Wie sinnvoll ist Bachblütentherapie?

Wie sinnvoll ist Bachblütentherapie?

Beitragvon Twei » Dienstag 5. Februar 2013, 11:36

Wie sinnvoll ist Bachblütentherapie?

Bachblütentherapie

Die Bachblütentherapie wurde von dem englischen Arzt Edward Bach (1886 - 1936) in den 1930er Jahren erfunden. Wie bei der Homöopathie, von der er sich inspirieren ließ, gibt es auch für diese Therapie keinerlei Nachweis für Wirkungen, die über einen Placeboeffekt hinausgehen. Sie wird als eine Pseudowissenschaft und Pseudomedizin bezeichnet.[1] Nach Bachs Tod geriet seine Lehre zunächst in Vergessenheit und wurde erst ab etwa 1980 populär.

Bach meinte, der Mensch verfüge über eine unsterbliche Seele, eine sterbliche Persönlichkeit und ein "spirituelles Selbst", das als Vermittler zwischen Seele und Persönlichkeit fungiere.[2] Jeder Mensch habe als Teil eines größeren kosmischen Energiefeldes "Aufgaben". Diese Aufgaben versuche die Seele mit Hilfe des spirituellen Selbst in der Persönlichkeit zu verwirklichen. Störungen im Verhältnis zwischen den Aufgaben und der Lebensrealität würden sich durch negative Seelenzustände äußern, die ihrerseits durch körperliche Erkrankungen sichtbar würden.

Bach zählte 38 solcher Negativzustände und behauptete, diese könnten durch übergeordnete Schwingungen harmonisiert werden, so dass der jeweilige Mensch wieder gesunde. Deshalb stellte Bach ein Sortiment von 38 Blütenessenzen zusammen, deren "Schwingungsfrequenz" mit je einer der negativen Seelenverfassungen übereinstimme....


Herstellung

Bach hat exakt 38 Pflanzen benannt, die jeweils ein bestimmtes Motto tragen (z.B. Heckenrose: "Mir steht alles Glück der Erde zu") und 38 Seelenzuständen des Menschen entsprechen sollen.
Geerntete Blüten werden heute nach den von Bach beschriebenen Potenzierungsmethoden rituell verarbeitet. Die gewonnene Urtinktur wird 1:240 verdünnt, um die eigentlichen Blütenessenzen herzustellen. Aus den fünf Litern Wasser, in welche die Blüten gelegt wurden, entstehen auf diese Weise etwa 2.400 Liter Essenz, die in "stockbottles" à 10 ml für 6 bis 10 Euro pro Stück verkauft werden.

Es gibt zwei Herstellungsmethoden:
Kochmethode: Ca. 120 g Pflanzenmaterial (Stiele und Blätter) werden mit 1 l Quellwasser 30 Minuten gekocht. Danach wird der gefilterte Auszug mit 0,5 l Alkohol (40%) verdünnt. In einer zweiten Stufe wird nochmal mit Alkohol 1:240 verdünnt.

Sonnenmethode: Frisch gepflückte Blüten werden in 0,5 l Quellwasser gelegt und ca. 4 h an der Sonne stehen gelassen. Die Blüten werden abgesiebt und das Wasser dann mit 0,5 l Alkohol (40%) verdünnt. In einer zweiten Stufe wird nochmal mit Alkohol 1:240 verdünnt.
Wie man sieht, bestehen diese Essenzen hauptsächlich aus Alkohol und Wasser. Von einer Wirkung ist außer der alkoholischen aufgrund der starken Verdünnung nicht auszugehen – selbst bei Pflanzen, die eine Heilwirkung haben.

Die Wirkung der Essenzen soll angeblich darin bestehen, dass sich das Quellwasser mit dem jeweiligen "Schwingungsmuster" der Pflanze anreichere (siehe auch: Wassergedächtnis). Wichtig bei der Herstellung ist die Einhaltung strenger ritueller Vorschriften: Die Pflanzenernte muss an einem wolkenlosen, sonnigen Tag vor 9 Uhr morgens geschehen und nach dem Einlegeprozess mit einem Teil derselben Pflanze aus dem Quellwasser heraus geholt werden....


Anwendungformen und -gebiete

...Mittlerweile gibt es auch Bach-Blüten-Globuli zu kaufen, dies sind Milchzuckerkügelchen, auf die "Bach Blüten Uressenzen" tropfenweise aufgebracht werden. Der Vorteil bestehe darin, dass diese Kügelchen keinen Alkohol enthalten. Im Angebot sind außerdem: Bachblüten-Bonbons (z.B. gesehen bei ALDI Berlin im Dezember 2012), Bachblüten-Kaugummis, Bachblüten-Cremes, Tees, Sprays, verschiedene Fertigmischungen, Bach-Blüten für Tiere, Wasserzellen, die die Frequenzen von allen 38 Bachblüten zusammen freisetzen sollen, und einiges mehr.[3][4]

Helfen sollen die Bachblüten bei vielen Problemen und Leiden:
"Seelische Gesundheitsvorsorge": Wunsch nach Bewusstseinsentwicklung, Charakterstärkung, Harmonisierung disharmonischer seelischer Verhaltensmuster, z.B. Eifersucht, Ängstlichkeit, Resignation.

Akutbehandlung psychischer Stress-Situationen und Lebenskrisen: Z.B. Beziehungskonflikte, Erziehungs- und Schulprobleme, Arbeitsplatzverlust, Midlifecrisis, ggf. ergänzend zu psychotherapeutischen Maßnahmen.

Begleitbehandlung akuter und chronischer Krankheiten.
Bei Beschwerden mit psychovegetativer Symptomatik: z.B. Schlafstörungen, Neurodermitis, Psoriasis, sowie bei (kindlichen) Entwicklungsstörungen, zur Geburtsvorsorge und zur seelischen Nachsorgebehandlung von leichten und schwerwiegenden Operationen wie Krebs, Herzinfarkt[5]

Man kann erfahren, welche Blüte zu welchem Leiden passt, denn jede Blüte hat einen "Leitsatz" (manchmal auch "Identifikationsschlüssel" genannt). Folgendes ist beispielsweise für die erste der 38 von Bach benannten Blüten, Agrimony bzw. Odermennig, zu lesen: "Seelische Negativhaltung: Man versucht, quälende Gedanken und innere Unruhe hinter einer Fassade von Fröhlichkeit und Sorglosigkeit zu verbergen. Da man gern in Frieden und Harmonie lebt, gerät man durch Missstimmung und Streit in seelische Bedrängnis. Um sorgenvolle und quälende Gedanken zu unterdrücken, greift man zu Alkohol oder Tabletten, nützt jede Möglichkeit zur Ablenkung."

Um herauszufinden, welche der 38 Bachblüten die richtigen sind, gibt es mehrere Methoden zur Auswahl. Beispielsweise kann man einen Heilpraktiker oder Blütenberater aufsuchen. Man kann sich die passenden Essenzen aber auch selber auspendeln, wenn man damit Erfahrungen hat, oder man schreibt die eigenen "Seelenzustände" auf und sucht in einem Bachblüten-Ratgeberbuch nach der dafür geeigneten Blüte.

Es gibt außerdem noch mehrere andere Möglichkeiten, z.B. die "Die Pflanzenbild Methode": Man legt Bilder oder Devas aller Essenzen vor sich hin und lässt den Blick über die Bilder schweifen. An einigen Bildern wird das Auge unwillkürlich hängen bleiben. Man fühlt sich dazu hingezogen. Dies sind dann die richtigen Essenzen....

...Als "Alpenblüten" wird ein analoges System von zehn "Alpenblüten" aus Blüten von Blumen, Sträuchern und Bäumen aus der Alpenregion bezeichnet....
- ausführlicher siehe - http://psiram.com/ge/index.php/Bachbl%C3%BCten
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3696
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Wie sinnvoll ist Homöopathie?

Beitragvon Twei » Dienstag 5. Februar 2013, 12:07

Da die Homöopathie wohl zur Inspiration der Bachblüten-Therapie beigetragen hat, sollte man auch mal deren Wirkungsweise, Meinungen und Informationen dazu näher betrachten, siehe:

Pseudo-Therapien, Esoterik, Heiler, Sekten,... / Wie sinnvoll ist Homöopathie? "Globulisierung"? - viewtopic.php?t=18878
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3696
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Wie sinnvoll ist Bachblütentherapie?

Beitragvon Twei » Dienstag 5. Februar 2013, 12:20

...So wirkt's:

Die Bachblütentherapie hat mit Pflanzenheilkunde streng genommen nichts tun. Denn die Essenzen werden derart stark verdünnt, dass eine Wirkung bestimmter Inhaltsstoffe höchst unwahrscheinlich ist.

Das sagt der Experte:
Edzard Ernst leitet die Abteilung für Komplementärmedizin an der britischen Universität Exeter. Er beschäftigt sich seit langem mit der Wirksamkeit alternativer Heilmethoden und hat viele Verfahren getestet.

Sein Urteil: Mehrere stichhaltige wissenschaftliche Studien haben keine Wirksamkeit der Bachblüten bei der Behandlung von Krankheiten gezeigt. Durch die hohe Verdünnung der verwendeten Blütenessenzen sind Nebenwirkungen nicht zu erwarten.....
- ausführliche zu lesen unter - http://www.stern.de/kinderkrankheiten/a ... 36016.html
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3696
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Wie sinnvoll ist Bachblütentherapie?

Beitragvon Twei » Dienstag 5. Februar 2013, 12:27

...Im Test konnte die therapeutische Wirksamkeit von Bachblütenpräparaten nicht nachgewiesen werden, damit ist die Methode weder zur Behandlung von Krankheiten noch als Erste-Hilfe-Maßnahme geeignet.

Der hohe Alkoholgehalt der Präparate kann bei abstinenten Alkoholkranken zu Rückfällen führen ....

...In Deutschland sind Bachblütenpräparate als Arzneimittel nicht zugelassen,...
ausführlich siehe - http://www.gwup.org/infos/themen/746-ba ... entherapie
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3696
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Wie sinnvoll ist Bachblütentherapie?

Beitragvon Twei » Dienstag 5. Februar 2013, 12:32

...Wirksamkeit

In klinischen Studien zeigte sich keine größere Wirksamkeit von Bach-Blüten-Essenzen gegenüber Placebos,[13][14][15] weshalb man davon ausgehen kann, dass die Wirkung von Bach-Blüten ein reiner Placebo-Effekt ist.[3][4][16]

Die Kosten einer Behandlung werden von einigen deutschen Krankenkassen übernommen. Dies wird jedoch mit Kundenfreundlichkeit und nicht mit der Wirksamkeit der Bach-Blütentherapie begründet.[17...
ausführlicher siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Bach-Bl%C3%BCtentherapie
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3696
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Wie sinnvoll ist Bachblütentherapie?

Beitragvon Twei » Dienstag 5. Februar 2013, 12:37

...Ein Placebo (lat. „ich werde gefallen“) ist im engeren Sinn ein Scheinarzneimittel, welches keinen Arzneistoff enthält und somit auch keine durch einen solchen Stoff verursachte pharmakologische Wirkung haben kann....

...Placeboeffekte sind positive Veränderungen des subjektiven Befindens und von objektiv messbaren körperlichen Funktionen, die der symbolischen Bedeutung einer Behandlung zugeschrieben werden. Sie können bei jeder Art von Behandlung auftreten, also nicht nur bei Scheinbehandlungen.[1]...
ausführlich siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Placebo-Effekt
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3696
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Wie sinnvoll ist Bachbl�tentherapie?

Beitragvon deggendorferin » Dienstag 5. Februar 2013, 13:46

meinem kater helfen bachblütentropfen, der weiß nichts von Placebo etc..
deggendorferin
Durchstarter
 
Beiträge: 197
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2011, 10:14

Wie sinnvoll ist Bachblütentherapie?

Beitragvon Miss Excel » Dienstag 5. Februar 2013, 16:48

@ Twei: Bitte nimm Kiras Worte auch für Dich an, im Sinne eines toleranten Miteinander im Forum:

„Jeder Mensch hat das Recht auf freie Meinungsäußerung; dieses Recht umfasst die Freiheit, Meinungen unangefochten anzuhängen und Informationen und Ideen mit allen Verständigungsmitteln ohne Rücksicht auf Grenzen zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.“
Art. 19 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte

Akzeptiere dann bitte auch die Meinung von Twei, der ich mich voll anschliesse ...... er und auch andere User klären nur auf.



Hier Kiras Statement leicht abgewandelt, aber genauso gültig:

Akzeptiere dann bitte auch die Meinung von Deggendorferin, der ich mich voll anschliesse ...... sie und auch andere User klären nur auf.
- Editiert von Miss Excel am 05.02.2013, 22:17 -
Miss Excel
 

Wie sinnvoll ist Bachblütentherapie?

Beitragvon Kira » Dienstag 5. Februar 2013, 18:35

@Miss Excel,
du hast mich NICHT wörtlich zitiert!
Bitte um Korrektur!
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10330
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Wie sinnvoll ist Bachblütentherapie?

Beitragvon deggendorferin » Sonntag 17. Februar 2013, 19:48

deggendorferin
Durchstarter
 
Beiträge: 197
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2011, 10:14

Wie sinnvoll ist Bachblütentherapie?

Beitragvon Janik » Sonntag 17. Februar 2013, 19:56

Das würde ich als Pseudowissenschaft bezeichnen Lisa.

Ich hoffe, Du hast auch diesen Satz aus dem Abschluss Resümee gelesen:

"In weiterführenden Untersuchungen könnte auch auf die unterschiedlich starken Reaktio- nen der Probanden eingegangen werden, um mögliche Reaktionsschwellen zu erkennen,
nach deren Überschreiten die Ergebnisse subjektiv bemerkbar werden könnten. Als Möglichkeit bietet sich hier eine Kopplung von kli-nischer Untersuchung mit psychologischer Intervention an..."

Wenden wir uns lieber der seriösen Umweltmedizin zu, das passt besser.
Janik
Forenlegende
 
Beiträge: 1603
Registriert: Montag 15. August 2005, 10:52

Wie sinnvoll ist Bachblütentherapie?

Beitragvon Kira » Sonntag 17. Februar 2013, 19:58

@deggendorferin

Das ist bei MCS wenig sinnvoll bis schädlich!
hier geht's weiter:
Entgiftung mit homöopathischen Mitteln viewtopic.php?t=10566

Und ein aufgeklärter Patient lebt länger.
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10330
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Re: Wie sinnvoll ist Bachblütentherapie?

Beitragvon Kira » Donnerstag 18. September 2014, 08:06

spiegel.de
Mittwoch, 10.09.2014
von Frederik Jötten

Wirkungslose Mittel: Bei welchem Notfall sollen Bachblüten helfen?


Bachblüten, Algenextrakte - in Apotheken gibt es viele Produkte, die nicht die versprochene Wirkung haben. Ein Pharmazeut benannte das als "Scheiß des Monats" - es wäre Zeit für eine Neuauflage der Kampagne, meint Frederik Jötten.

Ich stand in der Apotheke und hatte gerade eine Schachtel hochwirksamer Ohrstöpsel bestellt, als mir bewusst wurde, dass es hier auch sehr unwirksamen Hokuspokus gab. "Ich wollte die Bachblüten-Notfall-Tropfen abholen", sagte eine Frau Mitte 30, die neben mir an der Theke stand - und die Pharmazeutisch-technische Assistentin reichte ihr eine kleine braune Flasche herüber. ...

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagno ... 90669.html
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10330
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56


Zurück zu Pseudo-Therapien, Esoterik, Heiler, Sekten,...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast