Prof. Dr. Wolfgang Huber Leitlinienautor

Prof. Dr. Wolfgang Huber Leitlinienautor

Beitragvon Juliane » Montag 5. Dezember 2011, 19:29

Prof. Dr. med. Wolfgang Huber Innere Medizin, Nephrologie, Umweltmedizin

Adlerstr. 1 / 5
69123 Heidelberg

http://www.praxisverbund-heidelberg.de /cms/front_content.php?idcatart=76&lang=1&client=1
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Prof. Dr. Wolfgang Huber Leitlinienautor

Beitragvon Juliane » Montag 5. Dezember 2011, 19:30

Prof. Dr. med. Wolfgang Huber ist Mitautor der neuen Leitlienien


Handlungsorientierte umweltmedizinische Praxisleitlinie

Autoren: Bartram F, Bauer A, v. Baehr V, Bückendorf C-H, Donate H-P, Engelhardt V,
Huber W, Klehmet M, Müller K, Ohnsorge P, Mai C, Träder J-M

http://www.dbu-online.de /fileadmin/grafiken/Sonstiges/Leitlinie_Langfassung_11_2011_Umweltmed.Praxis.pdf

Siehe auch


viewtopic.php?t=16692
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Prof. Dr. Wolfgang Huber Leitlinienautor

Beitragvon Juliane » Samstag 10. Dezember 2011, 08:21

Für alle MCS Patienten, die künftig einen niedergelassenen Umweltmediziner bzw. die Fachkliniken Nordfriesland aufsuchen wollen, hier eine Checkliste, damit der Besuch auch gut vorbereitet ist:


Checkliste für den Besuch beim niedergelassenen Umweltmediziner


Sie haben sich entschlossen einen niedergelassenen Umweltmediziner aufzusuchen.

Dann informieren Sie sich vorab, ob der Umweltmediziner Mitglied der Anwenderzielgruppe ist, die die handlungsortientierte umweltmedizinische Praxisleitlinie in einer Pilotstudie testet.

Informieren Sie sich, welcher Ausschlussdiagnostik sie sich unterziehen müssen
(z.B. Labor, Neurologie, Ernährungsmedizin, Rheumatologie, Allergologie, Psychologie,etc .ggf. Konsile)


Ein „umweltmedizinisches Basislabor“, welches bei jedem Patienten durchgeführt werden sollte, gibt es nicht. Informieren Sie sich, welche Laboruntersuchungen ihr Mediziner beabsichtigt.

Fragen Sie nach, welche ausgewählter Substanzen in ihrer Umwelt untersucht werden müssen (Umweltmonitoring) und ob quantitative Bestimmung von Noxen und/oder deren Metaboliten in Körpermaterialien vorgesehen sind.

Klären Sie, ob "Biologisches Effektmonitoring" oder "Suszeptibilitätsmarker" vorgesehen sind.

Informieren Sie sich, welche Kosten durch erforderliche Untersuchungen auf Sie zukommen können.


Bedenken Sie auch, dass der Umweltmediziner überzeugt ist, dass Ihre Beschwerden vor dem Hintergrund ihrer Krankheitstheorien und ihrer Ursachenüberzeugungen zu sehen ist.

Der Umweltmediziner wird sich Zeit für Sie nehmen, denn er wünscht sich , dass Sie ihm vertrauen.

Der Umweltmediziner wird Sie nach ihren Beschwerden bei der Arbeit,im Haushalt,in der Freizeit und auch bei der Sexualität fragen.

Der Umweltmediziner muss wissen, welche Belastungen in ihrer Lebensgeschichte auftraten, ob Sie Probleme in der Partnerschaft, der Familie, im Beruf, in der Schule hatten oder haben.

Der Umweltmediziner muss das alles über Sie wissen, damit er die richtige Diagnose und die angemessene Therapie für Sie auswählen kann.

Der Umweltmediziner wird Ihnen vermitteln, dass seelische Folgen oder Primärerkrankungen zu ihrem Krankheitsbild beitragen können und gleichfalls behandlungsbedürftig sein können.

Der Umweltmediziner wird sie über ihr Krankheitsbild aufzuklären und Ihnen verdeutlichen, dass Beeinträchtigungen in körperlichen, seelischen und sozialen Bereichen auftreten können, die einer multifaktoriellen Therapie bedürfen.

Bedenken Sie, dass die Untersuchungen beim Umweltmediziner auch die Möglichkeit einer (teil-)stationärer multimodalen Therapie eröffnet. Und dass der Umweltmediziner Sie auch zur Behandlung in einem Krankenhaus ,das Fachkenntnis auf dem Gebiet der Umweltmedizin hat,einweisen kann. Eine solche Behandlung ist immer dann angezeigt, wenn der Umweltmediziner die Behandlungsnotwendigkeit komorbider körperlicher und psychischer Erkrankungen feststellt.


viewtopic.php?t=16762
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Prof. Dr. Wolfgang Huber Leitlinienautor

Beitragvon Juliane » Mittwoch 14. Dezember 2011, 09:52

Prof. Dr. Wolfgang Huber betätigt sich auch als Referent mit Praxisbezug, wie man gerade aktuell einem der umg beigefügten flyer entnehmen kommte


http://mito-medizin.de/studienmodul/referenten/

http://mito-medizin.de/app/download/5782761823/Flyer+zum+Studienmodul.pdf


Hier die Liste der Kollegen aus diesem Zusammenhang:


Dr. Liutgard Baumeister-Jesch
Priv. Doz. Dr. Wilfried Bieger
Dr. Franz Enzmann
Dr. Werner Gebhardt
Prof. Dr. Ingrid Gerhard
Prof. Dr. Erich Gnaiger
Apotheker Uwe Gröber
Zahnarzt Lutz Höhne
Prof. Dr. Wolfgang Huber
Dr. Peter Jennrich
Dr. Bodo Kuklinski
Dr. Rainer Mutschler
Dr. Joachim Mutter
Prof Dr. Nikolai Worm
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Prof. Dr. Wolfgang Huber Leitlinienautor

Beitragvon Juliane » Freitag 16. Dezember 2011, 21:51

Prof. Huber 2011


Seite 27

9. Obsolete bzw. schädliche Verfahren

Folgende Verfahren sind als obsolet oder nachteilig für den Verlauf zu betrachten:

Monokausale Zuschreibungen („Vergiftungshypothese“) bei chronischen Verlaufsformen

http://www.dbu-online.de /fileadmin/grafiken/Sonstiges/Leitlinie_Langfassung_11_2011_Umweltmed.Praxis.pdf

Prof. Huber 2004
umwelt·medizin·gesellschaft | 17 | 4/2004

Objektivierung von

Erkrankungen in Folge von
chronischen Intoxikationen

Tino Merz,Wolfgang Huber,Thilo M. Messerschmitt,Volker Remmers und Johannes Bohl


http://www.ra-bohl.de/2004-4-umg.pdf
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Prof. Dr. Wolfgang Huber Leitlinienautor

Beitragvon Juliane » Sonntag 18. Dezember 2011, 16:25

Galaxie schrieb am 18.12.2011, 14:28:46 im Strang DBU Online Umweltmedizinische Leitlinie erschienen

Zitat

"eine Betroffene hat mir mitgeteilt, das die Leitlinie im AWMF = Arbeitsgemeinschaft Wissenschaftlicher Medizinischer Fachgesellschaften awmf.org/ im Februar 2012 kommen soll."


viewtopic.php?t=16581
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Prof. Dr. Wolfgang Huber Leitlinienautor

Beitragvon Juliane » Sonntag 18. März 2012, 10:35

Aktuell kann man auf http://www.fklnf.de zu den Leitlinien

http://www.dbu-online.de /fileadmin/grafiken/Sonstiges/Leitlinie_Langfassung_11_2011_Umweltmed.Praxis.pdf


folgende Mitteilung lesen:

"Wir möchten deshalb darauf hinweisen, dass es sich nicht um eine Leitlinie zur MCS handelt."

http://www.fklnf.de/projekte/umweltmedizin.html

Der Satz lässt viele Interpretationen offen.


Ich bevorzuge die klare Ansage eines Kaufmanns.

Ebenfalls nachlesbar auf der Internetseite der Fachkliniken:


Ingo Tüchsen Geschäftsführer der Firma Fachkliniken Nordfriesland gGmbH
schreibt in der Hauspostille

Zitat

"Meilensteine in der Umsetzung.....

Wechsel in der umweltmedizinischen Versorgung von einem somatischen in
ein psychologisches Behandlungsangebot"

http://www.fklnf.de/fileadmin/downloads ... 2011_2.pdf
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Prof. Dr. Wolfgang Huber Leitlinienautor

Beitragvon mirijam » Sonntag 18. März 2012, 14:01

Die Mitteilung der FKLNF (s. o. Post von Juliane):

"Wir möchten deshalb darauf hinweisen, dass es sich nicht um eine Leitlinie zur MCS handelt."



Kennt man seine eigene Leitlinie nicht mehr? In der DBU-Leitlinie wurde MCS ausdrücklich mitaufgezählt (genannt).

Bitte sehr- hier ist der Beweis:

"Zitat Seite 15 oben:

"4.5 Anamnese von multifaktoriellen Syndromen

Es wird empfohlen multifaktorielle Syndrome, welche häufig mit UME assoziiert sind, systematisch
zu erfassen (vgl. Risikogruppen und Folgeerkrankungen).

Hierunter sind chronische Multisystemerkrankungen zu verstehen, deren Entstehung mit Risikofaktoren
aus dem

-somatischen,

-psychischen und

-sozialen Bereich

assoziiert ist

(„biopsycho-soziales“ Krankheitsmodell),

insbesondere:

· eine besondere Chemikaliensensitivität (Chemical Sensitivity/CS, Multiple Chemical
Sensitivity /MCS)

· Chronisches Erschöpfungssyndrom/CFS

· Chronische Schmerzsyndrome, Fibromyalgie

· Posttraumatisches Belastungssyndrom"


http://www.dbu-online.de /fileadmin/grafiken/Sonstiges/Leitlinie_Langfassung_11_2011_Umweltmed.Praxis.pdf

Siehe auch hier: viewtopic.php?t=16581
mirijam
 

Prof. Dr. Wolfgang Huber Leitlinienautor

Beitragvon Twei » Sonntag 17. Juni 2012, 23:13

VHUE e.V. und Wolfgang Huber auf Psiram - Website

siehe http://psiram.com/ge/index.php/VHUE_e.V.

Prof. Dr. Wolfgang Huber, (VHUE Gründungsmitglied), DGUHT, dbu-Vorsitzender und s.o. dbu-ll-Autor

zu weiteren Verknüpfungen siehe, viewtopic.php?t=18038


- Editiert von Twei am 08.07.2012, 22:26 -
Benutzeravatar
Twei
Forumswisser
 
Beiträge: 3710
Registriert: Samstag 6. August 2011, 23:30

Prof. Dr. Wolfgang Huber Leitlinienautor

Beitragvon Kira » Dienstag 8. Januar 2013, 11:23

Europa-Universität Viadrina!!!

Themenbereich 13 Klinische Mitochondrien Medizin und Umweltmedizin
Modultyp Wahlpflichtmodule
Verantwortlich
Lehrende
Dr. med. Rainer Mutschler (Modulverantwortlicher)
Prof. Dr. med. Wolfgang Huber, Priv.-Doz. Dr.med. Wilfried Bieger,
Dr.rer.nat. Franz H.Enzmann, Apotheker Uwe Gröber , Dr.med.
Liutgard Baumeister-Jesch, Dr.med Joachim Mutter, Prof .Dr.med
Ingrid Gerhard, Dr.rer.nat. Werner Gebhardt, Zahnarzt Lutz Höhne,
Dr.med.Bodo Kuklinski ,Dr.med.DiplChem. Bernd Löffler,
Dr.med Rainer Mutschler, Arzt Klaus Runow
Beschreibung der
Kompetenzziele
Veranstaltungstyp
und Lehrinhalte der
einzelnen
Veranstaltungen
Kurs A:
Dr. R. Mutschler :
Einführung in die Mitochondriale Medizin ,Fallberichte,
Dr. F.H. Enzmann:
Bedeutung der Mitoceuticals,speziell Ubuiquinin Q10
Dr Bernd Löffler:
Fallberichte aus der Mitochondrialen Medizin ,Theorie und Praxis
der Hyper-u Hypoxie-Therapie
Dr. W.Gebhardt:
Labormedizinische Parameter für die Diagnostik im Rahmen der
Mitomedizin,
Kurs B:
Zahnarzt Lutz Höhne:
Umweltzahnmedizin: Diagnostik,Störherdproblematik,Materialien
Prof. Dr. Huber:
Umweltmedizin, MCS und CFS
Kurs C:
Apotheker Uwe Gröber :
Mikronährstoffmedizin für die Praxis, mitotrope
Mikronährstoffe,Indikationsbezogene,und medikamentenabhängige–
Orthomolekulare Medizin,-
Kurs D:
Dr.med. Liutgard Baumeister-Jesch:
HPU, Detox mit Pflanzen und Würzen
Dr.med Joachim Mutter:
Amalgam,Funk- und Strahlungswirkung,Umweltmedizin
Prof Dr med I.Gerhard :
Frauengesundheit und Umweltmedizin
Kurs E:
Dr. med Bodo Kuklinski:
Nitosativer Stress und Orthomolekulare Medizin
Masterstudiengang „Kulturwissenschaft – Komplementäre Medizin “
master-kmkh.eu
Institut für transkulturelle Gesundheitswissenschaften
Kulturwissenschaftliche Fakultät der Europa-Universität Viadrina
intrag-online.eu
63
Priv.-Doz. Dr.med. Wilfried Bieger:
Immunologie,Tumorimmunologie, NeuroStress,
Kurs F:
Dr. med Dr. R. Mutschler:
Theorie und Praxis der Mitochondrienmedizin und Umweltmedizin -
Dr . Klaus Runow:
Darm-Ökologie und Umweltmedizin
Lehr-, Lern- und
Prüfungsformen
Vorlesungen
Seminar /workshop
E-Learning
Referat, Seminararbeit, Falldarstellung
Häufigkeit des
Angebotes
jährlich
http://intrag.info/lernen/pluginfile.php/423/mod_resource/content/4/studienhandbuch_20_03_2012.pdf
Seite 62-63
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Prof. Dr. Wolfgang Huber Leitlinienautor

Beitragvon Juliane » Donnerstag 24. Januar 2013, 07:18

Leitlinienautoren bei IGUMED;


Gleichberechtigter Vorstand
seit 2005v
Dr. med. Frank Bartram,
http://www.igumed.de

IGUMED Mitgliederliste

Dr. med. Peter Ohnsorge
Dr. med. Hans-Peter Donate
Prof. Dr. med. Wolfgang Huber
http://www.igumed.de
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54


Zurück zu Ärzte, Kliniken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast