Heilpraktikerin heilt MCS

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon Christina » Samstag 12. Februar 2011, 18:09

....so heißt es in dem Schleswig-Holstein Journal, welches gestern der Eckernförder Tageszeitung beilag.
Beschrieben wird ein schwerer MCS-Fall; die 67jährige Rentnerin kann heute wieder im Café sitzen.
Die HP´in Sabine Linek aus Gifhorn, 2. Praxis in Travemünde, behandelt mit einer patentierten Eigenblutbehandlung, Ozon, Isopathie nach Enderlein.
Einen Online-Bericht konnte ich leider bei der Zeitung nicht finden. Ich wollte euch diesen Bericht aber trotzdem nicht vorenthalten.
Gruß Christina
Christina
Besserwisser
 
Beiträge: 220
Registriert: Sonntag 28. Dezember 2008, 15:16

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon carbo_m » Samstag 12. Februar 2011, 20:46

@Christina,

wir hatten schon davon berichtet:
Der Links zur Sendung von Fliege ist auch im Thread von Seelchen.

siehe
viewtopic.php?t=14806

lg carbo
carbo_m
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon Juliane » Sonntag 13. Februar 2011, 11:04

Die SanaZon® –Therapie

viewtopic.php?t=11222
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon kf-forum » Sonntag 13. Februar 2011, 15:36

Der Link zu Fliege:
http://www.fliege.de/talkshow/index.php?id=35482&von=&bis=&begriff=&mode=search&anzahl=3&page=0#player

Man kann es auch mit dem VLC-Mediaplayer ansehen. Unter Menüpunkt einfach den Link eingeben:
http://www.fliege.de/talkshow/aspx.php?id=35482&q=0500


- Editiert von kf-forum am 13.02.2011, 16:10 -
kf-forum
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon kf-forum » Sonntag 13. Februar 2011, 15:40

Praxis Frau Linek:

http://www.nhp-linek.de/
kf-forum
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon kf-forum » Sonntag 13. Februar 2011, 15:42

Naturheilpraxis Sabine Linek - Travemünde
Am Kurgarten 2
23570 Lübeck-Travemünde

Telefon: 0 45 02 - 88 04 14
Fax: 0 45 02 - 88 04 15
E-Mail: Kontakt@Sabine-Linek.de

Hinweis:
Wenn Sie einen Termin wünschen rufen Sie uns bitte an,
da wir online keine Termine vergeben können. Auch konkrete Fragen
oder Wünsche können wir an dieser Stelle nicht beantworten und bitten Sie,
uns hierfür direkt anzurufen!

Praxiszeiten Travemünde:
Montag bis Freitag: 8:00 bis 13:00 Uhr
und nach Vereinbarung
- Editiert von kf-forum am 13.02.2011, 15:43 -
kf-forum
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon kf-forum » Sonntag 13. Februar 2011, 15:45

Was ist SanaZon®?
Potrait von Sabine Linek

In meiner Naturheilpraxis habe ich – nach jahrelangen Erkenntnissen im Umgang mit zahlreichen Patienten – eine spezielle, neue Kombinations-Behandlungsmethode entwickelt: Die SanaZon® –Therapie, die ich 2005 als Marke eintragen lassen habe. Bei dieser Therapie handelt es sich um ein Zusammenwirken von Ozon, Isopathie, spagyrischen und homöopathischen Mitteln. Bei unterschiedlichsten venösen, arteriellen und organischen Erkrankungen erzielt diese bisher wohl weltweit einmalige Therapie erstaunliche Wirkungen.
Mittlerweile setze ich etwa 800 SanaZon® – Behandlungen im Monat in meiner Praxis ein, wobei die Patienten aus ganz Deutschland und Europa kommen und teilweise sogar von weltweit anreisen.

Eine zentrale Bedeutung hat das Blut in unserem Körper, der ein hoch entwickeltes sensibles System darstellt und der nur funktioniert, wenn alles im harmonischen Einklang zueinander steht.

Dabei versorgt das Blut jede Zelle und alle Organe mit Leben, vorausgesetzt es ist gesund und nicht belastet, verklebt oder zähflüssig. Dann kann es die Organe nicht hinreichend mit lebenswichtigen Bestandteilen wie z. B. Sauerstoff versorgen oder kranke Organe von bedrohlichen Stoffen und Ablagerungen entlasten.

Nachweislich kann ein kranker Mensch nur dann genesen, wenn alle Organe ausreichend mit gesundem Blut versorgt werden.
Gesundes, unbelastetes Blut ist dünnflüssig und in der Lage, Vitalstoffe oder Indikationen auch an die entlegenen Stellen unseres Körpers zu transportieren, um dort einen Genesungsprozess in Gang zu setzen.

SanaZon® entwickelt das Blut zurück in einen besseren Zustand zurück und sorgt so für eine effektivere Behandlung durch die bessere Fliessfähigkeit.
Ein anschaulicher Vergleich: Versuchen Sie bitte einmal Honig durch einen Strohhalm zu saugen. Es wird Ihnen wahrscheinlich nicht gelingen. Ähnlich verhält es sich mit der Pumpleistung unseres Herzens bei belastetem Blut.

Hinweis:
Bei der hier beschriebenen Behandlungsmethode handelt es sich um ein Therapieverfahren der naturkundlichen Erfahrungsmedizin, die nicht zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die Schulmedizin gehören. Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen sowie Indikation der vorgestellten Therapieverfahren beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungswerten in der Therapierichtung selbst, die von der herrschenden Schulmedizin nicht geteilt werden.

***

Analyse und Behandlung
Vitalblut

Jeder Untersuchung geht eine ausführliche Information des Patienten voraus. Aus dem Finger des Patienten entnehme dann ich einen Tropfen Vital-Blut, den wir uns in 1200-facher Vergrößerung gemeinsam auf dem Monitor ansehen. Zu erkennen ist das so genannte Blutmilieu, die Beschaffenheit des Blutes.

Nach der Diagnose durch das Blutbild stelle ich für jeden Patienten eine individuelle Behandlung zusammen, die die Elemente Ozon, Isopathie, Spagyrik und Homöopathie enthält.

Jeder Patient erhält bei Behandlungsbeginn und -Ende Fotos seines Blutes, die meist eine deutliche Veränderung erkennen lassen. Basis jeder Behandlung ist eine gründliche Anamnese.

- Editiert von kf-forum am 13.02.2011, 15:50 -
kf-forum
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon kf-forum » Sonntag 13. Februar 2011, 15:50

Und dann gibt es auch noch diese FeWhg / Villa in Griechenland zum Erholen:

http://www.villa-in-griechenland.de/7-0-Bilder.html

Nichtraucher, für Allergiker geeignet ....... und die Bilder sehen doch vielversprechend aus. Aber - erst mal hinkommen...
- Editiert von kf-forum am 13.02.2011, 15:51 -
kf-forum
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon kf-forum » Sonntag 13. Februar 2011, 16:01

Ich habe mir den Film bei Fliege angesehen. Daraus wird deutlich, dass Frau Kähn wohl schon an MCS litt, denn was sie beschreibt, kennt wohl jeder mit MCS aus seinem Alltag.

Die Therapie stützt sich voll auf Entgiftung und Wiederherstellung der normalen Entgiftungsfunktionen und Blutversorgung des Körpers. Das entspricht voll meinen Erfahrungen: ohne Beseitgung von Schwermetallen und Parasiten geht gar nichts und das Blut muss ordentlich fließen!

Daher dürfte dies wohl ein wirklich sinnvoller Ansatz sein und ich bin SEHRRRRRRRRR auf Seelchen's Bericht gespannt.
(viewtopic.php?t=14806
kf-forum
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon Husky » Sonntag 13. Februar 2011, 18:00

Ja, Mona wäre ein sehr gutes Beispiel dafür ob diese Behandlung tatsächlich MCS heilen kann oder nicht.
Lass uns wissen wie es war Mona. Bis jetzt kommt mich diese ganze Geschichte nur wie ein billiges Verkaufsargument vor.

Anmerkungen zu den Säulen der Therapien die MCS angeblich "heilen":

Ozon
ist hoch oxidativ.

Ozon ist in die Schlagzeilen geraten, weil verschiedene Erkrankungen dadurch ausgelöst oder verschlimmert werden können. Grund ist seine stark aggressive Wirkungskraft, die Schleimhäute angreift und Zellveränderungen auslöst. Ärzte registrieren bei vielen Patienten Beschwerden, die mit Ozonbelastungen zusammenhängen. Mattigkeit und Kopfschmerz, Verminderung von Kraft und Konzentration, Hustenreiz und die Zunahme asthmatischer Anfälle werden beobachtet. Ozon steht seit kurzem auf der Liste krebsfördernder Stoffe.
http://www.gesundheit.com/gc_detail_1_aheilw36_3.html


Spagyrik
(aus dem Griechischen spao „(heraus)ziehen, trennen“ und ageiro „vereinigen, zusammenführen“) bezeichnet die pharmazeutische und therapeutische Umsetzung der Alchemie. Hierbei werden pflanzliche, mineralische und tierische Ausgangssubstanzen mit Hilfe chemischer Verfahrenstechniken, die als charakteristisch für die alchemistische Verfahrensweise gelten, zu Spagyrika (Einzahl: Spagyrikum) verarbeitet.
http://de.wikipedia.org/wiki/Spagyrik

Isopathie
Mangels Kenntnis der historischen Bezüge und der Enderleinschen Originalarbeiten wird heutzutage unter Isopathie eine historische Therapierichtung der Alternativmedizin verstanden, bei der Krankheitserreger zu Heilmitteln verarbeitet werden.

Die Isopathie beruhte auf der inzwischen widerlegten Lehre des Pleomorphismus, die zu Ende des 19. Jahrhunderts und zu Anfang des 20. Jahrhunderts von einigen Wissenschaftlern gestützt wurde, namentlich Antoine Béchamp und Günther Enderlein. Nach dieser Lehre würden Mikroorganismen im Körper unter besonderen Bedingungen in verschiedenen Erscheinungsformen und Entwicklungsstadien vorhanden sein. Der gesunde Organismus könne die pathogenen höher entwickelten Formen abbauen und unschädlich machen. Der kranke, übersäuerte Organismus dagegen nicht. Durch die Verabreichung von nicht krankmachenden Entwicklungsstufen eines Keimes (Protiten oder Endobionten) könne ein Abbau der weiterentwickelten Bakterien oder Pilze ausgelöst werden und der Kranke gesunden.

Mittels bestimmter Arzneien (die die Erregerurformen nach den Vorgaben der Isopathie in einer aufbereiteten Form enthalten), kann das Symbiose-Gleichgewicht durch isotherapeutische Ausleitung, wiederhergestellt werden. Als Basis für die Medikamente dienen Produkte der Toxine im Körper (z. B. Eiter), Körperprodukte (z. B. Hormone), Mittel der Schulmedizin und frisch gewonnene Materialien aus dem Körper des Patienten (z. B. Eigenblut).
http://de.wikipedia.org/wiki/Isopathie
Husky
Besserwisser
 
Beiträge: 325
Registriert: Samstag 6. März 2010, 17:16

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon carbo_m » Sonntag 13. Februar 2011, 21:34

Ich bin auch sehr auf den Bericht von Seelchen gespannt.

------

Isopathie ist nicht gleich Pleomorphismus oder Enderleinschule. Es ist eine Variante der Isopathie.
Auch wird nicht generell mit Krankheitserregern gearbeitet.

Der Begriff entstand zur Abgrenzung von der Homöopathie.
Die Homöopathie will eine Krankheit mit einem "ähnlichen" Mittel heilen.
Die Isopathie nimmt den Stoff an dem jemand erkrankt ist also denselben (iso).

Ein Beispiel:
Eine Borrelliose würde in der Isopathie unter anderem mit dem Mittel Borrellia (burgdorferi) behandelt werden.
In der Homöopathie würde man das Mittel geben, das dem Kranken in seiner Gesamtheit am meisten ähnelt.
(Also wenn er ein möglichst ähnliches Bild zeigt, wie das, was Gesunde bei einer Prüfung des Mittels entwickelt haben.) Das ist bei jedem Menschen mit dieser Erkrankung meist ein anderes Mittel. Der eine bekäme ev. Belladonna ein anderer Sulfur.

Noch ein Beispiel:
Hat jemand eine Bleivergiftung würde ein Isopath Plumbum in Erwägung ziehen. Ev. zusätzlich andere Mittel, wenn z.B. zugleich ein Candidabefall im Darm festgestellt wurde (dann ev. auch Candida albicans).
Ein Homöopath würde wieder das Mittel geben, dass dem Patienten im Gesamtzustand (ev. auch in der Vergangenheit) am meisten entspricht. Das könnte Alumina sein, wenn er angibt sich dumpf und verwirrt zu fühlen und er einen Mangel an Willenskraft und Identität hat.

Auch wenn der Pleomorphismus (Vielgestaltigkeit) von Parasiten (Bakerien, Viren, Pilzen,..) wissenschaftlich nicht anerkannt ist (und ev. auch wirklich überholt ist), so gibt es doch viele gut dokumentierte geheilte Fälle. Siehe die Sanum-Post im Internet.

Gute Therapeuten zeichnen sich dadurch aus, dass sie Heilerfolge aufweisen können, nicht dass sie ein tolles Theoriegebäude haben.

Spagyriker lösen und zerlegen erst die Ausgangssubstanz (z.B. eine ausgepresste Pflanze) verasschen, verglühen das ganze und potenzieren das dann, wie im HAB beschrieben.
carbo_m
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon kf-forum » Montag 14. Februar 2011, 14:47

Auf wissenschaftliche Anerkennung gebe ich gar nichts (sonst wäre ich heute nicht mehr da!). Man kann diese nämlich auch absichtlich unterbinden, so wie bei Ronald Rife, der mit seinen Laserstrahlen binnen Sekunden ungefährliche Viren in krebserregende Viren verwandeln konnte und !!! (das ist das Entscheidende) auch wieder zurück verwandeln konnte. Was die "Wissenschaft" (samt Pharmaindustrie) mit dieser Entdeckung gemacht hat, kann man unter RifeStory Googeln.
kf-forum
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon mirijam » Montag 14. Februar 2011, 16:36

Ich bin soeben dem Link von kf-forum gefolgt. Wirklich interessant. Zitat:

"Fliege TV

Fliege TV: Wenn Düfte krank machen Gäste: Sabine Linek, Inge-Lis und Dietrich Klähn Am Telefon: Dr. Christoph Mai"

http://www.fliege.de/talkshow/index.php?id=35482&von=&bis=&begriff=&mode=search&anzahl=3&page=0#player

Fällt euch etwas auf? Richtig: Dr. Christoph Mai bei Fliege am Telefon zur Sendung "MCS durch Heilpraktikerin geheilt"
Was sucht wohl der Psychiater Dr. Mai aus der Psychoklinik in Bredstedt, der MCS-Patienten das Schnüffeln der toxischen Duftstoffe wieder angewöhnen möchte, bei der Heilpraktikerin Sabine Lunek? Die Alarmglocken klingeln.
mirijam
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon Gepaucker » Montag 14. Februar 2011, 16:49

Nein, Mirijam,

da hast du was falsch verstanden, Dr. Mai war nicht bei Frau Linek, er wurde nur vorher zitiert, Herr Fliege hat ihn auch einige ziemlich krasse Fragen gestellt, die er für meinen Geschmack nicht wirklich beantworten konnte.
Frau Linek war ein anderer Bericht gleich hinterher.
Gepaucker
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon mirijam » Montag 14. Februar 2011, 16:53

@ Gepaucker

Dr. Mai war also nicht nur am Telefon, sondern auch vor der Kamera. Warum?
mirijam
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon carbo_m » Montag 14. Februar 2011, 19:31

@mirijam
In der Sendung mit Frau Linek kam Dr. May nicht vor weder persönlich noch am Telefon. Das war eine andere Sendung mit Fliege. So habe ich es zumindest in Erinnerung.
Korrigier mich, falls ich mich irre.

lg carbo
carbo_m
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon mirijam » Montag 14. Februar 2011, 21:33

@ carbo

Ich habe nur zitiert, was auf der Internet-Seite als Info über die Sendung steht. Haben etwa die Betreiber der Seite sich geirrt und falsche Angaben gemacht oder hat sich jemand anderes geirrt? Ich weiß es nicht, vielleicht kann Herr Fliege dazu mehr sagen.

Jedenfalls weiß anscheinend weder Gepaucker noch Carbo, was wirklich konkret war oder nicht war. Oder habt ihr vielleicht doch ein paar nachvollziehbare Details für uns? Wäre schön.

Mirijam
mirijam
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon Gepaucker » Montag 14. Februar 2011, 22:09

Wieso siehst du dir denn die Sendung nicht im Internet einfach mal an???

Dann kannst du auch mitreden.
LG
Gepaucker
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon mirijam » Montag 14. Februar 2011, 22:17

@ Gepaucker

Hast du sie denn gesehen? Wenn ja, dann müsstest du doch in der Lage sein, konkret zu benennen, wo und in welchem Zusammenhang Dr. Mai zu Wort kam. Und welche Fragen ihm Fliege stellte. Zumindest ein Beispiel.
mirijam
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon Gepaucker » Dienstag 15. Februar 2011, 12:02

Ich verstehe die ganze Diskussion nicht.

Welchen Zweck hat dieses Forum? Das wir uns gegenseitig informieren und Mut machen oder dass wir alles negativ machen? Wie hier schon gesagt wurde.

- Was den einen hilft, muss dem anderen nicht helfen.
- Was der eine befürwortet, muss der andere nicht,
ABER die Devise muss mindestens lauten: Leben und Leben lassen.
- Bevor man etwas aber ablehnt, muss man es zumindest selbst gesehen haben, um es sachlich begründen zu können. Eine allgemeine, nichtssagende Ablehnung hilft niemanden.

Bezüglich dieser Sendung muss man allerdings auseinanderhalten was Dr. Mai sagte und was die Heilpraktikerin Frau Linek und ihre Patientin sagte. Um die Dunkelfeldmikroskopie ging es hier und nicht um das telefonische Interview von Dr. mai zu beginn der Sendung. Das ist in diesem Zusammenhang völlig unwichtig. Dieser ist auf diese Therapie überhaupt nicht angesprochen worden und hatte sich dazu auch nicht geäußert. Seine Aussagen bezogen sich auf MCS als psychische Erkrankung, die wir bekanntlich aus guten Gründen ablehnen. Dass Dr. Mai hier zu Wort kam, hat weder was mit Frau Linek zu tun, noch rechtfertigt es, die methode von Frau Linek zu verdammen.

Was die persönlichkeit von Fliege betrifft, so ist das wieder ein Thema für sich.

Was die Unkosten betrifft, die Kranke bezüglich mancher Heiler hatten, so kann jeder MCS-Betroffener sicherlich Bände darüber schreiben, wie lange er vor der Selbstdiagnose oder einer ärztlichen Diagnose von Ärzten falsch diagnostiziert oder behandelt oder gänzlich falsch behandelt wurde.
Und wieviele verarmten weil sie sämtliche Kosten selbst tragen mussten.

Im Gegensatz hat letzteres aber System, weil das gesamte Gesundheitssystem die MCS Kranken alleine lässt.
Hier werden ausnahmslos alle MCS Kranke alleine gelassen zu Heilern laufen lediglich Außnahmen.
Gepaucker
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon mirijam » Dienstag 15. Februar 2011, 12:16

Jeder hat das Recht auf eine kritische Meinung. Das passt zwar verständlicher Weise nicht allen, doch deswegen diese Meinung als Verunglimpfung, Verdammung und dergleichen abzustempeln ist unsachlich und dient nicht der überzeugenden Argumentierung.
mirijam
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon Husky » Dienstag 15. Februar 2011, 12:33

Wozu das Forum da ist?

Um zu diskutieren und um aufzuklären.
Auch um Kranke vor manchen zu schützen, und das war schon sehr, sehr oft vonnöten.

Es hält Euch keiner davon ab, dort hinzugehen und Eure Erfahrungen zu machen und Euer Geld dort zu lassen.
Es soll aber auch keiner sagen können, es hätte ihn keiner gewarnt.

Eine Warnung oder Aufdecken von Unstimmigkeiten bei Mysterien überläßt es immer noch jedem selbst zu entscheiden,
was er mit seinem Körper macht.
Husky
Besserwisser
 
Beiträge: 325
Registriert: Samstag 6. März 2010, 17:16

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon mirijam » Dienstag 15. Februar 2011, 12:38

Gerade weil das System MCS-Kranke im Stich lässt, sollte man von solchen dubiosen Aussagen vor der Fernsehkamera, MCS werde durch Killerkeime verursacht und könne durch Abtöten dieser Keime geheilt werden, Abstand nehmen. Solche Behauptungen dienen der Verunglimpfung von MCS-Patienten und sind zudem wissenschaftlich unbegründet. Darum geht es hier in dieser Diskussion. Und weder um Verdammung noch um Verherrlichung solcher Behandlungen.

Wer trotzdem herumexperimentieren möchte und das nötige Geld dazu hat, kann das gerne tun und hoffentlich seinen allgemeinen Zustand verbessern. Doch um die gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnisse zu MCS aus den letzten Jahrzehnten umzukippen, bedarf es wesentlich mehr als ein paar Fernsehsendungen.
mirijam
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon Thommy the Blogger » Dienstag 15. Februar 2011, 12:55

Leute hört Euch ruhig kritische Stimmen an.
Denkt über das was gesagt wird nach, statt zu vermuten es wolle Euch einer die "Heilung" rauben. .

Erst vor wenigen Tagen wurde ein chemikaliensensibler Mensch beerdigt, der noch gerne gelebt hätte.
Der Glaube an einen Heiler hatte nicht ausgereicht, dass Heilung tatsächlich eintrat.

Seid wachsam, geht mit offenen Augen durch die Welt. Lasst kritische Stimmen zu.
Forscht selbst nach, findet heraus was stimmt. Warnt andere, wenn es jemandem schaden könnte.

Bei MCS gibt es keine Wundertherapien. Opfer, wie das oben angesprochene Opfer gibt es weltweit schon zuviele.
Thommy the Blogger

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Thommy the Blogger
Administrator
 
Beiträge: 3543
Registriert: Freitag 3. Oktober 2008, 10:03

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon Gepaucker » Dienstag 15. Februar 2011, 13:09

Wir werden das Gespräch hier verlassen,
jeder soll nach seinen Gutdünken verfahren.
Nur nochmal zum Ozon, Rea wendet in extremen Fällen auch Ozon an!
Gepaucker
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon Valletta » Dienstag 15. Februar 2011, 13:32

Das ist aber in keinem der Bücher von Rea beschrieben.
In welcher Form wendet Rea Ozon an?

Ich weiß nur, dass er Räumlichkeiten ozonisieren lässt, wenn sie durch etwas kontaminiert sind.
Valletta
Gelegenheitsposter
 
Beiträge: 63
Registriert: Donnerstag 16. September 2010, 09:18

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon Gepaucker » Dienstag 15. Februar 2011, 13:42

Ich hatte eine Freundin dort, sie kam aus Amerika, die hatte eine Kieferinfektion durch Bakterien und dadurch wurde ihre MCS so stark, dass sie es nirgenswo mehr aushielt.
Als ich fuhr wollte Rea gerade eine Ozonbehandlung beginnen, da auch keine Antibiotika mehr halfen, ich weiß aber nicht, was aus ihr geworden ist, sie schreibt nicht mehr zurück, ihr ging es aber schon vorher so schlecht, da ihr früheres Haus total verschimmelt war und auch ihre ganze Familie davon erkrankt ist, nur hat sie noch so eine Infektion bekommen. Und als einzige in der Familie MCS und das so schlimm, dass sie die erste Zeit nur noch in ihrem Auto schlafen konnte.
- Editiert von Gepaucker am 15.02.2011, 13:43 -
Gepaucker
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon Juliane » Dienstag 15. Februar 2011, 13:59

Solche Sendungen wie die des Jürgen Fliege transportieren gefährliche Botschaften.


Niemand braucht sich nach einer solchen Sendung zu wundern, wenn ihm von Familie, Freunden, Bekannten, Nachbarn dann angtragen wird, MCS sei doch in den Griff zu bekommen.


Deshalb kann man nicht dazu schweigen.

Im konkreten Fall "Wenn Düfte krank machen" in Flieges Talkshow muss man sich auch Gedanken darüber machen, wie und warum diese Sendung zustande gekommen sein könnte.
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon Juliane » Dienstag 15. Februar 2011, 14:04

Die Killerkeimstory ist ein ausgemachter Schwachsinn.
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon Clarissa » Dienstag 15. Februar 2011, 15:18

Ozon spaltet fast alles auf und man kann damit sehr gut gerüche tilgen, ist aber sehr agressiv und reizt die atemwege.
Und allen Leugnern zum Trotz, im DIMDI
ICD-10-GM Version 2018 - Stand Oktober 2017 ist MCS immer noch im Thesaurus unter
T 78.4 zu finden und wirklich nur dort und an keiner anderen Stelle!
Benutzeravatar
Clarissa
Prof. Forum
 
Beiträge: 6492
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 17:00

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon kf-forum » Dienstag 15. Februar 2011, 16:06

Zu Ozon: ich kenne eine Frau mit MCS, die Einrichtungsgegenstände ozonisieren lässt und wunderbar damit klar kommt!

Zur Fliege-Sendung unsd Dr. Mai (siehe Iinternetfilm): Fliege telefoniert am Anfang der Sendung mit Dr. Mai und stellt kritische Fragen, z.B. dass Patienten die Fehldiagnose psychisch krank bekommen, obwohl sie umweltbelastet sind. Dr. Mai bejat dies. ich kann an dem ganzen Telefonat nicht eine schlechte Äußerung erkennen.
Im Anschluss beginnt das Gespräch mit Frau Kähn etc, der es doch nun wirklich schlecht genug ging, mit typischen MCS-Symptomen. Die Frage, ob sie denn wirklich MCS hatte, ist Unsinn, denn MCS ist ja nicht dadurch definiert, dass man genau vorgegebene Unverträglichkeiten oder Reaktionen hat, sondern dass man auf dieverse Chemikalien mit diversen Reaktionen reagiert. Die sind dann bei jedem anders. Mich stören z.B. die Abgase beim Autofahren wenig bis gar nicht, während ich auf andere Sachen sofort reagiere. Habe ich nun wegen der Straßenabgase kein MCS mehr?????????????
kf-forum
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon carbo_m » Dienstag 15. Februar 2011, 16:46

Mein Eindruck von der Fliegesendung ist nicht die, dass er vermitteln wollte, das mcs jetzt generell heilbar sei. - So dumm ist er sicherlich nicht.

Er will als Pfarrer auch Selentröster sein (vielleicht kein gutes Wort?).

Und so bringt er immer wieder Fälle von Schicksalen und Krankheiten, die gemäß unserem heutigen Wissensstand eigentlich nicht heilbar sind. - Aber wenn es in einem Einzelfall einfach gut lief bringt er den.

Er will ein klein wenig Hoffnung vermitteln.
Ich sehe nicht, dass er irgendeinen wissenschaftlichen oder verallgemeinerbaren Anspruch hat.

Seine Botschaft ist für mich nur: gib nicht auf, manchmal gibt es so etwas wie kleine Wunder. Die will er zeigen. - Passt ja auch zu einem ehemaligen Beruf.

Wer Fakten und beweisbares sucht, sollte sich die Sendung wohl nicht ansehen.
carbo_m
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon mirijam » Dienstag 15. Februar 2011, 18:16

Du hast recht, Carbo,

Herr Fliege ist nicht dumm, im Gegenteil- er ist ein cleverer Geschäftsmann, der seine eigene Kirche eröffnet hat, um den Trost und Hilfe Suchenden ein wenig Hoffnung zu verkaufen. Er macht dabei natürlich nur Werbung für alle möglichen Anbieter der unterschiedlichsten Behadlungsarten. Es ist ein Markt. Neben Werbeeinnahmen profitiert auch seine Stiftung davon.

Das kann ihm keiner zum Vorwurf machen, denn wir leben in einer freien Marktwirtschaft. Und dass er die Fernsehsendung zu einer Art Kirche und sich selbst zu einer Art Seelentröster erhebt, ist nun mal ein stilistisches Mittel, zu dem auch ein Drehbuchautor, ein Regisseur, ein Werbetexter gerne greift.

Selbstverständlich darf jeder Kunde sein Geld in eine der angebotenen Behandlungen, in die Fliege-Stiftung oder in von Fliege angepriesene Produkte und seine Bücher, Zeitungen etc. investieren.

Ob die Kirche und der liebe Gott mit den Geschäften von Herrn Fliege einverstanden sind, sei dahingestellt, denn er hat sich anscheinend von ihnen abgewandt. Viele machen Geschäfte.

Was uns aber nicht gleichgültig sein kann, ist die Tatsache, dass die dort stattgefundene Darstellung der Krankheit MCS eine Verzerrung, Verschleierung und Verdrehung der langjährigen mühsamen wissenschaftlichen Forschung und der harten Fakten über die toxischen Ursachen von MCS samt Diagnosekriterien, Diagnoseschlüssel und den ganzen aus dieser falschen Darstellung folgenden sozialen, wirtschaftlichen und politischen Konsequenzen zur Folge hat.

Der Schaden wäre einfach zu groß, als dass man ihn mit dem Quäntchen Hoffnung, das die Fliege-Sendung zweifellos vermittelt, aufwiegen könnte. Das können wir als Betroffene nicht sprachlos hinnehmen. Geschäfte- ja, doch nicht um jeden Preis.
mirijam
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon mirijam » Dienstag 15. Februar 2011, 18:39

Noch einmal- die Botschaft der Sendung ist ziemlich transparent:

MCS werde durch Killerkeime verursacht und könne durch Beseitigung der Keime geheilt werden.

Das ist natürlich nicht die Meinung von Herrn Fliege, er bietet nur die Plattform. Doch diese falsche Suggestion sehen vermutlich Millionen, denn der "tröstende Mann" soll hohe Einschaltquoten haben. Ein gefundenes Fressen für Lobbyisten, Wunderheiler, Geschäftemacher jeglicher Art. Leider auf unsere Kosten.

Hier ist noch einmal die Fernsehkirche von Herrn Fliege, wirklich außerordentlich beeindruckend:

http://www.fliege.de/talkshow/index.php
mirijam
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon mirijam » Dienstag 15. Februar 2011, 18:46

Diesen Artikel aus der "Zeit" fand ich stilistisch sehr hochwertig. Ich stelle ihn hier noch einmal ein, mehr für die Liebhaber der Kunst der Rhetorik.


"Es juckt ihn
Pastor Fliege und die ARD

Die Ministranten der ARD läuten Sturm. Ihr Quotenpastor Jürgen Fliege hat im Sexmagazin Penthouse den Gott liebevoll einen "alten Gangster" genannt, vor dem er nicht weglaufen könne. Andernfalls "schlägt er so lange auf meine Seele, bis ich keinen anderen Ausweg mehr weiß, als ihm zu folgen". Nach langer Gremiendiskussion gelangte der Bayerische Rundfunk zu der Auffassung, der Allmächtige sei kein Gangster, weshalb Fliege aus dem öffentlich-rechtlichen Gottesdienst entfernt werden soll. Die Begründung ist lächerlich und beweist die Unkenntnis der ARD auch auf diesem Gebiet. Der "Betrüger-Gott" - das ist uralte theologische Erbmasse. Denn in einer Welt, die zum Teufel geht, greift Gott zur Maske. Er wird zweideutig. Mal Dornbusch, mal Gangster.

Der Skandal, den die ARD wittert, ist ihr eigener. Sie war es, die Fliege ("Ich bin eine Rampensau") in Amt und Würden brachte. Die ARD ließ zu, dass er als Schausteller der Trauer agiert, der den Schmerz des Einzelnen eintauscht gegen Publizität in der gierigen Menge. Denn Fliege lässt die Leidtragenden zu sich kommen, zwingt zum Geständnis und heilt durch seinen Sermon. Während in der Gesellschaft ein Krieg tobt, privatisiert er das Schicksal. Er moderiert die modernen Tragödien, aber er moderiert sie ab. Er mäßigt. Er klebt zu. Er salbt ein. So füttert der Sekundentröster seine Eitelkeit mit der Pein seiner Gäste. Im Verstehensgeschwätz vergibt TV-Fliege den Menschen, was ihnen angetan wurde. "Passen Sie gut auf sich auf."

Selbsterregung und Selbsterlösung sind Flieges liturgische Formeln. Wenn was juckt oder der kleine Sinnhunger kommt, ruft er nach seinem Herrn, dem alten Gangster. Hallo, sag du zu mir. Coram publico erlöst Fliege vom Skandal des Glaubens und von den Zumutungen der Religion. Das ist die jämmerliche Theologie, die übrig bleibt, wenn der Medienkapitalismus sich in Gestalt eines ARD-Pastors zur Religion aufbläht. Nur ein Gott kann ihn noch retten."

http://www.zeit.de/1999/28/199928.spitze.xml
mirijam
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon Melville » Dienstag 15. Februar 2011, 19:37

Mirijam ich danke Dir für diesen Link!

Die Fernsehkirche von Herrn Fliege, wirklich außerordentlich beeindruckend:

http://www.fliege.de/talkshow/index.php

Ich kannte solche Aufmachungen nur aus dem US Fernsehn vom zappen früher bei Urlauben in USA.
Melville
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 620
Registriert: Samstag 12. Januar 2008, 08:08

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon mirijam » Mittwoch 16. Februar 2011, 18:00

Das neue Erfolgsrezept des Fliege-Imperium

viewtopic.php?t=15021
mirijam
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon Kira » Mittwoch 16. Februar 2011, 22:34

@ mirijam,
danke für deine Recherche und Aufklärungsarbeit :0)
Wissen heist nicht glauben. Gut das wir hier im Forum so kritische Stimmen haben.
"Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm."
(Jupp Müller, deutscher Schriftsteller)

Bloggen statt Schweigen
Benutzeravatar
Kira
Alleswisser
 
Beiträge: 10331
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:56

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon mirijam » Mittwoch 16. Februar 2011, 22:49

Nichts zu danken Kira,

Wir müssen versuchen, uns im heutigen Informationschaos irgendwie zurechtzufinden, was sicherlich nicht leicht ist. Der Mensch hat die Vorteile der Teamarbeit und des Zusammenhalts schon früh erkannt. Ich versuche nur die Dinge zu begreifen, das geht nur durch sorgfältige und kritische Analyse.

- Editiert von mirijam am 16.02.2011, 23:00 -
mirijam
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon mirijam » Mittwoch 16. Februar 2011, 22:52

Zur Frage "Welche Botschaft bzw. Information wird durch den Auftritt der HP Frau Linek vermittelt?" gibt es einige Überlegungen hier:

viewtopic.php?t=15000
mirijam
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon kf-forum » Donnerstag 17. Februar 2011, 13:39

@ mirijam

Ich finde, dass Du bei Fliege völlig übertreibst. Die Suggestion, MCS entstehe NURRRRRR durch Parasiten, kann ich nicht erkennen, denn es ist auch von Entgiftung und Lymphreinigung und mehr die Rede. Wenn es einzelnen hilft, ist es doch toll. Diese "Suggestion" scheint eher bei Dir selbst zu entstehen und ich frage mich, warum Dich das so "anspringt".

Und warum muss man dann auch noch auf den nächsten Tread der miriam-Juliane-Kira-Anti-Fliege-Connection verweisen??? Mein Gott, freut Euch doch mal, dass es hilft (übrigens wie ich inzwischen weiß, weit mehr Leuten mit MCS, als ihr glaubt). Woher kommt nur dieser ... ja man kann es schon Hass nennen?
kf-forum
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon kf-forum » Donnerstag 17. Februar 2011, 13:43

Übrigens - JAAAAAA, MCS wird durch Chemikalien ausgelöst. UND - viele parasiten sondern im Körper genau solche chemischen Stoffe ab!!!!!!!!
kf-forum
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon kf-forum » Donnerstag 17. Februar 2011, 13:44

Ich finde die "Fliege-Kirche" gut. Eher ein TV-Portal, dessen sendungen ich mir ansehen kann, um mir dann MEINE EIGENE Meinung zu bilden.
kf-forum
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon Juliane » Donnerstag 17. Februar 2011, 14:17

Das find ich lustig, Klaus:

miriam-Juliane-Kira-Anti-Fliege-Connection

Endlich mal in einer Connection ;)


Aber mal im Ernst:

Bitte schau Dir das Video noch mal an.


Die Patientin und die Heilpraktikerin sprechen von Killerkeimen.

Und die sollen auch noch in der -man höre und staune- linken Hirnhälfte sein und in der Lunge.

Also da muss man kein Medizinfachmann sein um herauszufinden, wie krank ein Mensch wäre, der die Keime in der Lunge hätte. Und hat man schon mal gehört, dass Keime nur eine Hirnhälfte befallen.

Da rufe ich aber allen Dunkelfeldfans zu:

Mehr Licht!
Juliane
Alleswisser
 
Beiträge: 9305
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 20:54

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon Gepaucker » Donnerstag 17. Februar 2011, 16:25

@Juliane,

dann geh doch mal bitte auf die Zitat von kf-forum ein:

\"Mein Gott, freut Euch doch mal, dass es hilft (übrigens wie ich inzwischen weiß, weit mehr Leuten mit MCS, als ihr glaubt). Woher kommt nur dieser ... ja man kann es schon Hass nennen?\"

Woher also dieser Hass, wenn es doch geholfen hat?

Killerkeime ist natürlich kein fachlicher Begriff, macht aber für das breite Publikum deutlich, wie gefährlich solche Keime sein können. Schließlich gibt es auch den \"Killerwal\" und \"Killerbienen\" (ebenfalls keine fachlichen Begriffe), die mit Abstand weniger töten als der Mensch (der sich trotzdem nicht Killermensch nennt). Dass die besagten Keime in der linken Gehirnhälfte bei der Patientin waren, bedeutet nicht, dass es bei anderen Fällen auch so ist oder sein muss. Das kann und wird von Fall zu Fall verschieden sein.

Ich sehe dass auch so, dass es kein Widerspruch ist, wenn Chemikalien die Ursachen darstellen und gleichzeitig Keime eine Rolle spielen. Schließlich gibt es eine große Anzahl von Keimen, die toxische Stoffe produzieren. So mancher MCS-Betroffener vermutet, dass seine MCS zum Beispiel durch die Bekämpfung seiner Candidakultur ausgelöst wurde, weil die sterbenden und tote Pilze im Darm ihre gespeicherte Giftstoffe (früher aufgenommene Chemiekalien und Schwermetalle) schlagartig freigegeben haben. Chemikalien sind ein weiter Begriff. Die Hauptrolle spielen sicher petrolchemische Chemikalien, aber auch solche, die von Pilzen, Schimmel und bestimmten Pflanzen kommen können oder von diesen freigegeben werden. Nicht jeder MCS-Fall entsteht durch eine schlagartig umfangreiche Aufnahme durch eine Chemikalie. Auch bei Manu begann MCS sehr schleichend und ließ sich bis zum vollen Ausbruch 9 Monate Zeit.

Wer von den Dunkelfeldkritiker weiß denn ganz genau oder hat die Kompetenz zu bewerten, dass es nicht möglich sein soll, dass die Vernichtung dieser Keime soweit eine Besserung mit sich bringt, dass Betroffene sich wieder zeitweilig in der Öffentlichkeit bewegen können? Das heißt noch lange nicht Heilung, aber Besserung.
Dem einen hilft eine glutenfreie Ernährung, andere Mineralwasser, während wieder andere das Mineralwasser erst 10 Minuten kochen müssen. Der eine verträgt Autoabgase, den anderen bringen sie fast um. MCS hat - bei vielen vielen Gemeinsamkeiten der Fälle, gleichzeitig viele viele verschiedene Gesichter. Das wissen wir durch unsere Kontakte mit vielen Betroffenen. Außer der Vermeidung von den auslösenden Stoffen wird es viele Wege geben, um MCS zu lindern, wie das auch bei Krebs der Fall ist.

Es geht nicht um den FLIEGE, sondern um die Methode die dort vorgestellt wurde.

@kf-forum,

Es ist bestimmt hilfreich und spendet Mut, wenn Du das konkretisieren würdest: \"übrigens wie ich inzwischen weiß, weit mehr Leuten mit MCS, als ihr glaubt\". Wir würden uns für die vielen Betroffenen sehr freuen, wenn Ihnen auf diese Weise geholfen werden konnte. Laß uns bitte daran teilhaben ;-)

Gruß Gerhard
- Editiert von Gepaucker am 17.02.2011, 16:31 -
- Editiert von Gepaucker am 17.02.2011, 18:06 -
Gepaucker
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon mirijam » Donnerstag 17. Februar 2011, 17:21

Persönliche Angriffe und Beleidigungen sind keine Argumente. Sie zeugen nur von dem intellektuellen Niveau und dem Bildungsstand ihrer Benutzer.
mirijam
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon Gepaucker » Donnerstag 17. Februar 2011, 18:04

@Mirijam,

Kannst du bitte konkretisieren, was Du meinst? Wo wurde wer von wem auf welche Weise angegriffen und beleidigt?
Und wenn Du schreibst :"Sie zeugen nur von dem intellektuellen Niveau und dem Bildungsstand ihrer Benutzer", greifst Du damit nicht auch selbst an, wenn Du das intellektuelle Niveau und den Bildungsstand anderer in Zweifel ziehst?

Sachlichkeit ist immer besser. Sie bleibt aber nur erhalten, wenn man auf einer vermeintlichen oder tatsächlichen Unsachlichkeit nicht mit gleicher Münze zurückschießt.
Gepaucker
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon mirijam » Donnerstag 17. Februar 2011, 19:34

Ich antwortete auf die unsachlichen Angriffe von kf-forum.

Ich habe dabei allerdings keine konkreten Rückschlüsse (weder negative noch positive) gemacht (s. o.). Was hast du denn da hineininterpretiert?

Ich kann meine Meinung für mich behalten, denn ich bin mir sicher, dass jeder in diesem Forum selbständig genug denken kann, um seine persönlichen Rückschlüsse aus Äußerungen und Verhaltensweisen zu ziehen.
mirijam
 

Heilpraktikerin heilt MCS

Beitragvon Webmaster » Donnerstag 17. Februar 2011, 19:59

Dieser Thread ist geschlossen.

Statement darüber warum: viewtopic.php?t=15039
Webmaster
Fingerwundschreiber
 
Beiträge: 401
Registriert: Dienstag 29. Juni 2004, 16:03


Zurück zu Behandlungsmethoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast