Deus als „Schirmherr“
einen Tag zwischen dem 14. und 21. Januar dort anwesend sein wird! "

http://www.ostmed.net/detox/detox.pdf

http://www.ostmed.net/de/
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Juliane » Dienstag 13. April 2010, 15:27

Die Tropen- und Reisemedizinischen Beratung Freiburg
http://www.tropenmedizin.de/trbf.htm

Brasilien
http://www.tropenmedizin.de/info/brasilien.htm
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Juliane » Mittwoch 14. April 2010, 07:02

Zugegeben, wunderschöne Lage.....

Leider liegt dem Hochglanzauftritt kein Beipackzettel bei.

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie nicht Ihren Arzt oder Apotheker.

Lesen Sie CSN!

Zum Beispiel hier:


"Seit ein paar Wochen bin ich in Brasilien. Ich wollte hier Hilfe bei einem Heiler finden. Für mich war es die einzige Idee die noch übrig blieb, weil die Ärzte in Deutschland keine Hilfe anbieten. Also bin ich losgeflogen in allerletztzer Hoffung. Auf dem Flug bin ich fast gestorben, weil man Pestizide an Bord versprühte. Ich kollabierte total und musste künstlich beatmet werden.

Dass in Braslien überall mit Chemikalien hantiert wird, hatte ich nicht vermutet.

Jetzt mein Problem: Ich will nach Deutschland zurück, weil es hier keine Hilfe gibt die ich erhoffte. Das Problem ist, dass ich bei Condor angefragt habe und die mir sagten, dass gesprüht werden muss, weil es eine neue EU Verordnung sei."

Nome im Strang Brauche dringend Eure Hilfe - Notfall - 09.12.2008,

viewtopic.php?t=8030
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Juliane » Mittwoch 14. April 2010, 08:27

Mehr über den Einsatz von Insektiziden in der Flugkabine zum Beispiel hier:


viewtopic.php?t=12800
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

DeTox Klinik mit "Schirmherr"

Beitragvon Juliane » Mittwoch 14. April 2010, 08:30

Mithin ist ein Flugzeug kein geeignetes Transportmittel für kranke Menschen.

TCP ist überall.

Hier gehts zum Strang und zum Video:


viewtopic.php?t=12803
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Juliane » Mittwoch 14. April 2010, 14:37

Informationen aus CSN Blog:


Toxische Flammschutzmittel als blinder Passagier an Bord

http://www.csn-deutschland.de/blog/2008 ... eisen-mit/

Insektizideinsatz im Ferienflieger

http://www.csn-deutschland.de/blog/2009 ... passagier/


Bleibt nur zu hoffen, dass viele Menschen diese Informationen hier finden.
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Pennylane » Donnerstag 15. April 2010, 17:06

Brasilien:

Ohne Tropenimpfungen keine Chance.
Gelbfieber ist Pflicht. Die Impfung ist mit Quecksilber konserviert.
Malaria Prophylaxe, Hepatitis, usw.
Pennylane
Durchstarter
 
Beiträge: 182
Registriert: Samstag 12. Mai 2007, 20:37

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Juliane » Samstag 17. April 2010, 16:28

Wer zu viel Geld hat und eine Reise ins gelobte Land wegen der genannten Sicherheitsriskiken doch lieber bleiben lässt, findet am Bodensee eine Kontaktadresse

Zitat aus einer Internetseite:



"Eine Heilung durch João de Deus kann auf zwei Wegen stattfinden. Zum Einen durch Fernheilung über das Vorlegen eines Fotos des Patienten bei João de Deus und zum Andern durch eine Reise nach Abadiania (Brasilien) zur „Casa de Dom Inacio“, dem Wirkungsort von João .Grundsätzlich empfehlen wir, vor jeder Reise eine Fernheilung mittels Foto durchzuführen, da ein späterer Besuch schneller wirkungsvolle Resultate liefern wird. Die Ulrich Volz gemeinnützige GmbH unterstützt die Übermittlung der Fotos nach Brasilien"


Warum man das Geld aber besser auf der Bank lassen sollte, kann man hier lesen:

viewtopic.php?t=12827
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Juliane » Sonntag 18. April 2010, 11:00

Fliegen insbesondere Langstrecken-Fliegen birgt auch noch weitere Gesundheitsrisiken:



\"In der Atmosphäre ist die kosmische Strahlung höher als auf dem Erdboden,

Flugpersonal und Passagiere sind daher einer erhöhten Strahleneinwirkung

ausgesetzt....



Die effektive Dosis durch Höhenstrahlung auf einem Flug

von Frankfurt am Main an ausgewählte Zielorte.

Quelle: Bundesamt für Strahlenschutz.

* Die Schwankungsbreite geht hauptsächlich auf die Einflüsse von

Sonnenzyklus und Flughöhe zurück.




Rio de Janeiro


Dosisbereich* [μSv], etwa

17 – 28




Einen kurzfristigen Einfluss auf die Strahlenexposition können Sonneneruptionen

haben: Derartige Ausbrüche, die durch elektromagnetische Vorgänge

auf der Sonne entstehen, setzen kurzfristig große Energiemengen frei. Eine

einzige Eruption könnte theoretisch durch die freigesetzten geladenen Teilchen

die Intensität der kosmischen Strahlung in Erdnähe so stark erhöhen,

dass bei einem Flug über einen der geomagnetischen Pole eine effektive

Dosis von 1000 μSv überschritten werden kann...\"



GSF – Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit, Kommunikation – FLUGS-Fachinformationsdienst, Ingolstädter Landstraße 1,


D-85764 Neuherberg,

Stand:

3. Juli 2007

http://www.helmholtz-muenchen.de/filead ... liegen.pdf

- Editiert von Juliane am 18.04.2010, 22:46 -
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Pianist » Sonntag 18. April 2010, 20:53

Und in Brasilien dann ein Aufenthalt in einem Hotel mit WLAN.
Ein "Detox-Experiment"
steht auf dem Einladungsflyer.
Pianist
Durchstarter
 
Beiträge: 135
Registriert: Montag 24. August 2009, 10:33

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Juliane » Sonntag 18. April 2010, 21:49

Das hier, Pianist?

http://www.zahnklinik.de /detox-clinic/Detox-Clinic_PDF.pdf
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Pianist » Montag 19. April 2010, 07:26

Ja das ist es. Für mich käme das Hotel schon wegen Pestiziden nicht in Frage, ohne wird es dort kaum gehen, bei der Lage
am See und den klimatischen Bedingungen. Könnten/sollten Interessierte mit Umweltkrankheiten vorab abfragen beim Hotel.
Pianist
Durchstarter
 
Beiträge: 135
Registriert: Montag 24. August 2009, 10:33

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Juliane » Montag 19. April 2010, 08:37

Nome hat ja berichtet, was in Brasilien bzw. im Flieger abgeht, Pianist:

Zitat


"Seit ein paar Wochen bin ich in Brasilien. Ich wollte hier Hilfe bei einem Heiler finden. Für mich war es die einzige Idee die noch übrig blieb, weil die Ärzte in Deutschland keine Hilfe anbieten. Also bin ich losgeflogen in allerletztzer Hoffung. Auf dem Flug bin ich fast gestorben, weil man Pestizide an Bord versprühte. Ich kollabierte total und musste künstlich beatmet werden.

Dass in Braslien überall mit Chemikalien hantiert wird, hatte ich nicht vermutet.

Jetzt mein Problem: Ich will nach Deutschland zurück, weil es hier keine Hilfe gibt die ich erhoffte. Das Problem ist, dass ich bei Condor angefragt habe und die mir sagten, dass gesprüht werden muss, weil es eine neue EU Verordnung sei."

Nome im Strang Brauche dringend Eure Hilfe - Notfall - 09.12.2008,

viewtopic.php?t=8030
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Dundee » Dienstag 20. April 2010, 21:25

15.04.2010
Brasilien: Dengue-Update
Nach neuesten Meldungen der Gesundheitsbehörden sind die Denguefieber-Fallzahlen in Ribeirao Preto (Sao Paulo) auf 8.495 bestätigte Krankheitsfälle angestiegen.

In Minas Gerais sind inzwischen 3.246 bestätigte Denguefieber-Fälle in Carangola registriert und in Rio Grande so Sul sind die Fallzahlen auf mehr als 3.400 angestiegen.

Weiterhin werden 229 Denguefieber-Verdachtsfälle (20 davon labortechnisch bestätigt) aus Jaquarari (Bahia) gemeldet. Seit Jahresbeginn wurden in Bahia fünf Todesfälle durch Denguefieber bestätigt.

Die Inkubationszeit beträgt 3 - 14 Tage.
Da die Überträger nicht von den hygienischen Situationen abhängig sind, sondern sich auch in sauberen Swimmingpools vermehren, breitet sich Dengue auch im urbanen Raum aus. Die Denguefiebererreger werden wie Gelbfieberviren von Stechmücken übertragen. Da es zur Zeit noch keine Impfung gibt, steht die Expositionsprophylaxe an erster Stelle der vorbeugenden Maßnahmen...

...Die Crux bei Dengue ist, im Unterschied zur Malaria, daß die Überträgermücken hervorragend an die Bedingungen im urbanen Raum angepasst sind. Daraus folgt, daß Reiseziele von Geschäftsreisenden wie die Hauptstädte oder andere Großstädte sowie die Touristenressorts nicht frei von Überträgern sind. Und gerade diese Reisenden sind oft sehr wenig über die Risiken informiert, im Gegensatz z.B. zu Rucksackreisenden, die sich zumeist vorab beraten lassen....

http://tropeninstitut.de/news.php?mid=4388
Dundee
Besserwisser
 
Beiträge: 357
Registriert: Montag 19. Februar 2007, 08:37

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Dundee » Dienstag 20. April 2010, 21:26

1. Klassisches Dengue-Fieber
Abrupter Fieberanstieg (40 Grad), häufig mit Schüttelfrost, starken Muskel-, Gelenk- („Knochenbrecher-Fieber“) und Kopfschmerzen. Das Fieber hält 48 bis 96 Stunden an, erhöhter Blutdruck bei verlangsamtem Puls. Häufig tritt ein blasser Ausschlag auf, die Milz ist vergrößert, Lymphknoten schwellen an. Das Fieber fällt dann schnell, steigt nach ein bis zwei Tagen aber erneut an (die fieberfreie Zeit fehlt zuweilen) und wird von einem Ausschlag am gesamten Körper mit Ausnahme des Gesichts begleitet.

Auffällig ist immer das Zusammentreffen von Fieber, Ausschlag und Gelenk-, Muskel- und Kopfschmerzen (die so genannte „Dengue-Trias“). Die Erholungsphase dauert mehrere Wochen, mit Rückfällen verbunden...

http://www.focus.de/reisen/urlaubstipps ... _9233.html
Dundee
Besserwisser
 
Beiträge: 357
Registriert: Montag 19. Februar 2007, 08:37

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Dundee » Dienstag 20. April 2010, 21:29

Risikoeinschätzung / Risikogebiete / Malariaerreger

Ärzteblatt Fortbildung

Brasilien – Hohes Risiko in den Provinzen Amapa, Rondônia, Roraima
– bei Aufenthalt in den o. g. Gebieten > 7 d ganzjährig P
– bei Aufenthalt in den o. g. Gebieten  7 d ganzjährig T
– Risiko in den übrigen Gebieten < 900 m ganzjährig T
– Malariafrei: Ostküste inkl. Fortaleza, Iguaçu und Städte
(außer im Amazonasbecken)
– P. falciparum ~25% (höher

http://www.aerzteblatt.de/v4/fortbildun ... 115558.pdf
Dundee
Besserwisser
 
Beiträge: 357
Registriert: Montag 19. Februar 2007, 08:37

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Dundee » Dienstag 20. April 2010, 21:30

Roche überreicht der brasilianischen Regierung ein Medikament gegen Tropenkrankheit als Schenkung

Roche hat heute bekannt gegeben, dass sie die Rechte und die Technologie zur Herstellung ihres Medikaments Benzonidazol der brasilianischen Regierung als Schenkung überreicht hat. Benzonidazol ist das wirksamste Mittel, das zur Behandlung der tropischen Chagas-Krankheit zur Verfügung steht.

Roche hat heute im Rahmen einer offiziellen Zeremonie am Hauptsitz in Basel die Rechte am Präparat Benzonidazol an den brasilianischen Senator Tião Viana übertragen.

Chagas ist eine Tropenkrankheit, von der rund 18 Millionen Menschen betroffen sind und die nur in Zentral- und Südamerika vorkommt. Allein in Brasilien leiden 5 bis 6 Millionen Personen an der Chagas-Krankheit. Der Erreger dieser potenziell tödlich verlaufenden Krankheit ist Trypanosoma – ein Blut- und Zellparasit, der durch Insekten übertragen wird. Benzonidazol gilt gegenwärtig als das beste Medikament gegen die Chagas-Krankheit, was sowohl von der panamerikanischen Gesundheitsorganisation als auch von der Weltgesundheitsorganisation anerkannt wird...

http://www.roche.com/de/media/media_rel ... -04-02.htm
Dundee
Besserwisser
 
Beiträge: 357
Registriert: Montag 19. Februar 2007, 08:37

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Dundee » Dienstag 20. April 2010, 21:32

Brasilien Impfempfehlungen, Malaria

Liebe/r Reisende/r

vorausgesetzt Sie sind gesund, werden grundsätzlich die auch in Deutschland empfohlenen Schutzimpfungen (Tetanus, Polio, Diphterie) angeraten, ergänzt durch eine Hepatitis-A-Schutzimpfung. Bei Risikoreisen („Rucksackreisen“, enger Bevölkerungskontakt, ggf. Erfordernis medizinischer oder zahnmedizinischer Versorgung) wird zusätzlich eine Impfung gegen Hepatitis-B, Tollwut, Typhus, ggf. gegen Cholera empfohlen.

Brasilien gilt als Land mit Gelbfieber-Infektionsgebieten ( Acre, Amapá, Amazonas, Goiás, Maranhao, Mato Grosso, Mato Grosso do Sul, Pará, Rôndonia, Roraima, und Tocantins, sowie bestimmte Regionen von Minas Gerais, Parana und Sao Paulo).
Sollten Sie in bzw. durch die genannten Regionen reisen wollen, gilt die von der WHO unabhängig von der Landesvorschriften ausgesprochene Empfehlung der o.a. Gelbfieberimpfung.

"6-8 wochen quer durchs land - auch amazonas"
Malaria: ein ganzjähriges Malariarisiko besteht in den meisten Waldregionen unter 900m Höhe in den neun Staaten von "Legal Amazonia": Acre (v.a. die Siedlungsgebiete in den Tälern von Acre, Aburia, Taranacá und entlang des Highways Tarauacá-Cruzeiro duo Sul), Amapá (v.a. im Norden und im Tal des Jar), im Bundesstaat Amazonas (v.a. die Region Manaus und benachbarte Bezirke, Unterläufe von Negro, Madeira, Rorús und Solimôes), Maranhao (v.a. zentraler und westlicher Teil), Mato Grosso (v.a. nördlicher und westlicher Teil), Pará (ausser in der Stadt Belém), Rondônia (v.a. Ariquemes, Machadinho, Costa Marques und Cardeias), Roraima (bes. die Gebiete der Yanomanú- und Macuxi-Indios) und Tocantins (v.a. im Norden und in der zentralen Araguaia-Region, sowie in einigen isolierten Bezirken im Süden).

Ein besonders hohes Risiko besteht in den Regenwald- und Urwaldgebieten - insbesondere in dort gelegenen (neueren) Siedlungsgebieten. Hier finden sich häufig multi-resistente Malaria tropica-Erreger. Ein reduziertes Risiko besteht in den Stadtbereichen, einschließlich Pôrto Velho, Boa Vista, Macapá, Manaus, Santarém und Maraba. Als gering bis vernachlässigbar eingeschätztes Risiko besteht in den übrigen Landesteilen außerhalb der Amazonasregion und den Stadtzentren. Als malariafrei gelten die Ostküste und die Iguacu-Fälle

Wenn Sie also quer durchs Land reisen und Gebiete mit hohem Risiko bereisen, müssen Sie evtl. sogar vorbeugend Medikamente gegen Malaria einnehmen (eine Malariaprophylaxe ist dann laut der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin nötig), andernfalls ist zumindest das Mitführen einer Notfalltherapie angeraten (für die Gebiete mit einem geringen bis mittleren Risiko) lassen Sie sich von einem Reisemediziner beraten.

http://www.cyberdoktor.de /cgi-bin/http://www.hreads/showflat.pl?Cat=&Board=Reisemed&Number=9536&page=3&view=collapsed&sb=5
Dundee
Besserwisser
 
Beiträge: 357
Registriert: Montag 19. Februar 2007, 08:37

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Dundee » Dienstag 20. April 2010, 21:35

Auch BILD berichtet:

... und welche Tropenkrankheiten wir noch aus dem Urlaub mitbringen

Dengue-FieberErreger: Viren
Vorkommen: in mehr als 100 tropischen und subtropischen Ländern (vor allem Thailand, Indien, Indonesien, Sri Lanka, Brasilien)
Ansteckung: durch Stechmücken
Inkubationszeit: ca. 3–14 Tage
Symptome: leichte bis schwere Fieberschübe, Blutungen, in schweren Fällen droht „Dengue-Schocksyndrom“ mit Kreislaufversagen, Kopf-, Muskel- und Gelenkschmerzen, Hautausschlag (kann tödlich verlaufen)
Prophylaxe: Schutz vor Mückenstichen, eine Impfung gibt es nicht


Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) werden sich jährlich bis zu 100 Millionen Menschen neu infizieren. Somit zählt das Dengue-Fieber zu den am häufigsten von Mücken übertragenen Virusinfektionen.

Und: Diese Tropenkrankheit ist nicht die einzige Gefahr, die Urlaubern auf Fernreisen droht. Von der bekannten Malaria bis zur seltenen Leishmaniose lauern zahlreiche gefährliche „Urlaubsbekanntschaften“ auf Reisende.


http://www.bild.de /BILD/ratgeber/gesund-fit/2009/01/07/dengue-fieber/und-welche-tropenkrankheiten-wir-noch-aus-dem-urlaub-mitbringen.html
Dundee
Besserwisser
 
Beiträge: 357
Registriert: Montag 19. Februar 2007, 08:37

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Dundee » Dienstag 20. April 2010, 21:51

...Des Weiteren empfehlen die Gesundheitsbehörden sorgfältige Mückenschutzmaßnahmen. Dazu gehören unter anderem die tägliche Verwendung von Mückenschutzcremes bzw. –lotionen. Erwachsenen empfehlen die brasilianischen Behörden Mückenschutzcremes mit einem 30 – 50% DEET Anteil...


Mückenschutz:
immer

Eine Chemoprophylaxe ist bei Reisen in Malariagebiete grundsätzlich empfehlenswert und kann das Risiko auch in Gebieten mit Verbreitung von multiresistenten Malaria tropica Erregern nach wie vor wesentlich reduzieren. Bei einer ungenügenden Chemoprophylaxe in Resistenzgebieten soll zudem eine therapeutische Dosis einer Notfallmedikation mitgeführt werden, die bei malariaverdächtigen Symptomen und nicht erreichbarer ärztlicher Hilfe eingenommen wird. Dies sollte jedoch nur eine Notfallmassnahme bis zum Erreichen ärztlicher Hilfe darstellen...

http://www.brasilien.de/ReiseService/im ... fungen.asp
Dundee
Besserwisser
 
Beiträge: 357
Registriert: Montag 19. Februar 2007, 08:37

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Kaloo » Samstag 8. Mai 2010, 17:20

Empfehlungen und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes für Brasilienreisen:

http://www.auswaertiges-amt.de /diplo/de/Laenderinformationen/Brasilien/Sicherheitshinweise.html
Kaloo
Besserwisser
 
Beiträge: 321
Registriert: Mittwoch 5. August 2009, 17:48

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Blonde Babe » Dienstag 1. Juni 2010, 20:56

Bilder gibt es auch zur Detox Klinik in Brasilien: http://www.ostmed.net/detox/detox-klein/index.html

Achtung, wenn Ihr zu Schwindel neigt, die Steuerung der Bilder kann Unwohlsein verursachen.
Blonde Babe
Besserwisser
 
Beiträge: 306
Registriert: Freitag 3. Oktober 2008, 19:45

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Pianist » Dienstag 1. Juni 2010, 21:22

Gehört das letzte Bild auch zur Beschreibung der Entgiftungstherapie?
Ich meine das Bild mit dem Mann und der Frau zusammen in der Outdoor Holzbadewanne mit Blütenblättern.
Sind das Heilungsrituale?
Pianist
Durchstarter
 
Beiträge: 135
Registriert: Montag 24. August 2009, 10:33

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Spotlight » Mittwoch 2. Juni 2010, 19:19

Ist das ein Arzt und eine Patientin, die zusammen im Outdoor-Holzzuber Rotwein schlürfen?
Nicht schlecht Herr Specht, könnte mir auch gefallen die Therapie;)
Spotlight
Besserwisser
 
Beiträge: 236
Registriert: Sonntag 3. Februar 2008, 08:21

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Alex » Donnerstag 10. Juni 2010, 12:43

Menschen die unter Allergien leiden gehören zur Risikogruppe um an Dengue-Fieber zu erkranken.

Neue Studie:
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20532230
Alex
Forenlegende
 
Beiträge: 1468
Registriert: Samstag 20. Januar 2007, 21:07

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Baustelle » Samstag 12. Juni 2010, 16:39

Bilder gibt es auch zur Detox Klinik in Brasilien: http://www.ostmed.net/detox/detox-klein/index.html

Achtung, wenn Ihr zu Schwindel neigt, die Steuerung der Bilder kann Unwohlsein verursachen.


Um, sind die Kerzen im vorletzten Bild eine besondere rauchlose Züchtung, die außerdem auch noch rauchlos ausgemacht werden?

Ich denke jetzt lieber nicht.

:)
Baustelle
 

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Wüstenfieber » Samstag 12. Juni 2010, 20:06

Ich war früher lang genug in solchen Ländern, dass ich genau weiß, dass es völlig hirnrissig ist zu meinen, dort könne man MCS und EMS Kranke heilen. Aber die Initiatoren nennen es ja auch ein "Detox-Experiment".
Benutzeravatar
Wüstenfieber
Besserwisser
 
Beiträge: 397
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 06:15

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Alive » Samstag 9. Oktober 2010, 19:27

Vorträge & Seminare

Vorträge finden in regelmäßigen Abständen in Konstanz und an anderen Orten statt. Diese informieren über das unter Menüpunkt Konzept dargestellte Wissen und die Therapiebausteine in einem von Dr. Ulrich Volz durchgeführten Vortrag.

Nächster Vortrag am 19.11.2010

14 bis 18 Uhr: Vortrag, Film und Meditation über das Heilerphänomen João de Deus.

20 Uhr Konzert

Referenten für den Vortrag: Dr. Ulrich Volz, Josef Schöffmann und Harry Wiesleitner.

Als speziellen Gast dürfen wir Dorothy Cooke, das wichtigste Medium der Casa de Dom Inacio, begrüßen, die über ihre Erfahrungen berichten und eine Meditation leiten wird.

20 Uhr Konzert mit Odette Budin (Rumänien), Chiaki Nagata (Japan) und Ann-Sophie Volz.

Eintritt für die Vorträge und das Konzert jeweils 15 Euro

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Termine: 19. November 2010

http://www.ulrich-volz-stiftung.org /de/seminare
Alive
Greenhorn
 
Beiträge: 27
Registriert: Freitag 6. August 2010, 11:48

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon kf-forum » Sonntag 10. Oktober 2010, 02:04

" ...das wichtigste Medium der Casa de Dom Inacio, begrüßen..."


Was sollen wir damit? Glaubt hier jemand, dass man Chemikalienbelastungen durch "Medien" beseitigen kann???????
kf-forum
 

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Kira » Sonntag 10. Oktober 2010, 07:08

Die "ULRICH VOLZ GEMEINNÜTZIGE GMBH" vertritt die Ansicht "jede Krankheit soll heilbar sein"

Zitat:
"Das seit 1992 entwickelte Konzept zur vollständigen Ausheilung selbst schwerwiegender Erkrankungen stützt sich auf drei Grundpfeiler: Physische Heilung, Mentale Heilung und Seelische Heilung.

Um diese Heilungsquote weiter der erwünschten Marke von hundert Prozent zu nähern, hat sich Dr. Volz sehr intensiv mit den Bereichen Ernährung, Psychologie und Heiler beschäftigt, dazu viele Fortbildungen und Seminare besucht und Reisen durchgeführt.

Sein persönliches Lebensziel ist es, Wissen und Informationen zu suchen/sammeln und in das vorhandene Konzept zu integrieren, um es anschließend weiter zu geben. Dadurch sollen in der Zukunft immer mehr Krankheiten vollständig heilbar sein."
http://www.ulrich-volz-stiftung.org /de/seelische_heilung
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Husky » Mittwoch 17. November 2010, 20:00

Ökumenische Beratungsstelle - Religiöse Sondergruppen und Sekten

Aktuelle Information der Sektenberatung Zentralschweiz

Praktisches Beispiel aus unserem Beratungsalltag

Es gibt immer wieder Angebote, von deren Existenz wir erst durch Anfragen erfahren. Bei den Anfragenden sind Fragen aufgetaucht. Eine erste Möglichkeit zum Kennenlernen ist die Kenntnis der Selbstdarstellung, heute meist im Internet. Aus dieser Information lässt sich ein Bild zusammenstellen, welches auf allfällige Fragen und mögliche Einschränkungen des Angebots hinweisen. Eine solche Einschätzung von unserer Seite kann immer nur Hilfe zur weiteren Auseinandersetzung sein, so auch in dieser E-Mail-Beratung, die sich mit dem brasilianischen Geistheiler Joao de deus befasst.

Lesen Sie dazu unser praktisches Beratungsbeispiel.

http://www.sektenberatung.ch/index.php?seite=52&p=7

Joao de deus

X beschäftigt sich in letzter Zeit mit der Sekte (?) Joao de deus.
Können Sie mir nähere Infos dazu geben? Ist Joao de deus als Sekte einzustufen?

Bereits im Voraus besten Dank für Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüssen



Mail-Antwort:

Bei Joao de deus handelt es sich um einen brasilianischen Geistheiler.

Ich habe bisher keine konkrete Kenntnis über seine Arbeitsweise. Ich kann mich nur auf die Information auf seiner Webseite stützen. Diese ist aber
nicht dazu angetan, ein positives Bild zu vermitteln. Zu gross ist der Heileranspruch, die Versprechungen, die Vermarktung.


Die Seite ist einzusehen unter http://www.staette-der-heilung.de/main.htm

In Zürich wird er von Beatrice Wiesli mit einer sog. Lichtfluss-Meditation
vermarktet. Siehe http://www.aliasinfo.ch/Weltmeditatione ... tation.htm

Die Vorstellungen entsprechen in einigen Punkten den Kriterien, die eine Weltanschauung als sektiererisch erscheinen lassen. Um nur eines zu nennen: - Joao de Deus soll das grösste Trance-Medium unserer Zeit sein, durch den schon Tausende von Heilungen geschehen seien. Solche Aussagen sind unseriös.

Mehr kann ich Ihnen dazu nicht sagen.

mit freundlichem Gruss

Pfr. Martin Scheidegger

http://www.sektenberatung.ch/index.php?seite=51&p=7
Husky
Besserwisser
 
Beiträge: 325
Registriert: Samstag 6. März 2010, 17:16

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Juliane » Montag 4. Juli 2011, 09:59

Herr Volz betätigt sich jetzt auch als Psychotherapeut:

"......eine NAC-Intervention mit Ihnen
durchführen kann. Dabei handelt es sich
um eine extrem schnelle und
wirkungsvolle psychologische Therapie
(„Human Needs Psychologie“), die ich
seit 1997 intensiv bei dem Begründer,
Anthony Robbins studiere
Die Dauer der Therapie beträgt 1 bis 3
Sitzungen von 2-4 Stunden – die
Erfolgsquote weit über 90 Prozent selbst
noch nach vielen, vielen Jahren..."


http://www.zahnklinik.de /detox-clinic/Fazenda%20Ponte%20de%20Santana_22.5.2011.pdf
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Juliane » Samstag 12. November 2011, 08:15

Siehe auch

Ionescu, Mutter,Naumann,Banzhaf,Klinghardt u.a.
viewtopic.php?t=16569
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Juliane » Montag 18. Juni 2012, 23:25

http://www.open-mind-academy.net/o-m-a/autoren/

Impressum
Angaben gemäß § 5 TMG

Die OPEN MIND ACADEMY wird unterstützt von der

Ulrich Volz gemeinnützige GmbH
Uferpromenade 4
88709 Meersburg

http://www.open-mind-academy.net/about/
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

DeTox Klinik mit Schirmherr

Beitragvon Kira » Sonntag 7. Oktober 2012, 11:57

seht euch selbst die downloads an:
http://www.zahnklinik.de /detox-clinic/
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56


Zurück zu Ärzte, Kliniken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron